04.02.2013 18:44
Bewerten
 (0)

XETRA-SCHLUSS/Sorge um Südeuropa löst Kursrutsch im DAX aus

Von Thomas Leppert Kräftige Kursverluste haben zum Wochenstart das Bild am deutschen Aktienmarkt bestimmt. Deutlich unter Druck standen aber auch der Euro sowie Aktien und Staatsanleihen aus Südeuropa. Das Börsenbarometer Dax schloss praktisch auf dem Tagestief und verlor 2,5 Prozent auf 7.638 Punkte. Seit Jahresbeginn liegt der Index damit gerade noch 0,3 Prozent im Plus.

   Die belastenden Nachrichten kamen wieder einmal aus Südeuropa. Korruptionsvorwürfe gegen die Volkspartei von Premier Rajoy sorgen in Spanien für Aufregung, und die Ende Februar anstehenden Wahlen in Italien werfen bereits ihren langen Schatten voraus. Dort will Silvio Berlusconi im Falle eines Wahlsieges Wirtschaftsminister werden. Für viele ist der ehemalige Premier mitverantwortlich für die wirtschaftliche Misere des Landes.

   Die in den vergangenen Wochen erkaufte Stabilität innerhalb der Eurozone zeigt erste Risse, auch wenn das Fundament noch nicht bröckelt. Der Euro wertet gegenüber dem Dollar kräftig ab. Nachdem die Gemeinschaftswährung am Freitag noch oberhalb von 1,37 Dollar notierte, kostet sie nun nur noch 1,3525 Dollar. Kursgewinne bei den Bundesanleihen ließen die Renditen der 10-jährigen Staatspapiere auf 1,62 Prozent fallen.

   29 Aktien aus dem DAX-Universum schlossen mit roten Vorzeichen. Allein die Aktien von Fresenius schlossen knapp im Plus. Größter Verlierer war die Aktie der Commerzbank, die 5,9 Prozent schwächer bei 1,52 Euro schloss. Hohe Wertberichtigungen haben die Commerzbank tief in die roten Zahlen gedrückt, die Bank verbuchte im vierten Quartal nach vorläufigen Zahlen einen Verlust von 720 Millionen Euro.

   Auch die Automobilwerte wurden gestraft. Der deutsche Automarkt ist schwach ins Jahr gestartet, die Neuzulassungen sind im Januar um 8,5 Prozent eingebrochen. Damit hat die Pkw-Nachfrage den schwachen Trend aus dem Vorjahr zunächst fortgesetzt. Dies belastete den automobillastigen DAX. Die Aktien von VW schlossen 3,6 Prozent leichter, BMW gaben um 3,3 Prozent nach, Daimler 2,6 Prozent und Continental 3,6 Prozent.

INDEX zuletzt +/- % DAX 7.638,23 -2,49% DAX-Future 7.628,50 -2,66% XDAX 7.626,89 -2,66% MDAX 12.560,82 -1,54% TecDAX 873,01 -0,83% SDAX 5.781,75 -0,78% DJG/thl/cln

   -0-

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

   February 04, 2013 12:14 ET (17:14 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 12 14 PM EST 02-04-13

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant+
  • Alle+
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15:11 UhrDaimler buyCommerzbank AG
14:51 UhrDaimler buyDeutsche Bank AG
14:06 UhrDaimler buyequinet AG
06.12.2016Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
06.12.2016Daimler kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
15:11 UhrDaimler buyCommerzbank AG
14:51 UhrDaimler buyDeutsche Bank AG
14:06 UhrDaimler buyequinet AG
06.12.2016Daimler kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
17.11.2016Daimler buyUBS AG
06.12.2016Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
05.12.2016Daimler Equal weightBarclays Capital
02.12.2016Daimler Equal weightBarclays Capital
01.12.2016Daimler NeutralGoldman Sachs Group Inc.
01.12.2016Daimler NeutralMacquarie Research
28.11.2016Daimler SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
17.11.2016Daimler UnderperformBNP PARIBAS
24.10.2016Daimler UnderperformBNP PARIBAS
04.10.2016Daimler UnderperformBNP PARIBAS
28.09.2016Daimler UnderperformBNP PARIBAS
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Gewinn -- Trump: Softbank investiert 50 Mrd. Dollar in USA -- EU-Strafe von knapp 500 Millionen Euro gegen drei Großbanken -- Tesla, Apple, VW, Steinhoff im Fokus

Abbott bläst geplante Übernahme von Alere ab. US-Rohöllagerbestände fallen erneut. Italien tüftelt an Rettungsplan für Krisenbank Monte Paschi. Erdogan - Türkei im Visier von Währungsspekulanten. Fitbit filetiert Smartwatch-Pionier Pebble. Italiens Senat macht mit Zustimmung zum Haushalt Weg für Renzis Rücktritt frei.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Jetzt durchklicken
Wo leben die meisten Milliardäre?
Jetzt durchklicken
Die glücklichsten Länder der Welt
Jetzt durchklicken
Von diesen Schnellrestaurants sind die Deutschen begeistert
Jetzt durchklicken
So wurden Steuergelder verschwendet
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?