23.08.2012 18:18
Bewerten
 (0)

Zypern wird mehr Schulden machen

   NIKOSIA--Wegen des deutlichen Abschwungs der eigenen Wirtschaft wird Zypern noch im laufenden Jahr mehr neue Schulden machen müssen. Die Regierung geht aktuell von einem Rückgang der Wirtschaftsleistung um 1,5 Prozent aus, was die Steuereinnahmen belastet. "Nach unserer Schätzung wird sich das Haushaltsdefizit ohne neue Sparbeschlüsse auf 4,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts einpendeln", sagte Regierungssprecher Stefanos Stefanou.

   Damit würde der Inselstaat die Maastricht-Regel reißen, die höchstens neue Kredite in Höhe von 3 Prozent des BIP erlaubt. Die neuen Zahlen zeigen, mit welchen Problemen Zypern zu kämpfen hat. Das Land hatte als fünftes Euromitglied in Brüssel um Finanzhilfe gebeten. Zentralbank-Gouverneur Panicos Demetriades erklärte, er hoffe, dass ein Hilfspaket bis Ende kommenden Monats unterschriftsreif ist.

   DJG/DJN/chg/mgo

   (END) Dow Jones Newswires

   August 23, 2012 12:11 ET (16:11 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 12 11 PM EDT 08-23-12

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich leichter -- Dow schließt schwächer -- Tsipras spricht mit Merkel über neue Vorschläge - Umschuldung geplant -- Tsakalotos löst Varoufakis ab -- Deutsche Post im Fokus

ProSieben und Springer sondieren offenbar Fusion. EZB hält Notkredite für griechische Banken auf aktuellem Stand. Griechische Banken bleiben weiter geschlossen. IWF grundsätzlich bereit zu weiteren Griechenland-Hilfen. Piloten: Schlichtung bei Lufthansa gescheitert. EU-Kommission hält Griechenland-Kompromiss immer noch für möglich. EZB wird wohl Hellas-Geldversorgung nicht stoppen.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Griechenlands Finanzminister Varoufakis tritt zurück. Glauben Sie, dass nun eine Einigung im Schuldenstreit näher rückt?