10.08.2017 19:59
Bewerten
(0)

Aktien New York: Dow weitet Minus aus - Nordkorea-Krise und schwache Daten

DRUCKEN

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Nordkorea-Krise hat die Wall Street auch am Donnerstag ins Minus gedrückt. Als Belastung hinzu kamen eher enttäuschende Konjunkturdaten. So waren die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe ein wenig stärker als von Analysten prognostiziert gestiegen. Zudem hatte sich der Preisauftrieb auf Erzeugerebene im Juli entgegen dem erwarteten leichten Anstieg weiter abgeschwächt

Der Dow Jones Industrial (Dow Jones 30 Industrial) weitete seine jüngsten Verluste deutlich aus und büßte zuletzt 0,61 Prozent auf 21 914,52 Punkte ein. Der S&P 500 fiel um 1,01 Prozent auf 2449,06 Punkte. Für den Nasdaq-Auswahlindex 100 (NASDAQ 100) ging es sogar um 1,63 Prozent auf 5823,10 Punkte nach unten. Technologieaktien reagieren in der Regel besonders sensibel auf konjunkturelle Nachrichten.

Für Aufsehen sorgte auch der deutliche Sprung des VIX auf den höchsten Stand seit Mai. Ein Anstieg dieses auch als "Angstbarometer" bezeichneten Volatilitäsindex' spricht für zunehmende Unsicherheit der Investoren. Dies sei zwar noch keine große Katastrophe für den Aktienmarkt, schrieb Analyst Neil Wilson vom Handelshaus ETX Capital. Allerdings zeige sich doch, dass die Kurse wieder stärker schwankten als noch in den letzten Wochen.

Auf Unternehmensebene trennten sich Anleger von Aktien vieler Einzelhändler. Zuvor hatten die Warenhausketten Macy's (Macys) und Kohl's (Kohl`s) zwar beim Umsatz im zweiten Quartal nicht so deutlich Federn lassen müssen wie befürchtet. Das reichte jedoch offenbar nicht, um die Bedenken der Investoren bezüglich der trüben Aussichten für die Branche zu zerstreuen. Vielmehr erklärte der Unternehmenschef von Macy's, es sei zu früh zu sagen, wann die Erlöse wieder anziehen könnten.

So sackten die Papiere von Macy's und Kohl's zuletzt um 9,62 Prozent beziehungsweise mehr als 6 Prozent ab. Im Sog dessen verloren die Anteilscheine von J.C. Penney (J C Penney Company) 6,69 Prozent und die von Sears rund 10 Prozent. Die Aktien von Nordstrom und von Target gaben um jeweils rund 4 Prozent nach. Investoren befürchteten, dass der Niedergang der unter dem Trend zum Online-Shopping und der Übermacht von Amazon leidenden Warenhausketten nicht mehr zu stoppen ist.

Bereits am Mittwoch nach Handelsende hatte 21st Century Fox (21st Century Fox (A)) Zahlen vorgelegt. Diese zeigten zwar, dass der Unterhaltungskonzern im vergangenen Geschäftsquartal wegen mangelnder Kinohits einen deutlichen Gewinnrückgang erlitten hatte. Allerdings brummte das Kabelgeschäft mit dem Pay-TV-Sender FX und dem Nachrichtenflaggschiff Fox News, das durch hohe Einschaltquoten und sprudelnde Werbeeinnahmen vom Rummel um Donald Trumps US-Präsidentschaft profitiert. Insofern gewannen die Papiere zuletzt 0,72 Prozent./la/mis

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Vier Gewinneraktien der Autorevolution

Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt wurde deutlich: Die Elektromobilität ist nicht mehr aufzuhalten. Alle großen Automobilhersteller stellen ihre Produktionslinien um. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX fällt wegen Katalonien kräftig -- Asiens Börsen uneinig -- SAP hebt Ausblick an -- Varta-IPO: Börsengang erfolgreich -- eBay, American Express, Unilever, Dürr im Fokus

Warum der Katalonien-Konflikt den Eurokurs belastet. Chinas Wirtschaft wächst robust - aber kaum Hoffnung auf Reformen. KION-Aktie tiefrot: Prognosesenkung wegen schwacher Nachfrage bei Großprojekten. Whiskey-Absatz beschert Pernod Ricard guten Start ins Jahr. Indianerstamm verklagt Amazon und Microsoft.

Top-Rankings

KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Siebenstelliges Jahresgehalt
In diesen Bundesländern leben die Bestverdiener

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Deutsche Bank AG514000
Millennial Lithium CorpA2AMUE
CommerzbankCBK100
GeelyA0CACX
Bitcoin Group SEA1TNV9
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
EVOTEC AG566480
Varta AGA0TGJ5
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Amazon906866