02.01.2013 18:21
Bewerten
 (1)

XETRA-SCHLUSS/Rally nach Einigung im US-Etatstreit und China-Daten

   Mit einer Rally haben deutsche Aktien die Einigung im Haushaltsstreit in den USA gefeiert. Zudem trieben gute Konjunkturdaten aus Asien und schürten Hoffnungen auf eine Belebung der Weltwirtschaft. Vor allem konjunkturgetriebene Branchen wie die Autowerte profitierten davon. Der Dax sprang um 2,2 Prozent auf 7.779 Punkte und damit ein neues 5-Jahres-Hoch. In der Nacht zuvor war in den USA der Sturz von der Fiskalklippe im letzten Moment verhindert worden. Börsianer hatten bis zuletzt Steuererhöhungen befürchtet, die ansonsten automatisch in Kraft getreten wären. Dies wäre eine immense Wachstumsbremse für die US-Wirtschaft geworden.

   Für gute Laune sorgten auch ermutigende Konjunkturnachrichten aus Asien. Der Einkaufsmanagerindex in China deutete das dritte Mal in Folge auf Wachstum. Singapur, das wegen seines starken Handels als guter Frühindikator für die weltweite Wirtschaft gilt, kehrte auf Wachstumskurs zurück. Leicht beunruhigend wirkten lediglich Daten aus den USA: Der wichtige ISM-Index der Industrie zeigte schwächere Auftragseingänge, die US-Bauausgaben rutschten ins Minus.

   Per Saldo überwog einhellig die Freude über die US-Einigung und China. Deutsche Anleihen standen kräftig unter Druck, ihre Funktion als sicherer Hafen war nicht gefragt. Stattdessen kauften Anleger alles, was von einer Wiederbelebung der Weltwirtschaft profitiert. Tagesgewinner waren ThyssenKrupp-Aktien mit plus 5 Prozent auf 18,64 Euro, nachdem der Preis für Eisenerz nach den China-Daten um über 4 Prozent gestiegen war. Auch Autos fuhren vorne mit: BMW-Titel legten 4,1 Prozent auf 75,93 Euro zu wegen des starken China-Geschäfts des Konzerns. VW-Papiere kletterten um 4 Prozent, Daimler-Aktien um 3,1 Prozent. Der Kurs von Lufthansa sprang um 4 Prozent auf 14,81 Euro in der Hoffnung auf eine Erholung des schwächelnden Frachtgeschäfts. Bei den Bankaktien legten Commerzbank um 3,9 Prozent und Deutsche Bank um 3,7 Prozent zu. Bei den Nebenwerten trieb die Konjunkturhoffnung vor allem Maschinenbauer wie GILDEMEISTER um 7,4 Prozent.

INDEX zuletzt +/- % DAX 7.778,78 +2,19% DAX-Future 7.771,00 +2,00% XDAX 7.767,19 +1,45% MDAX 12.149,37 +1,97% TecDAX 842,75 +1,77% SDAX 5.338,05 +1,69% DJG/mod/cln

   (END) Dow Jones Newswires

   January 02, 2013 11:50 ET (16:50 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 11 50 AM EST 01-02-13

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
07.12.2016Deutsche Bank VerkaufenDZ BANK
06.12.2016Deutsche Bank Equal-WeightMorgan Stanley
05.12.2016Deutsche Bank HoldHSBC
02.12.2016Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
29.11.2016Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
29.11.2016Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
03.11.2016Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
28.10.2016Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
27.10.2016Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
27.10.2016Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
06.12.2016Deutsche Bank Equal-WeightMorgan Stanley
05.12.2016Deutsche Bank HoldHSBC
11.11.2016Deutsche Bank HoldHSBC
31.10.2016Deutsche Bank NeutralUBS AG
28.10.2016Deutsche Bank Equal-WeightMorgan Stanley
07.12.2016Deutsche Bank VerkaufenDZ BANK
02.12.2016Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
17.11.2016Deutsche Bank UnderperformMacquarie Research
28.10.2016Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
28.10.2016Deutsche Bank UnderperformMacquarie Research
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX stabil erwartet -- Asiens Börsen mehrheitlich fester -- Verschwundene Beweismittel? US-Behörde fordert Aufklärung von VW -- Chinesische Regierung kritisiert US-Blockade von AIXTRON-Übernahme

Carl Zeiss Meditec legt dank Steigerungen in der Augenchirurgie zu. Ölpreise steigen. Regierungskrise in Italien: Staatspräsident lotet weiter aus. Ein Drittel der Tsipras will ärmeren griechischen Rentnern Weihnachtsgeld zahlen. großen australischen Firmen hat keine Steuern gezahlt.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Jetzt durchklicken
Wo leben die meisten Milliardäre?
Jetzt durchklicken
Die glücklichsten Länder der Welt
Jetzt durchklicken
Von diesen Schnellrestaurants sind die Deutschen begeistert
Jetzt durchklicken
So wurden Steuergelder verschwendet
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?