09.01.2013 15:07
Bewerten
 (0)

AIG will eigenen Retter verklagen

Zorn über US-Versicherer: AIG will eigenen Retter verklagen | Nachricht | finanzen.net
Zorn über US-Versicherer

Der mit Milliarden an Steuergeldern gerettete US-Versicherer AIG zieht wegen einer möglichen Klage gegen die eigene Regierung den Zorn der Amerikaner auf sich.

Der Verwaltungsrat der AIG wollte am Mittwoch beraten, ob sich das Unternehmen einer Schadenersatzklage seines früheren Vorstandschefs Maurice ("Hank") Greenberg anschließt. Das teilte das Unternehmen mit. Dabei hatte AIG sich gerade noch in großen Anzeigen ("Danke, Amerika") für die inzwischen zurückgezahlte Hilfen bedankt.

     "Das meinen wir auch so", betonte der heutige Vorstandschef Robert H. Benmosche. Aber man habe auch die Verpflichtung, sich mit Blick auf die Klage alle Argumente anzuhören. Eine Entscheidung sei in den nächsten Wochen zu erwarten. In dem Rechtsstreit geht es um Schadenersatzforderungen einer Dachgesellschaft Greenbergs in Höhe von 25 Milliarden Dollar (16,1 Mrd Euro). Der 87-Jährige argumentiert, die Regierung habe AIG zu harte Auflagen gemacht und damit die Interessen der Aktionäre, zu denen er auch zählte, verletzt.

  Die demokratische Senatorin und Wall-Street-Kritikerin Elizabeth Warren nannte die Haltung des Unternehmens "unglaublich". Das Weiße Haus äußerte sich zunächst nicht. Der Satiriker und Kolumnist des Magazins "New Yorker", Andy Borowitz, veröffentlichte einen fiktiven Brief von AIG, in dem es heißt: "Wir kämpfen für eines der kostbarsten Rechte der Amerikaner: Das Recht, jemanden zu verklagen, der gerade dein Leben gerettet hat."

    AIG war im Zuge der Finanzkrise 2008 im Gegensatz zur Investmentbank Lehman Brothers vom Staat gerettet worden - zu groß waren die Befürchtungen, dass bei einer Pleite das globale Finanzsystem kollabieren würde. Insgesamt wurden 182 Milliarden Dollar in den Versicherer gepumpt. Der Staat hat seine Anteile inzwischen aber mit einem Gewinn von knapp 23 Milliarden Dollar wieder verkauft./mi/DP/stw

NEW YORK (dpa-AFX)

Bildquellen: Andrew Scheck / Shutterstock.com

Nachrichten zu American International Group (AIG) Inc.

  • Relevant
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu American International Group (AIG) Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.11.2009American International Group underperformCredit Suisse Group
16.09.2008AIG sellSociété Générale Group S.A. (SG)
07.08.2008AIG sellSociété Générale Group S.A. (SG)
14.03.2005Update American International Group Inc. (AIG): UnRaymond James
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für American International Group (AIG) Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX leichter -- Dow stabil -- Warren Buffett greift erneut in Deutschlands Mittelstand zu -- Commerzbank will im Firmenkundengeschäft angreifen -- Apple, Samsung im Fokus

Takata-Aktie stürzt wegen Insolvenzgerüchten zweistellig ab. McDonald's schwächelt in der Heimat. Wie Media Markt mit seinem neuen Angebot Amazon den Rang abläuft. PUMA-Aktie steigt nach Analystenstudie. IW-Chef Hüther sieht Chance von einem Drittel für Exit vom Brexit. eBay-Chef: Brexit ist gut fürs Geschäft.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Commodities entwickelten sich 2016 am stärksten?
Jetzt durchklicken
Mit diesem Studium wird man CEO im Dow Jones
Jetzt durchklicken
Das verdienen YouTube-Stars mit Videos
Jetzt durchklicken
So reich sind die Minister aus Donald Trumps Kabinett
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Am Freitag wurde Donald Trump in das Amt des US-Präsidenten eingeführt. Wsas halten Sie von dem Republikaner?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
Commerzbank CBK100
BASF BASF11
Deutsche Cannabis AG A0BVVK
Allianz 840400
E.ON SE ENAG99
Apple Inc. 865985
Deutsche Telekom AG 555750
Bayer BAY001
Nordex AG A0D655
Siemens AG 723610
BMW AG 519000
Deutsche Lufthansa AG 823212