26.11.2012 09:06
Bewerten
 (0)

adidas: Sportartikelhersteller wächst in Russland laut Medienbericht stärker als erwartet

Herzogenaurach (www.aktiencheck.de) - Der Sportartikelhersteller adidas AG kommt auf dem wichtigen Zukunftsmarkt Russland offenbar schneller voran als zunächst erwartet.

"In Russland werden wir bereits in diesem Jahr mehr als eine Milliarde Euro umsetzen", sagte Vorstandschef Herbert Hainer der Zeitung "Welt am Sonntag". "Damit haben wir dieses Ziel ein Jahr früher erreicht als eigentlich geplant." Damit kommt das Unternehmen mit der Firmenstrategie "Route 2015" zügig voran. Das Unternehmen möchte bis 2017 den Umsatz auf 17 Mrd. Euro. steigern. Die Hälfte des Wachstums soll dabei in den drei Märkten Asien, USA und Russland erzielt werden.

"In Russland kommt uns zugute, dass wir nun die Früchte aus jahrzehntelanger Aufbauarbeit ernten", sagte Hainer. Das Unternehmen habe schon zu Sowjetzeiten russische Sportler ausgestattet. "Heute haben wir mit Abstand die meisten Geschäfte in Russland und sind in den besten Lagen vertreten. Wir werden auch von Topereignissen wie der Fußball-WM 2018 profitieren. Auch, weil wir Ausrüster der russischen Nationalmannschaft sind."

Das Unternehmen ist in Russland u.a. auch mit der modischen Jugendmarke Neo aktiv, die im vergangenen Jahr auch auf dem deutschen Markt mit eigenen Ladengeschäften vertreten ist. Die Neo-Stores, von denen es auch 1.000 in China und 60 in Russland gibt, möchte adidas nun auch in andere Länder bringen. Auf die Frage, ob ein weiterer Ausbau in Europa geplant sei, sagte Hainer: "Nach den bisherigen Erfahrungen gehe ich fest davon aus." In Bezug auf die Erfahrungen mit den zehn deutschen Geschäften zog Hainer eine positive Bilanz. "Die Zwischenbilanz fällt positiv aus. Sieben laufen gut, ein Geschäft ist im Plansoll, zwei sind leicht unter den Erwartungen", sagt Hainer. "Wir lernen, dafür ist ja auch dieser Testlauf da, der ein Jahr dauern soll."

Die Aktie von adidas notierte zuletzt bei 66,16 Euro. (26.11.2012/ac/n/d)

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu adidas AG

  • Relevant2
  • Alle2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu adidas AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.12.2014adidas buyequinet AG
18.12.2014adidas SellGoldman Sachs Group Inc.
17.12.2014adidas HoldCommerzbank AG
15.12.2014adidas buyequinet AG
11.12.2014adidas OutperformBNP PARIBAS
19.12.2014adidas buyequinet AG
15.12.2014adidas buyequinet AG
11.12.2014adidas OutperformBNP PARIBAS
28.11.2014adidas kaufenIndependent Research GmbH
07.11.2014adidas OutperformBNP PARIBAS
17.12.2014adidas HoldCommerzbank AG
09.12.2014adidas HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
03.12.2014adidas Equal weightBarclays Capital
26.11.2014adidas NeutralNomura
13.11.2014adidas NeutralUBS AG
18.12.2014adidas SellGoldman Sachs Group Inc.
10.11.2014adidas SellDeutsche Bank AG
06.11.2014adidas SellDeutsche Bank AG
31.10.2014adidas SellDeutsche Bank AG
30.10.2014adidas UnderweightMorgan Stanley
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für adidas AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr adidas AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

Daimler stellt höhere Dividende in Aussicht -- adidas mit Rekordumsatz in Deutschland -- Telekom will T-Online wohl an Axel Springer verkaufen

Zalando kommt in den SDAX. Deutsche Bank prüft Marktchancen im europäischen Privatkundengeschäft. Pimco hält russische Anleihen wohl weiter für werthaltig. Siemens wohl ab 2016 wieder auf Wachstumskurs. Sony weist Obamas Kritik nach Absetzung von Filmpremiere zurück. Google sucht Partner in Autobranche für seinen selbstfahrenden Wagen. Rubel-Schwäche trifft Henkel.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?