28.11.2012 18:24
Bewerten
 (0)

XETRA-SCHLUSS/John Boehner verhilft dem DAX ins Plus

   Von Benjamin Krieger

   Die Aktienbörsen hängen an der Fiskalklippe. Das bewies eindrucksvoll der Handel am Mittwoch. Gut eine Stunde vor Handelsschluss lag der Dax noch knapp ein Prozent im Minus und auf Tagestief. Dann signalisierte der republikanische Sprecher im Repräsentantenhaus, John Boehner, Verhandlungsbereitschaft für die Gespräche über den US-Staatshaushalt. Das trieb den DAX wieder nach oben. Der deutsche Leitindex schloss 0,2 Prozent höher bei 7.343 Punkten.

   Kurz zuvor hatten überraschend schwache Neubauverkäufe in den USA im Oktober die Kurse nach unten gedrückt. Auch in den kommenden Wochen dürfte aber in erster Linie das Gezerre der politischen Gegner um den US-Haushalt für das nächste Jahr die Börsen in Atem halten.

   Unter Druck gerieten die Papiere von Celesio und Metro. Den Großinvestor Haniel plagen 2,4 Milliarden Euro Schulden, er verkauft daher Aktien beider Unternehmen. Knapp acht Millionen Celesio-Aktien haben Haniel rund 100 Millionen Euro in die Kasse gespült. In den kommenden 18 Monaten will Haniel zudem etwa 13,7 Millionen Metro-Aktien für geschätzt mehr als 300 Millionen Euro versilbern. Celesio-Aktien verloren 2,6 Prozent und Metro-Aktien 3,7 Prozent.

   Bankenaktien gaben nach, Aktien der Deutschen Bank um 1,9 Prozent und die der Commerzbank um 1,3 Prozent. "Der starke Kursanstieg der Bankenaktien schlägt in schwachen Marktphasen natürlich negativ zu Buche", sagt ein Händler. Vom Jahrestief von Ende Juli hat der Bankensektor um fast 50 Prozent zugelegt.

   Siemens-Aktien legten um 0,7 Prozent zu. Der Technologiekonzern will 80,5 Prozent seiner Lichttochter Osram an die Börse bringen. Den Plänen von Aufsichtsrat und Vorstand zufolge sollen die Siemens-Aktionäre für je zehn Siemens-Aktien eine Osram-Aktie erhalten.

   Continental will mit einem neuen Wachstumsprogramm gegenüber den drei weltgrößten Reifenherstellern Bridgestone, Goodyear und Michelin aufholen. Europas Branchenführer hat sich dazu eine "Strategie 2025" verordnet. Die Aktie stieg um 1,4 Prozent.

   ThyssenKrupp verloren 2,5 Prozent. Händler führten die Verluste einmal mehr darauf zurück, dass der Stahlkonzern beim Verkauf seiner Beteiligungen in den USA einen niedrigen Preis erzielen könnte als erhofft.

=== INDEX zuletzt +/- % DAX 7.343,41 +0,15% DAX-Future 7.345,00 +0,30% XDAX 7.344,20 +0,30% MDAX 11.444,15 +0,10% TecDAX 834,11 -0,32% SDAX 5.064,07 +0,03% === Kontakt zum Autor: benjamin.krieger@dowjones.com

   DJG/bek/raz

   (END) Dow Jones Newswires

   November 28, 2012 11:54 ET (16:54 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 11 54 AM EST 11-28-12

Nachrichten zu Siemens AG

  • Relevant
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Siemens AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.01.2017Siemens buyCitigroup Corp.
16.01.2017Siemens HoldCommerzbank AG
11.01.2017Siemens buyJefferies & Company Inc.
11.01.2017Siemens HoldDeutsche Bank AG
11.01.2017Siemens SellGoldman Sachs Group Inc.
18.01.2017Siemens buyCitigroup Corp.
11.01.2017Siemens buyJefferies & Company Inc.
10.01.2017Siemens buySociété Générale Group S.A. (SG)
10.01.2017Siemens buyUBS AG
04.01.2017Siemens buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.01.2017Siemens HoldCommerzbank AG
11.01.2017Siemens HoldDeutsche Bank AG
09.01.2017Siemens Equal weightBarclays Capital
05.01.2017Siemens HoldCommerzbank AG
04.01.2017Siemens NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.01.2017Siemens SellGoldman Sachs Group Inc.
20.01.2016Siemens UnderweightBarclays Capital
09.12.2015Siemens UnderweightBarclays Capital
13.11.2015Siemens UnderweightMorgan Stanley
13.11.2015Siemens UnderweightBarclays Capital
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Siemens AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX vor EZB-Entscheid kaum bewegt -- Asiens Börsen uneinheitlich -- Netflix: Umsatzsprung erfreut Anleger -- Antrag auf Haftbefehl gegen Samsungs De-facto-Chef abgelehnt -- Goldman Sachs im Fokus

Trumps mächtiges Werkzeug: Erlasse des US-Präsidenten. Vertrauen in die Altersvorsorge stark gesunken. Ahold Delhaize steigert Umsatz. Fresenius begibt Wandelanleihe über 500 Millionen Euro. Carrefour kann in Lateinamerika weiter punkten. Russischer Staatsfonds hofft auf bessere Geschäfte unter Trump.
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Commodities entwickelten sich 2016 am stärksten?
Jetzt durchklicken
Mit diesem Studium wird man CEO im Dow Jones
Jetzt durchklicken
Das verdienen YouTube-Stars mit Videos
Jetzt durchklicken
So reich sind die Minister aus Donald Trumps Kabinett
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
E.ON SE ENAG99
BASF BASF11
Commerzbank CBK100
Apple Inc. 865985
Bayer BAY001
Allianz 840400
Deutsche Telekom AG 555750
Nordex AG A0D655
K+S AG KSAG88
Deutsche Lufthansa AG 823212
BMW AG 519000
Siemens AG 723610