02.01.2013 18:21
Bewerten
 (1)

XETRA-SCHLUSS/Rally nach Einigung im US-Etatstreit und China-Daten

   Mit einer Rally haben deutsche Aktien die Einigung im Haushaltsstreit in den USA gefeiert. Zudem trieben gute Konjunkturdaten aus Asien und schürten Hoffnungen auf eine Belebung der Weltwirtschaft. Vor allem konjunkturgetriebene Branchen wie die Autowerte profitierten davon. Der Dax sprang um 2,2 Prozent auf 7.779 Punkte und damit ein neues 5-Jahres-Hoch. In der Nacht zuvor war in den USA der Sturz von der Fiskalklippe im letzten Moment verhindert worden. Börsianer hatten bis zuletzt Steuererhöhungen befürchtet, die ansonsten automatisch in Kraft getreten wären. Dies wäre eine immense Wachstumsbremse für die US-Wirtschaft geworden.

   Für gute Laune sorgten auch ermutigende Konjunkturnachrichten aus Asien. Der Einkaufsmanagerindex in China deutete das dritte Mal in Folge auf Wachstum. Singapur, das wegen seines starken Handels als guter Frühindikator für die weltweite Wirtschaft gilt, kehrte auf Wachstumskurs zurück. Leicht beunruhigend wirkten lediglich Daten aus den USA: Der wichtige ISM-Index der Industrie zeigte schwächere Auftragseingänge, die US-Bauausgaben rutschten ins Minus.

   Per Saldo überwog einhellig die Freude über die US-Einigung und China. Deutsche Anleihen standen kräftig unter Druck, ihre Funktion als sicherer Hafen war nicht gefragt. Stattdessen kauften Anleger alles, was von einer Wiederbelebung der Weltwirtschaft profitiert. Tagesgewinner waren ThyssenKrupp-Aktien mit plus 5 Prozent auf 18,64 Euro, nachdem der Preis für Eisenerz nach den China-Daten um über 4 Prozent gestiegen war. Auch Autos fuhren vorne mit: BMW-Titel legten 4,1 Prozent auf 75,93 Euro zu wegen des starken China-Geschäfts des Konzerns. VW-Papiere kletterten um 4 Prozent, Daimler-Aktien um 3,1 Prozent. Der Kurs von Lufthansa sprang um 4 Prozent auf 14,81 Euro in der Hoffnung auf eine Erholung des schwächelnden Frachtgeschäfts. Bei den Bankaktien legten Commerzbank um 3,9 Prozent und Deutsche Bank um 3,7 Prozent zu. Bei den Nebenwerten trieb die Konjunkturhoffnung vor allem Maschinenbauer wie GILDEMEISTER um 7,4 Prozent.

INDEX zuletzt +/- % DAX 7.778,78 +2,19% DAX-Future 7.771,00 +2,00% XDAX 7.767,19 +1,45% MDAX 12.149,37 +1,97% TecDAX 842,75 +1,77% SDAX 5.338,05 +1,69% DJG/mod/cln

   (END) Dow Jones Newswires

   January 02, 2013 11:50 ET (16:50 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 11 50 AM EST 01-02-13

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.12.2014Deutsche Bank Equal weightBarclays Capital
11.12.2014Deutsche Bank buyJefferies & Company Inc.
01.12.2014Deutsche Bank Sector PerformRBC Capital Markets
18.11.2014Deutsche Bank buyCitigroup Corp.
18.11.2014Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
11.12.2014Deutsche Bank buyJefferies & Company Inc.
18.11.2014Deutsche Bank buyCitigroup Corp.
05.11.2014Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
30.10.2014Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
30.10.2014Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
17.12.2014Deutsche Bank Equal weightBarclays Capital
01.12.2014Deutsche Bank Sector PerformRBC Capital Markets
18.11.2014Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
10.11.2014Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
04.11.2014Deutsche Bank Equal weightBarclays Capital
14.10.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
12.09.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
11.09.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
21.07.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
18.06.2014Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Deutsche Bank AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt fast 3 Prozent fester -- Dow schließt über 2 Prozent stärker -- Deutsche Bank vor Postbank-Verkauf? -- Daimler-Partner BYD verliert 50-Prozent -- United Internet, QSC im Fokus

Nike mit mehr Gewinn. Air France-KLM senkt Prognose erneut. Milliardendeal zwischen BASF und Gazprom geplatzt. Ölpreise geraten erneut unter Druck. IPO: Samsungs De-facto-Holding mit erfolgreichem Börsengang. sieht im kommenden Jahr deutliches Wachstum. Uralkali weitet Produktion aus. Zynga hofft auf Bugs Bunny & Co.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?