13.02.2013 18:36
Bewerten
 (0)

XETRA-SCHLUSS/Konjunktur stützt - MDAX steigt über 13.000 Punkte

Von Benjamin Krieger Überraschend solide Konjunkturzahlen aus der Eurozone haben den Dax am Mittwoch erstmals seit sechs Börsentagen wieder über die 7.700er Marke steigen lassen. Der Leitindex gewann 0,7 Prozent auf 7.712 Punkte hinzu. Der MDAX der 50 mittelgroßen Titel stieg sogar erstmals in der Börsengeschichte über 13.000 Punkte. Am Ende stand für den Index, der als guter Indikator für die Konjunktur der kommenden Quartale gilt, ein Plus von 1,7 Prozent auf 13.003 zu Buche. Der TecDax rückte um 1,2 Prozent vor auf den höchsten Stand seit Juli 2011.

   Die Industrieproduktion in der Eurozone ist im Dezember um 0,7 Prozent gestiegen. Volkswirte hatten lediglich mit einem Plus von 0,2 Prozent gerechnet. "Eine robuste Erholung der Produktion von Kapital- und Konsumgütern erklärt den Großteil des Anstiegs", sagte Annalisa Piazza von Newedge. Die Analystin sah in den Daten einen Fingerzeig, dass die Nachfrage nach langlebigen Gütern und Kapitalgütern wieder Fahrt aufnimmt.

   Gesucht waren folgerichtig vor allem Aktien solcher Unternehmen und Branchen, die stark an der Konjunktur hängen. Im DAX legten neben den Papieren von Daimler die Aktien von BASF, Deutsche Post, HeidelbergCement, Lufthansa, Siemens und ThyssenKrupp mit 1,2 bis 2,5 Prozent überdurchschnittlich zu.

   Im MDAX verbuchten die Papiere von Klöckner & Co und SGL Carbon Käufe. Größter Kursgewinner waren hier jedoch die Aktien von Kabel Deutschland, die um 8,8 Prozent nach oben schnellten. Spekulationen um eine Übernahme des Kabelnetzbetreibers durch Vodafone sorgten für die Kurs-Rally auf ein neues Rekordhoch.

   Gute Geschäftsergebnisse der australischen Tochter Leighton ließen die Aktien von HOCHTIEF um 6,6 Prozent anziehen. Aktien von LEONI verteuerten sich nach guten Ergebnissen des Automobilzulieferers um 4,6 Prozent. Die Hoffnung von SMA Solar, bald wieder schwarze Zahlen zu schreiben, ließ die Aktien um zehn Prozent nach oben schießen. Die als hoch spekulatives Investment geltende Solarworld-Aktie katapultierte sogar um knapp 25 Prozent nach oben.

=== DEVISEN zuletzt +/- % 0.00 Uhr Di, 18.11 Uhr EUR/USD 1,3447 -0,0% 1,3452 1,3450 EUR/JPY 125,6160 +0,2% 125,3676 125,3278 EUR/CHF 1,2347 +0,1% 1,2337 1,2335 USD/JPY 93,4065 +0,2% 93,2150 93,1950 GBP/USD 1,5546 -0,9% 1,5679 1,5650 === Kontakt zum Autor: benjamin.krieger@dowjones.com DJG/bek/flf (END) Dow Jones Newswires

   February 13, 2013 12:05 ET (17:05 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 12 05 PM EST 02-13-13

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant+
  • Alle+
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.10.2014Daimler buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.10.2014Daimler NeutralCitigroup Corp.
27.10.2014Daimler buyCommerzbank AG
24.10.2014Daimler overweightBarclays Capital
24.10.2014Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
29.10.2014Daimler buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.10.2014Daimler buyCommerzbank AG
24.10.2014Daimler overweightBarclays Capital
24.10.2014Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
24.10.2014Daimler buyDeutsche Bank AG
28.10.2014Daimler NeutralCitigroup Corp.
24.10.2014Daimler HaltenDZ-Bank AG
24.10.2014Daimler Holdequinet AG
23.10.2014Daimler market-performBernstein Research
23.10.2014Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
04.08.2014Daimler UnderweightBarclays Capital
23.07.2014Daimler Reduceequinet AG
21.07.2014Daimler Reduceequinet AG
17.07.2014Daimler Reduceequinet AG
03.07.2014Daimler UnderweightBarclays Capital
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX auf Höhenflug -- Dow auf Rekordkurs -- Goldpreis fällt auf Vierjahrestief -- Airbag-Defekt bei Audi -- BoJ lockert Geldpolitik -- Citigroup, Lanxess, Starbucks, Groupon, LinkedIn im Fokus

E.ON und RWE müssen Klagen gegen Atommüll-Lagerung zurücknehmen. Großbritannien zahlt Weltkriegsanleihe zurück. Chevron trotzt Ölpreisrückgang. Exxon macht mehr Gewinn. Panasonic hebt Prognose an. Russische Notenbank stemmt sich mit Zinserhöhung gegen Rubel-Verfall. Daimler beteiligt sich an Motorradbauer MV Augusta.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?