21.02.2013 18:07
Bewerten
(0)

XETRA-SCHLUSS/Schlechte Nachrichten drücken DAX deutlich ins Minus

DRUCKEN
Von Thomas Leppert Es war kein guter Tag für den deutschen Aktienmarkt. Schon am Morgen drückten Nachrichten aus den USA auf den DAX, dass die US-Notenbank über die Nachhaltigkeit ihrer bisherigen Politik der massiven Geldschwemme nachdenkt. Am Vormittag folgten dann noch enttäuschende Wirtschaftsdaten aus dem Euroraum. Und am Nachmittag belastete der überraschend schwache Philly-Fed-Index aus den USA das Sentiment. Am Ende des Tages verzeichnete der Dax ein Minus von 1,9 Prozent auf 7.583,57 Punkte.

   Der Abschwung in der Privatwirtschaft des Euroraums hat im Februar wieder Fahrt aufgenommen, nachdem er sich in den drei vorhergehenden Monaten verlangsamt hatte. Dabei hat sich die Kluft zwischen den beiden Kernländern Deutschland und Frankreich weiter vertieft. Während die deutsche Wirtschaft trotz eines leichten Tempoverlustes weiterhin Wachstum aufwies, sank Frankreich tiefer in die Rezession. Auch der Euro stand mit den Daten unter Druck und fiel im Tagestief bis auf 1,3167 Dollar.

   Im DAX standen den 26 Verlierern nur 4 Gewinner gegenüber. Für eine kleine Überraschung sorgten die Personalentscheidungen bei Daimler. Während im Vorfeld mit einer Verlängerung des Vertrages von Vorstand Dieter Zetsche um fünf Jahre gerechnet wurde, beschloss der Aufsichtsrat nur drei Jahre. "Damit hält sich das Unternehmen die Option offen, nach drei Jahren die Entscheidung zu überprüfen", so Heino Ruland von Ruland Research. Im Hintergrund werde Wolfgang Bernhard als neuer Verantwortlicher für die Division Trucks als Nachfolger von Zetsche aufgebaut. Die Daimler-Aktie schloss mit einem Minus von 2,3 Prozent.

   Trotz guter Geschäftszahlen konnten sich Allianz-Papiere dem Abgabedruck nicht entziehen und fielen um 2,4 Prozent. "Die guten Ergebnisse, vor allem im Schaden/Unfall-Geschäft, haben dazu geführt, dass die Combined Ratio deutlich besser ist als erwartet", sagte ein Händler. Im Schaden/Unfall-Geschäft habe das Ergebnis die Konsensschätzung um acht Prozent übertroffen, das sei außerordentlich stark. Die DZ-Bank zeigte sich allerdings enttäuscht, weil die Dividende nicht angehoben worden ist.

=== INDEX zuletzt +/- % DAX 7.583,57 -1,88% DAX-Future 7.596,50 -1,41% XDAX 7.595,88 -1,41% MDAX 13.014,41 -1,24% TecDAX 896,79 -1,31% SDAX 5.965,38 -1,05% === Kontakt zum Autor: thomas.leppert@dowjones.com

DJG/thl/ros (END) Dow Jones Newswires

   February 21, 2013 12:06 ET (17:06 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 12 06 PM EST 02-21-13

Anzeige

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.11.2017Daimler SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
09.11.2017Daimler OutperformBernstein Research
08.11.2017Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
07.11.2017Daimler HaltenDZ BANK
01.11.2017Daimler OutperformBernstein Research
09.11.2017Daimler OutperformBernstein Research
01.11.2017Daimler OutperformBernstein Research
26.10.2017Daimler buyDeutsche Bank AG
24.10.2017Daimler buyGoldman Sachs Group Inc.
23.10.2017Daimler buyGoldman Sachs Group Inc.
08.11.2017Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
07.11.2017Daimler HaltenDZ BANK
24.10.2017Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
23.10.2017Daimler HoldKepler Cheuvreux
23.10.2017Daimler NeutralMacquarie Research
13.11.2017Daimler SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.09.2017Daimler SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
31.08.2017Daimler SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.08.2017Daimler UnderperformJefferies & Company Inc.
07.08.2017Daimler UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- Dow schließt leichter -- Sinn: Krise der Eurozone nicht vorbei -- Morgan Stanley-Chef: Bitcoin könnte weitere 700% steigen -- Tesla stellt Lkw & Roadster vor

Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers. Air-Berlin-Chef: Etihad wollte schon vor einem Jahr aussteigen. Tausende protestieren bei Siemens gegen Stellenabbau. Londoner Startup will Bitcoin zum normalen Zahlungsmittel machen. Foot Locker: Hoffnung auf anziehende Sportschuh-Käufe in den USA.

Top-Rankings

KW 46: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 45: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die Länder mit den größten Goldreserven 2017
Wo lagert das meiste Gold?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die bestbezahlten Schauspieler 2017
Wer verdiente am meisten?
Die wertvollsten Unternehmen nach Marktkapitalisierung 2017
Welches Unternehmen macht das Rennen?
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das sind die größten Privatbanken weltweit
Welche Bank macht 2017 das Rennen?
Die besten Städte für Londoner Banker
Welche Stadt bietet die meisten Vorteile?
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass eine Jamaika-Koalition zustande kommt?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Scout24 AGA12DM8
EVOTEC AG566480
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
AIXTRON SEA0WMPJ
BP plc (British Petrol)850517
Allianz840400
Siemens AG723610
BASFBASF11
BYD Co. Ltd.A0M4W9