27.02.2013 09:49
Bewerten
 (0)

Vodafone legt offenbar Übernahmepläne für Kabel Deutschland auf Eis

Übernahmefantasie vorbei: Vodafone legt offenbar Übernahmepläne für Kabel Deutschland auf Eis | Nachricht | finanzen.net
Übernahmefantasie vorbei
Die Luft ist raus: Der britische Mobilfunkriese Vodafone hat Kreisen zufolge seine Übernahmepläne für den Kabelnetz-Betreiber Kabel Deutschland vorerst zurückgestellt.
Die Aktie von Kabel Deutschland verlor zum Handelsstart deutlich.

Medienberichte machten den Briten einen Strich durch die Rechnung. Daraufhin habe man die Pläne nicht weiter verfolgen können, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am späten Dienstag unter Berufung auf drei mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Vodafone habe den größten deutschen Kabelnetz-Betreiber ursprünglich nach der Vorlage von dessen aktuellen Zahlen vergangene Woche kontaktieren wollen, hieß es unter Berufung auf informierte Personen. Jetzt gebe es keinen konkreten Zeitplan mehr. Ein Vodafone-Sprecher wollte sich zu einem möglichen Kauf von Kabel Deutschland nicht äußern.

KABEL-AKTIE BRICHT EIN

An der Frankfurter Börse sackte die Kabel-Aktie im frühen Handel um 5,16 Prozent auf 65,99 Euro, während der MDAX knapp ein halbes Prozent zulegte. Seit Bekanntwerden des Übernahmeinteresses war die Aktie um neun Prozent gestiegen. Analysten halten einen Schulterschluss von Vodafone und Kabel Deutschland weiterhin für eine gute Idee. Lediglich der Zeitpunkt sei nach dem jüngsten Kursanstieg derzeit nicht günstig.

Das "manager magazin" hatte Mitte Februar berichtet, ein durchgerechneter Geschäftsplan für die Übernahme von Kabel Deutschland liege bereits bei Vodafone-Chef Vittorio Colao zur Abstimmung. Zugleich hieß es auch in der "Financial Times", es sei noch keine Entscheidung getroffen worden.

KABEL-AKTIEN IM STREUBESITZ

Das Unternehmen war zuletzt über 6,1 Milliarden Euro wert. Die Aktien befinden sich im Streubesitz, was eine Übernahme komplizierter macht. Größter Aktionär ist der Finanzinvestor Blackrock mit rund 10 Prozent. Kabel Deutschland ist der größte deutsche Kabelnetzbetreiber mit rund 8,5 Millionen Kundenhaushalten. Der Umsatz erreichte im vergangenen Geschäftsjahr 1,7 Milliarden Euro.

Vodafone-Chef Vittorio Colao bekräftigte erst am Montag beim Mobile World Congress in Barcelona, sein Konzern wolle Kunden europaweit kombinierte Telekommunikations-, Internet- und Fernsehdienste anbieten - zusammen mit Partnern oder im Alleingang.

VODAFONE UND KABEL DEUTSCHLAND SIND KONKURRENTEN

Vodafone und Kabel Deutschland sind bereits direkte Konkurrenten. Der britische Telekom-Konzern bietet im Dienst Vodafone TV auch Fernsehen übers Internet an. Das Angebot hat rund 150 000 Nutzer. Kabel Deutschland versorgt Nutzer auch mit schnellen Internet-Zugängen und Telefonanschlüssen und hat in diesem Bereich rund 1,8 Millionen Kunden. Wegen der Wettbewerbslage wäre es nicht ausgeschlossen, dass ein Zusammenschluss auf Widerstand der Kartellwächtern stoßen würde.

Den Plan zur Übernahme von Kabel Deutschland arbeitete laut "manager magazin" Vodafone-Deutschlandchef Jens Schulte-Bockum zusammen mit dem Strategievorstand des Mobilfunkriesen, Warren Finegold, aus. Schulte-Bockums Vorgänger Fritz Joussen soll den Kabelnetz-Betreiber bereits 2008 ins Visier genommen haben. Colao habe die Pläne damals aber wegen hoher Kosten gestoppt.

LONDON/BARCELONA (dpa-AFX)
Bildquellen: Kabel Deutschland, Vodafone

Nachrichten zu Vodafone Group PLC

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Vodafone Group PLC

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.03.2017Vodafone Group buyUBS AG
21.03.2017Vodafone Group overweightJP Morgan Chase & Co.
21.03.2017Vodafone Group overweightBarclays Capital
21.03.2017Vodafone Group HoldHSBC
20.03.2017Vodafone Group buyDeutsche Bank AG
21.03.2017Vodafone Group buyUBS AG
21.03.2017Vodafone Group overweightJP Morgan Chase & Co.
21.03.2017Vodafone Group overweightBarclays Capital
20.03.2017Vodafone Group buyDeutsche Bank AG
08.03.2017Vodafone Group Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
21.03.2017Vodafone Group HoldHSBC
20.02.2017Vodafone Group HoldHSBC
02.02.2017Vodafone Group market-performBernstein Research
02.02.2017Vodafone Group HoldS&P Capital IQ
16.01.2017Vodafone Group HoldS&P Capital IQ
09.03.2017Vodafone Group UnderperformMacquarie Research
21.07.2016Vodafone Group SellSociété Générale Group S.A. (SG)
24.07.2015Vodafone Group SellSociété Générale Group S.A. (SG)
20.05.2015Vodafone Group UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
19.05.2015Vodafone Group SellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Vodafone Group PLC nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich im Plus -- Dow Jones am Ende unverändert -- Großaktionäre drängen STADA-Führung zu Okay für Übernahme -- freenet, CTS, United Internet, Commerzbank im Fokus

Vonovia sichert sich mehr als 90 Prozent an Conwert. Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC. RATIONAL und Rheinmetall erhöhen Dividende. CS erwägt angeblich Kapitalerhöhung statt IPO der Schweiz-Tochter. Chinesen sichern sich größeres Stück an der Deutschen Bank. Schweizerische Notenbank kauft weniger Devisen zur Schwächung des Franken.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
SAP SE716460
E.ON SEENAG99
MediGene AGA1X3W0
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
BMW AG519000
Deutsche Lufthansa AG823212
Volkswagen St. (VW)766400