09.01.2013 18:27
Bewerten
 (0)

XETRA-SCHLUSS/Guter US-Start in Berichtssaison stützt DAX

   Von Manuel Priego Thimmel

   FRANKFURT--Positiv aufgenommene Geschäftszahlen von Alcoa haben am Mittwoch die Notierungen am deutschen Aktienmarkt gestützt. Vorstandschef Klaus Kleinfeld erwartet in diesem Jahr eine weltweit um sieben Prozent steigende Nachfrage nach Aluminium. Dies wird von den Investoren als Indiz für eine sich bessernde Weltwirtschaft gedeutet. Die Aktie der Deutschen Telekom zog stark an wegen Branchenplänen für einen gemeinsamen Netzaufbau.

   Der Dax gewann 0,3 Prozent oder 25 Punkten auf 7.720. Dabei bleiben die Anleger aber vorsichtig. Die Unsicherheit über den Haushaltsstreit in den USA, der im Februar in die zweite Runde geht, sorgte übergeordnet für Zurückhaltung und verhinderte bislang stärkere Aufschläge.

   Tagesgewinner mit einem Plus von 3,4 Prozent auf 9,14 Euro war die Aktie der Deutschen Telekom. Nach Berichten der Financial Times haben die Chefs der Branchengrößen mit EU-Wettbewerbskommissar Almunia über einen gemeinsamen Netzaufbau gesprochen. Dieser sehe keine Wettbewerbsprobleme, da er den Aufbau eines integrierten europaweiten Telekom-Marktes wünsche.

   Für die ThyssenKrupp-Aktie ging es immerhin 3 Prozent auf 18,50 Euro nach oben. Der Mitbewerber ArcelorMittal hat Kaufinteresse an dem Stahlwerk in Alabama signalisiert. Damit kommt wieder Bewegung in die Verkaufsbemühungen von Steel Americas.

   BMW-Papiere verloren dagegen 1,4 Prozent auf 72,16 Euro und VW 1,4 Prozent auf 171,60 Euro. Händler sprachen von einem Favoritenwechsel und damit verbundenen Umschichtungen in den Bankensektor. Bankaktien haben seit Jahresbeginn fast 10 Prozent zugelegt. Hintergrund ist eine Aufweichung der Basel-III-Regeln zum Kapitalbedarf. Im Automobilsektor sei die Fundamentalstory für Premiumhersteller zwar weiter intakt, allerdings dürfte sich das Wachstum bei den Absätzen in Zukunft verflachen. Deutsche-Bank-Papiere stiegen 1,3 Prozent auf 36,70 Euro, für Commerzbank-Titel ging es 3,1 Prozent auf 1,65 Euro nach oben.

INDEX zuletzt +/- % DAX 7.720,47 +0,32% DAX-Future 7.720,50 +0,16% XDAX 7.716,83 +0,16% MDAX 12.364,38 +1,41% TecDAX 875,27 +1,24% SDAX 5.507,99 +0,85% Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@dowjones.com

   DJG/mpt/cln

   (END) Dow Jones Newswires

   January 09, 2013 11:57 ET (16:57 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 11 57 AM EST 01-09-13

Nachrichten zu Commerzbank

  • Relevant2
  • Alle5
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Aktie unter Druck
Mit schwindender Ertragskraft im Kerngeschäft Mittelstand und dünner werdender Kapitaldecke hat die Commerzbank in den vergangenen Wochen immer wieder Anleger verschreckt und die Commerzbank-Aktie unter Druck gesetzt.
08:55 Uhr

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Commerzbank

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.09.2016Commerzbank buyHSBC
14.09.2016Commerzbank buyDeutsche Bank AG
01.09.2016Commerzbank OutperformBNP PARIBAS
01.09.2016Commerzbank buyHSBC
26.08.2016Commerzbank HoldWarburg Research
16.09.2016Commerzbank buyHSBC
14.09.2016Commerzbank buyDeutsche Bank AG
01.09.2016Commerzbank OutperformBNP PARIBAS
01.09.2016Commerzbank buyHSBC
05.08.2016Commerzbank kaufenBankhaus Lampe KG
26.08.2016Commerzbank HoldWarburg Research
12.08.2016Commerzbank NeutralBNP PARIBAS
08.08.2016Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
03.08.2016Commerzbank NeutralBNP PARIBAS
03.08.2016Commerzbank NeutralUBS AG
05.08.2016Commerzbank UnderweightMorgan Stanley
03.08.2016Commerzbank UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
01.08.2016Commerzbank UnderweightBarclays Capital
30.06.2016Commerzbank UnderweightMorgan Stanley
10.05.2016Commerzbank UnderweightBarclays Capital
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Commerzbank nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX baut Gewinne deutlich aus -- Bundesregierung feilt offenbar an Rettungsplan für die Deutsche Bank -- ifo-Chef Fuest warnt vor neuer Bankenkrise -- Volkswagen, Nike im Fokus

Linde-Aktie auf Höhenflug: Praxair-Zusammenschluss doch nicht vom Tisch?. Wells Fargo kappt Chef-Boni in Höhe von 41 Millionen Dollar. Bayer arbeitet am Verkauf eigener Sparten. Deutsche Post will britischen Briefzusteller UK Mail übernehmen. Hella kommt glänzend ins neue Geschäftsjahr.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?