01.07.2013 12:20
Bewerten
 (2)

Die DAX-Dauerbrenner im Performancecheck

Zum 25. DAX-Geburtstag
Heute feiert die Börse den 25. Geburtstag des deutschen Leitindex. Ein Grund für uns, am DAX-Geburtstag einen Blick auf die Entwicklung der Dauermitglieder im Index zu werfen.
Der Deutsche Aktienindex (DAX) konnte seit seiner Einführung am 1. Juli 1988 um rund 680 Prozent steigen. Aber wie sieht es mit den Aktien aus, die seit diesem Tag ununterbrochen in dem Index vertreten waren? Konnten diese ebenfalls kräftig zulegen und den Index bei der Performance möglicherweise sogar schlagen? Oder stehen einige heute womöglich schlechter da als 1988? Unser Ranking zeigt Ihnen die Antwort.

So haben sich die Dauermitglieder im DAX seit 1. Juli 1988 entwickelt:

 

Platz 12: Commerzbank

Den DAX gibt es seit dem 1. Juli 1988. Von den beinhalteten 30 Aktien sind zwölf seit 25 Jahren in unveränderter Form im Index vertreten. Diese werden in diesem Ranking, gestaffelt nach der Performance, vorgestellt.

Die Commerzbank ist gebeutelt von der Finanzkrise. Seit der Aufnahme in den DAX im Jahr 1988 verlor die Aktie 81 Prozent. Auch der Gewinn knickte ein: von umgerechnet 249 Millionen Euro im Jahr 1988 auf 6 Millionen Euro in 2012.

Quelle: €uro am Sonntag, Bild: Commerzbank

Bildquellen: Julian Mezger, Wolfgang Kriegbaum

Nachrichten zu RWE AG St.

  • Relevant
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu RWE AG St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.09.2015RWE UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
03.09.2015RWE kaufenDZ-Bank AG
03.09.2015RWE ReduceHSBC
31.08.2015RWE HaltenIndependent Research GmbH
25.08.2015RWE HaltenIndependent Research GmbH
03.09.2015RWE kaufenDZ-Bank AG
19.08.2015RWE buyGoldman Sachs Group Inc.
13.08.2015RWE OutperformBernstein Research
13.08.2015RWE kaufenDZ-Bank AG
10.08.2015RWE kaufenDZ-Bank AG
31.08.2015RWE HaltenIndependent Research GmbH
25.08.2015RWE HaltenIndependent Research GmbH
24.08.2015RWE HoldCommerzbank AG
18.08.2015RWE HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
17.08.2015RWE Equal-WeightMorgan Stanley
03.09.2015RWE UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
03.09.2015RWE ReduceHSBC
18.08.2015RWE SellSociété Générale Group S.A. (SG)
14.08.2015RWE SellUBS AG
14.08.2015RWE ReduceHSBC
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für RWE AG St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr RWE AG St. Analysen

Heute im Fokus

DAX & Dow Jones gehen tiefrot ins Wochenende -- Zwiespältiger US-Arbeitsmarktbericht - Reicht das der Fed? -- Lufthansa-Chef sieht Aktionäre bei Streiks hinter sich -- BASF, Gazprom, RIB im Fokus

BMW-Finanzvorstand hält jahrelange Schwäche in China für möglich. Ölpreise nach US-Arbeitsmarktbericht auf Zickzackkurs. Tsipras schließt Koalition mit Sozialdemokraten nicht mehr aus. Vonovia ersetzt LANXESS im DAX. G20-Staaten bereiten sich auf Zinswende vor. Deutsche Industrie spürt Schwäche von China & Co.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die reichsten Deutschen

Deutsche Bank unter den Top 20

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?