26.12.2012 19:21
Bewerten
 (0)

Zeitschriftenbranche verhalten optimistisch für 2013

    BERLIN (dpa-AFX) - Die Neuauflage von "Yps", das Internet-Magazin "Wired" auf Deutsch und jede Menge frischer Titel zum Landleben - die Zeitschriftenbranche ist im Gründungsfieber, blickt aber mit gemischten Gefühlen auf das kommende Jahr. Bei Auflagen, Umsätzen und Beschäftigung würden die Verlage 2013 voraussichtlich den Stand des Vorjahres halten können. "Mit einen großen Gesamtwachstum ist nicht zu rechnen", sagte der Hauptgeschäftsführer des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ), Stephan Scherzer, der Nachrichtenagentur dpa in Berlin. Bei den Investitionen rechne er aber mit wohlüberlegten Schritten bei Neugründungen, Gattungsmarketing und Leistungsnachweisen sowie im Digitalgeschäft.

 

    Allerdings sei das Interesse an Zeitschriften und deren Inhalten auf den verschiedenen Plattformen besonders groß, sagte Scherzer. Vor allem die Gründung neuer Titel für spezielle Zielgruppen werde anhalten, prognostiziert der VDZ. "Es geht vor allem dabei um Titel, die Entschleunigung bieten und den Leser zielgruppengerecht abholen", sagte Scherzer. Allein in diesem Jahr seien schon rund 100 neue Magazine dazugekommen. Insgesamt erschienen in Deutschland mehr als 1500 Wochenzeitungen, Zeitschriften und Magazine; dies sind nahezu 50 Prozent mehr als vor 15 Jahren.

 

    "Sollte der Trend zu Neugründungen und kreativen Sonderausgaben anhalten, wird sich die harte Auflage der Zeitschriften über alle Gattungen hinweg auf stabilem Niveau bewegen", sagte der VDZ-Hauptgeschäftsführer.

 

    Mehr als 90 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung über 14 Jahre lesen Magazine. "Print wirkt", sagte Scherzer. Die Reichweiten von Zeitschrifteninhalten auf allen digitalen Kanälen sei enorm gewachsen. Immer mehr der Verbraucher seien bereit, für digitale journalistische Inhalte zu zahlen. Nach einer Allensbach-Studie ist der Anteil gegenüber dem Vorjahr um ein Drittel gestiegen.

 

    Nach jüngster VDZ-Prognose vom Sommer 2012 soll der Branchenumsatz für 2012 um 1,4 Prozent auf 7,1 Milliarden Euro wachsen. Die Zahl der Beschäftigten solle leicht um 300 auf 33 300 Mitarbeiter steigen. Der Bruttowerbeumsatz lag in den ersten neun Monaten des Jahres bei 2,5 Milliarden Euro, das ist ein Minus von 120 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum./ee/DP/he

 

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Heute im Fokus

DAX geht stabil ins Wochenende -- Wall Street freundlich -- PayPal-Deal mit Visa -- ElringKlinger kassiert Prognose -- Starbucks, Boeing, AMD im Fokus

Teile ehemaliger Bilfinger-Sparte offenbar wieder zum Verkauf. Rekordtransfer: Schürrle-Wechsel zum BVB offiziell. Gewinneinbruch bei American Airlines. GE punktet mit Energie und Luftfahrt. VW-Konzern setzt in Südkorea Verkauf von 79 Modellen aus. Heideldruck-Chef Linzbach verlässt Unternehmen. EZB-Vertreter: Probleme italienischer Banken lösbar.
Die wertvollsten Marken 2016
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung sieht keine Auswirkungen des Putschversuchs in der Türkei auf das Flüchtlingsabkommen mit der EU. Sehen Sie das auch so?