09.01.2013 18:27
Bewerten
 (0)

XETRA-SCHLUSS/Guter US-Start in Berichtssaison stützt DAX

   Von Manuel Priego Thimmel

   FRANKFURT--Positiv aufgenommene Geschäftszahlen von Alcoa haben am Mittwoch die Notierungen am deutschen Aktienmarkt gestützt. Vorstandschef Klaus Kleinfeld erwartet in diesem Jahr eine weltweit um sieben Prozent steigende Nachfrage nach Aluminium. Dies wird von den Investoren als Indiz für eine sich bessernde Weltwirtschaft gedeutet. Die Aktie der Deutschen Telekom zog stark an wegen Branchenplänen für einen gemeinsamen Netzaufbau.

   Der Dax gewann 0,3 Prozent oder 25 Punkten auf 7.720. Dabei bleiben die Anleger aber vorsichtig. Die Unsicherheit über den Haushaltsstreit in den USA, der im Februar in die zweite Runde geht, sorgte übergeordnet für Zurückhaltung und verhinderte bislang stärkere Aufschläge.

   Tagesgewinner mit einem Plus von 3,4 Prozent auf 9,14 Euro war die Aktie der Deutschen Telekom. Nach Berichten der Financial Times haben die Chefs der Branchengrößen mit EU-Wettbewerbskommissar Almunia über einen gemeinsamen Netzaufbau gesprochen. Dieser sehe keine Wettbewerbsprobleme, da er den Aufbau eines integrierten europaweiten Telekom-Marktes wünsche.

   Für die ThyssenKrupp-Aktie ging es immerhin 3 Prozent auf 18,50 Euro nach oben. Der Mitbewerber ArcelorMittal hat Kaufinteresse an dem Stahlwerk in Alabama signalisiert. Damit kommt wieder Bewegung in die Verkaufsbemühungen von Steel Americas.

   BMW-Papiere verloren dagegen 1,4 Prozent auf 72,16 Euro und VW 1,4 Prozent auf 171,60 Euro. Händler sprachen von einem Favoritenwechsel und damit verbundenen Umschichtungen in den Bankensektor. Bankaktien haben seit Jahresbeginn fast 10 Prozent zugelegt. Hintergrund ist eine Aufweichung der Basel-III-Regeln zum Kapitalbedarf. Im Automobilsektor sei die Fundamentalstory für Premiumhersteller zwar weiter intakt, allerdings dürfte sich das Wachstum bei den Absätzen in Zukunft verflachen. Deutsche-Bank-Papiere stiegen 1,3 Prozent auf 36,70 Euro, für Commerzbank-Titel ging es 3,1 Prozent auf 1,65 Euro nach oben.

INDEX zuletzt +/- % DAX 7.720,47 +0,32% DAX-Future 7.720,50 +0,16% XDAX 7.716,83 +0,16% MDAX 12.364,38 +1,41% TecDAX 875,27 +1,24% SDAX 5.507,99 +0,85% Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@dowjones.com

   DJG/mpt/cln

   (END) Dow Jones Newswires

   January 09, 2013 11:57 ET (16:57 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 11 57 AM EST 01-09-13

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Commerzbank

  • Relevant5
  • Alle7
  • vom Unternehmen1
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Commerzbank

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.10.2014Commerzbank HoldWarburg Research
28.10.2014Commerzbank NeutralCitigroup Corp.
27.10.2014Commerzbank kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.10.2014Commerzbank NeutralCitigroup Corp.
27.10.2014Commerzbank NeutralBNP PARIBAS
27.10.2014Commerzbank kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
22.10.2014Commerzbank OutperformMacquarie Research
16.10.2014Commerzbank overweightHSBC
30.09.2014Commerzbank OutperformMacquarie Research
02.09.2014Commerzbank overweightHSBC
30.10.2014Commerzbank HoldWarburg Research
28.10.2014Commerzbank NeutralCitigroup Corp.
27.10.2014Commerzbank NeutralCitigroup Corp.
27.10.2014Commerzbank NeutralBNP PARIBAS
27.10.2014Commerzbank HaltenIndependent Research GmbH
07.10.2014Commerzbank VerkaufenBankhaus Lampe KG
29.09.2014Commerzbank SellWarburg Research
23.09.2014Commerzbank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.09.2014Commerzbank UnderperformBNP PARIBAS
12.09.2014Commerzbank UnderweightBarclays Capital
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Commerzbank nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- Goldpreis fällt auf Vierjahrestief -- US-Börsen auf Bergfahrt -- BoJ lockert Geldpolitik -- Citigroup, Lanxess, Starbucks, Groupon, LinkedIn im Fokus

Streiks bei Amazon enden vorerst. Chinesen kaufen Solarstrom AG. Continental und mögliche Abschreibungen. Brenntag-Bonität hochgestuft. Joma steigt mit 47,7 Prozent bei C.A.T. Oil ein und legt Pflichtangebot vor. E.ON und RWE müssen Klagen gegen Atommüll-Lagerung zurücknehmen. Großbritannien zahlt Weltkriegsanleihe zurück.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?