14.03.2013 14:02
Bewerten
 (0)

Zypern will sich an Hilfsbedingungen der Geldgeber halten

    BRÜSSEL (dpa-AFX) - Das finanziell schwer angeschlagene Zypern will sich nach den Worten seines neuen Präsidenten Nikos Anastasiades strikt an die Abmachungen für ein künftiges Hilfsprogramm internationaler Geldgeber halten. "Wir sind entschlossen, jegliche Bedingungen, die wir vereinbaren werden, auch umzusetzen", sagte der konservative Politiker am Donnerstag in Brüssel nach einem Treffen mit EU-Parlamentspräsident Martin Schulz.

    "Wir arbeiten daran, eine Abmachung (Memorandum of Understanding) mit der Troika zu erreichen", sagte Anastasiades. In der Troika sind die EU-Kommission, die Europäische Zentralbank und der Internationale Währungsfonds vertreten. Dem stark von einer Bankenkrise mitgenommenen Land droht die Staatspleite, wenn nicht bald Hilfe von außen kommt. Nach früheren Angaben soll das Hilfsprogramm einen Umfang von etwa 17,5 Milliarden Euro haben.

    Anastasiades äußerte sich kurz vor Beginn des EU-Gipfels, bei dem die Zypern-Krise außerhalb der Tagesordnung zur Sprache kommen wird. Die Euro-Finanzminister wollen am Freitagnachmittag nach Abschluss des Spitzentreffens das Hilfspaket für die Insel auf den Weg bringen. Umstritten ist bisher, ob auch Privatanleger bei der Rettung ins Boot genommen werden.

    Schulz sagte nach dem Treffen: "Zypern verdient dieselbe Behandlung(...) wie andere Länder in der Eurozone und in der EU." Das EU-Parlament hat bei Entscheidungen für Hilfsprogramme aus dem Euro-Rettungsschirm kein Mitspracherecht./cb/DP/kja

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX freundlich -- Asiens Börsen leichter -- Weitere Reformen: Griechen fügen sich ihrem Schicksal -- VW mit Milliardengewinnen -- Intesa SanPaolo, Generali, Deutsche Börse, LSE im Fokus

Einfach-Handy Nokia 3310 kommt zurück. Pfeiffer Vacuum lehnt Übernahmeangebot von Busch endgültig ab. BMW prüft offenbar wegen Brexit Bau des Elektro-Mini in Deutschland. STADA öffnet Bücher für alle Interessenten. Deutsche Bank kommt beim Stellenabbau voran. Samsung will mit hochwertigem Tablet 'Galaxy Tab S3' punkten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Das sind die Preisträger 2017.
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Nordex AGA0D655
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BMW AG519000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
adidas AGA1EWWW
Siemens AG723610