23.08.2012 18:18
Bewerten
(0)

Zypern wird mehr Schulden machen

   NIKOSIA--Wegen des deutlichen Abschwungs der eigenen Wirtschaft wird Zypern noch im laufenden Jahr mehr neue Schulden machen müssen. Die Regierung geht aktuell von einem Rückgang der Wirtschaftsleistung um 1,5 Prozent aus, was die Steuereinnahmen belastet. "Nach unserer Schätzung wird sich das Haushaltsdefizit ohne neue Sparbeschlüsse auf 4,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts einpendeln", sagte Regierungssprecher Stefanos Stefanou.

   Damit würde der Inselstaat die Maastricht-Regel reißen, die höchstens neue Kredite in Höhe von 3 Prozent des BIP erlaubt. Die neuen Zahlen zeigen, mit welchen Problemen Zypern zu kämpfen hat. Das Land hatte als fünftes Euromitglied in Brüssel um Finanzhilfe gebeten. Zentralbank-Gouverneur Panicos Demetriades erklärte, er hoffe, dass ein Hilfspaket bis Ende kommenden Monats unterschriftsreif ist.

   DJG/DJN/chg/mgo

   (END) Dow Jones Newswires

   August 23, 2012 12:11 ET (16:11 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 12 11 PM EDT 08-23-12

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Stabile Dividendenaktien gehören in jedes Depot!

Die Investition in ausgewählte Blue-Chip-Dividendenaktien gehört zu den sichersten Strategien, um an den Aktienmärkten langfristig ein Vermögen aufzubauen. Dividendenaktien von hochkapitalisierten Unternehmen werfen langfristig höhere Renditen als der Gesamtmarkt ab und bieten einen guten Schutz in unsicheren Börsenzeiten. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin drei Aktien mit stabilen und attraktiven Dividendenrenditen vor.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX startet unter 12.600 Punkten -- Asiens Börsen in Rot -- Deutscher Bank drohen wohl 60 Millionen Dollar Verlust -- Buffett kritisiert Entwurf für Obamacare-Umbau -- Nestlé, Facebook im Fokus

Niederlande verkaufen weiteren Anteil an ABN Amro. Philips plant milliardenschweren Aktienrückkauf. Delivery Hero angeblich in oberer Hälfte der Preisspanne. Fed-Chefin Janet Yellen: Keine weitere Finanzkrise "zu Lebzeiten". Noratis setzt Preis bei Börsengang mit 18,75 Euro am unteren Ende fest.

Top-Rankings

Die reichsten Länder der EU
Das sind die reichsten Länder der EU
KW 25: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 25: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Von wem lassen Sie sich bei Entscheidungen über Ihre Geldanlage beraten?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Schaeffler AGSHA015
VapianoA0WMNK
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
TeslaA1CX3T
Nordex AGA0D655
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
Amazon906866
BMW AG519000