06.12.2012 18:35
Bewerten
 (0)

XETRA-SCHLUSS/Jahreshoch im DAX läutet Weihnachtsrally ein

   Ein Kursfeuerwerk hat der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag abgebrannt. "Wir sehen eine Menge Geld, das nach Anlagemöglichkeiten sucht", so ein Händler. Unterstützung lieferten zudem überraschend hohe Auftragseingänge per Oktober für die deutsche Wirtschaft. Das Börsenbarometer Dax schloss mit einem Plus von 1,1 Prozent bei 7.534,54 Punkten. Technische Analysten gehen davon aus, dass die Weihnachtsrally pünktlich zu Nikolaus gestartet wurde.

   Die Zinssitzung der Europäischen Zentralbank brachte Bewegung in den Euro. Der Leitzins wurde bei 0,75 Prozent bestätigt, doch brachten Aussagen von EZB-Präsident Draghi auf der Pressekonferenz die Gemeinschaftswährung unter Druck und sorgten für Kursgewinne bei den Bundesanleihen. "Die Anleihen profitieren von der Aussage, dass eine breite Diskussion über das Zinsniveau stattgefunden hat", so Ralf Umlauf, Marktstratege bei der Helaba. Damit habe Draghi die Spekulation über eine Zinssenkung neu entfacht.

   Bundesanleihen mit einer Laufzeit von zehn Jahren werfen nur noch 1,3 Prozent ab. Für die Gemeinschaftswährung bedeutet ein niedrigeres Zinsniveau nichts Gutes, der Euro fiel unter 1,30 US-Dollar.

   Um acht Prozent nach oben auf 29,42 Euro ging es für die Aktie von EADS. Das politische Gerangel ist zu Ende. Positiv wurde an der Börse aufgenommen, dass der Luft- und Raumfahrtkonzerns 15 Prozent der eigenen Aktien zurückkauft. "Das ist mehr als erwartet", so ein Händler. Keine Überraschung ging dagegen von der neuen Aktionärsstruktur aus. Deutschland und Frankreich werden je 12 und Spanien 4 Prozent am Airbus-Hersteller halten.

   Daimler hat sein Beteiligungspaket an EADS halbiert und kann sich über einen Mittelzufluss von 1,66 Milliarden Euro freuen. Den Erlös will der Autobauer in Produkte, Technologie und das Wachstum der Geschäftsfelder stecken. Der Kurs von Daimler stieg um 1,2 Prozent. Mit dem Jahreshoch im DAX erreichten auch gleich sieben seiner Mitglieder 52-Wochenhochs, nämlich Aktien der Allianz, der Deutschen Post, der BASF, von Bayer, der Lufthansa sowie von Merck und Beiersdorf.

INDEX zuletzt +/- % DAX 7.534,54 +1,07% DAX-Future 7.539,00 +0,88% XDAX 7.538,60 +0,88% MDAX 11.887,14 +1,75% TecDAX 840,26 +0,71% SDAX 5.158,38 +0,60% DJG/thl/cln

   (END) Dow Jones Newswires

   December 06, 2012 12:05 ET (17:05 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 12 05 PM EST 12-06-12

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Ursache unklar
Rätselhafter Einbruch beim chinesischen Daimler-Partner BYD: In Hongkong krachten die Aktien des Batterie- und Autoherstellers am Donnerstag zeitweise um fast 50 Prozent nach unten.
19.12.14
Ford Transit, Mercedes-Benz Sprinter: Big Vans, Big Ideas (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
18.12.14
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.12.2014Daimler HaltenDZ-Bank AG
18.12.2014Daimler kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
15.12.2014Daimler buyDeutsche Bank AG
11.12.2014Daimler buyKepler Cheuvreux
10.12.2014Daimler NeutralCitigroup Corp.
18.12.2014Daimler kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
15.12.2014Daimler buyDeutsche Bank AG
11.12.2014Daimler buyKepler Cheuvreux
08.12.2014Daimler buyS&P Capital IQ
08.12.2014Daimler OutperformBNP PARIBAS
18.12.2014Daimler HaltenDZ-Bank AG
10.12.2014Daimler NeutralCitigroup Corp.
08.12.2014Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
14.11.2014Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
11.11.2014Daimler market-performBernstein Research
04.08.2014Daimler UnderweightBarclays Capital
23.07.2014Daimler Reduceequinet AG
21.07.2014Daimler Reduceequinet AG
17.07.2014Daimler Reduceequinet AG
03.07.2014Daimler UnderweightBarclays Capital
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Daimler AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- US-Börsen in der Gewinnzone -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

BayernLB verklagt Ecclestone. Euro gibt leicht nach. Studio Babelsberg erwartet für 2014 Millionenverlust. Sartorius verkauft Sparte. Ölpreise deutlich gestiegen. Verdi ruft an vier Amazon-Standorten zu Streiks bis Heiligabend auf. Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?