22.11.2012 12:46
Bewerten
 (1)

HeidelbergCement und Deutsche Post kündigen S&P

Zu hohe Preise
Nach der Deutschen Post will auch der Baustoffhersteller HeidelbergCement seine Kreditwürdigkeit nicht mehr von der Ratingagentur S&P bewerten lassen.
Künftig will sich HeidelbergCement nur noch von den anderen beiden Branchengrößen Moody's und Fitch beurteilen lassen. Zu den Beweggründen äußerte sich HeidelbergCement allerdings nicht.

   Zuvor hatte Standard & Poor's die Bonitätseinstufung der Heidelberger noch einmal mit langfristig "BB" und kurzfristig "B" bestätigt. Der Rating-Ausblick war laut S&P zum Zeitpunkt der Einstellung der Bewertung stabil.

   Mit der Deutschen Post hatte sich tags zuvor schon ein anderer DAX-Konzern von S&P verabschiedet. Dem Logistikkonzern war S&P nach eigenem Bekunden zu teuer geworden. Stattdessen beauftragten die Bonner die Ratingagentur Fitch, nun neben Moody's ihre Kreditwürdigkeit zu bewerten. Fitch gab der Post ein "BBB+"-Rating mit stabilem Ausblick - ebenso hatte S&P die Post zuletzt bewertet.

   Medienberichten zufolge hatten sich Mitte April elf deutsche DAX-Konzerne bei S&P über den Preisanstieg beschwert. Die Deutsche Post gehörte demnach zu den Unterzeichnern dieses Briefes, HeidelbergCement dagegen nicht.

Dow Jones Newswires, Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 05 12 AM EST 11-22-12

Bildquellen: Deutsche Post DHL
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Post AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Post AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.11.2014Deutsche Post Equal weightBarclays Capital
17.11.2014Deutsche Post kaufenDZ-Bank AG
14.11.2014Deutsche Post kaufenDZ-Bank AG
14.11.2014Deutsche Post kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13.11.2014Deutsche Post overweightJP Morgan Chase & Co.
17.11.2014Deutsche Post kaufenDZ-Bank AG
14.11.2014Deutsche Post kaufenDZ-Bank AG
14.11.2014Deutsche Post kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13.11.2014Deutsche Post overweightJP Morgan Chase & Co.
12.11.2014Deutsche Post buyWarburg Research
24.11.2014Deutsche Post Equal weightBarclays Capital
13.11.2014Deutsche Post HoldCommerzbank AG
13.11.2014Deutsche Post Holdequinet AG
12.11.2014Deutsche Post HoldCommerzbank AG
12.11.2014Deutsche Post HaltenIndependent Research GmbH
12.11.2014Deutsche Post SellS&P Capital IQ
05.08.2014Deutsche Post ReduceCommerzbank AG
25.07.2014Deutsche Post ReduceCommerzbank AG
22.07.2014Deutsche Post Reduceequinet AG
21.07.2014Deutsche Post Reduceequinet AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Post AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Deutsche Post AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt fast 3 Prozent fester -- Dow schließt über 2 Prozent stäker -- Deutsche Bank vor Postbank-Verkauf? -- Daimler-Partner BYD verliert 50-Prozent -- United Internet, QSC im Fokus

Air France-KLM senkt Prognose erneut. Milliardendeal zwischen BASF und Gazprom geplatzt. Ölpreise geraten erneut unter Druck. IPO: Samsungs De-facto-Holding mit erfolgreichem Börsengang. sieht im kommenden Jahr deutliches Wachstum. Uralkali weitet Produktion aus. Zynga hofft auf Bugs Bunny & Co.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?