13.10.2008 11:18
Bewerten
 (0)

Zustimmung zum Rettungspaket in der SPD

   BERLIN (AFP)--In der SPD gibt es Zustimmung für das Rettungspaket der Bundesregierung in Höhe von mehr als 400 Mrd EUR. "Ich glaube, dass wir auf dem richtigen Weg sind", sagte der SPD-Finanzexperte Joachim Poß am Montag vor einer Sitzung des SPD-Präsidiums in Berlin. Es gebe eine Vertrauens- und Liquiditätskrise, deshalb sei das abgestimmte Vorgehen auf EU-Ebene und in Deutschland richtig. Es bleibe aber auch beim Ziel der Haushaltskonsolidierung, sagte Poß, ohne Einzelheiten zu nennen.

   Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) betonte, mit den jetzt anstehenden Maßnahmen solle auch sichergestellt werden, dass sich eine derartige Finanzkrise nicht wiederhole. Es könne nicht sein, dass 400 Mrd EUR bereitgestellt werden, "und alles geht so weiter wie bisher", sagte er vor der Präsidiumssitzung.

DJG/kth (END) Dow Jones Newswires

   October 13, 2008 05:17 ET (09:17 GMT)

   Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.- - 05 17 AM EDT 10-13-08

Heute im Fokus

DAX beendet August mit roten Vorzeichen -- Dow im Minus -- China macht Schuldige für Börsencrash aus -- Lufthansa zieht Gebühr durch -- Infineon, RWE, VW im Fokus

Eurokurs steigt wieder über 1,12 US-Dollar. Ölpreise steigen deutlich - WTI knackt Marke von 48 US-Dollar pro Fass. Weitere Bilanzprobleme bei Toshiba entdeckt. Börsen in Fernost schließen überwiegend in Rot. Bayer arbeitet an neuer Drei-Säulen-Strategie. Anleihenkäufe und Niedriginflation bei der EZB im Fokus.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?