25.09.2017 18:48
Bewerten
(0)

Aktien Osteuropa Schluss: Verluste mit Ausnahme Moskaus - Bankenwerte geben nach

DRUCKEN

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU (dpa-AFX) - Die osteuropäischen Börsen haben den ersten Tag der neuen Woche mit Kurseinbußen beendet. Moskau bildete mit einem moderaten Plus die Ausnahme.

An den europäischen Leitbörsen hatten die Anleger am Montag auf das Ergebnis der Bundestagswahl in Deutschland recht gelassen reagiert. Die Parteien der Großen Koalition, CDU/CSU und SPD hatten herbe Verluste erlitten. Die CDU blieb zwar stärkste Kraft, doch könnte die Regierungsbildung schwierig werden. Aus Nordkorea kamen derweil weitere scharfe Töne in Richtung USA. Insgesamt waren Bankenaktien die größten Verlierer in Europa.

Die Warschauer Börse beendete den Handel schwächer. Der Wig-30 gab um 0,97 Prozent auf 2842,43 Punkte nach. Der breiter gefasste Wig büßte 0,78 Prozent auf 63 895,84 Stellen ein. Die Branchenbetrachtung zeigte Werte aus dem Finanzbereich in der Gunst der Anleger weit unten. Bank Zachodni schwächten sich um 2,15 Prozent ab. Die Versicherungsaktie PZU verlor 2,1 Prozent. MBank standen 1,8 Prozent tiefer.

Im Blick stand erneut die politische Situation in Warschau. Polens EU-Partner und die Europäische Kommission sehen wegen der Justizreformen der nationalkonservativen Regierung in Warschau die Rechtsstaatlichkeit in dem Land nach wie vor in Gefahr. Die Situation in Polen beunruhige ihn, sagte der belgische Außenminister Didier Reynders am Montag in Brüssel.

Auch die Prager Börse ging tiefer aus dem Handel. Der tschechische Leitindex PX (PX Prague Stock Exchange Index) fiel um 0,48 Prozent auf 1041,49 Punkte. Überwiegend klar negative Vorzeichen gab es auch in Prag im Finanzbereich. Erste Group (Erste Group Bank) verbuchten einen Kursverlust von 1,8 Prozent. Moneta Money Bank sanken um 0,6 Prozent.

Letztlich schloss auch die Budapester Börse mit negativen Vorzeichen. Der ungarische Leitindex BUX verlor 0,19 Prozent auf 38 107,87 Zähler. Die Aktien des Pharmaunternehmens Gedeon Richter rutschten um 0,6 Prozent ab. OTP Bank (Orságos Takar És Ker BK ON) gaben um 0,2 Prozent nach.

Der Moskauer RTS-Interfax-Index (RTS) gewann 0,65 Prozent auf 1130,54 Punkte./ste/APA/ajx/he

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX rutscht zum Wochenende unter 13.000 -- US-Börsen mit neuen Rekorden -- Daimler meldet operativen Gewinneinbruch -- Bitcoin klettert über 6.000 Dollar-Marke -- PayPal, Atlassian, Apple im Fokus

Evotec-Aktie bricht ein: Lakewood erhöht Leerverkaufsposition. Siemens Gamesa greift nach Gewinnwarnung durch. EU-Mitarbeiter untersuchen BMW-Büros wegen Kartellverdachts. General Electric verfehlt Gewinnerwartungen. Software AG bleibt hinter Erwartungen zurück. Austausch der Aktiengattung der Linde AG im DAX.

Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
KW 42: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
GeelyA0CACX
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Nordex AGA0D655
Varta AGA0TGJ5
Bitcoin Group SEA1TNV9
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Infineon AG623100
Amazon906866