19.06.2017 21:07
Bewerten
(0)

Allg. Zeitung Mainz: Bitter / Kommentar zu den Brexit-Verhandlungen / Von Reinhard Breidenbach

DRUCKEN
Mainz (ots) - Der Brexit gibt nicht zuletzt Anlass, über die Sinnhaftigkeit von Volksentscheiden nachzudenken. Vox populi, vox dei
Volkes Stimme ist Gottes Stimme, diesen Satz gab es schon in der Antike. Er wurde satirisch umgemünzt in Vox populi, vox Rindvieh, Anfang des 20. Jahrhunderts, angeblich von einem Reichstagsabgeordneten, der es dann aber nicht gewesen sein wollte. Als pikant erscheint gerade derzeit, dass es auch eine englische Satire-Version gibt: Vox populi, vox Halfpenny. Was sofort daran erinnert, dass der Brexit wohl verdammt teuer werden wird - dass aber vielleicht diejenigen die Suppe auslöffeln müssen, die sie gar nicht eingebrockt haben, nämlich die 49 Prozent der Briten, die gegen den EU-Austritt waren, und darüber hinaus die Steuerzahler in anderen EU-Staaten. Umso wichtiger ist es, bei den Verhandlungen einen Triumph der Rosinenmethode zu verhindern und nicht zuzulassen, dass der Brexit für London weich, für alle anderen EU-Staaten aber hart ausfällt. Die Verhandlungen begannen gestern mit versöhnlichen Worten. Was nichts daran ändert, dass der Brexit nach bisherigem Erkenntnisstand von A bis Z desaströs ist. Man mag Volksentscheide befürworten, sollte dann aber Regelungsmechanismen festlegen, etwa die Notwendigkeit einer Zweidrittelmehrheit bei elementaren Fragen der Nation. Und sodann hätte tunlichst verhindert werden müssen, dass beim "Wahlkampf" aufseiten der EU-Gegner kein Trick zu schmutzig und keine Lüge zu dreist war. Die Klatsche, die sich Premierministerin Theresa May bei der Unterhaus-Wahl zu Recht einfing, war ein veritabler Gegen-Brexit. Aber wohl zu spät. Nun wird es bitter.

OTS: Allgemeine Zeitung Mainz newsroom: http://www.presseportal.de/nr/65597 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_65597.rss2

Pressekontakt: Allgemeine Zeitung Mainz Wolfgang Bürkle Newsmanager Telefon: 06131/485980 online@vrm.de

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Vier Gewinneraktien der Autorevolution

Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt wurde deutlich: Die Elektromobilität ist nicht mehr aufzuhalten. Alle großen Automobilhersteller stellen ihre Produktionslinien um. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX mit neuem Rekordhoch -- IPO: Neue Varta-Aktien wohl zu Höchstpreisen -- Das müssen Bitcoin-Besitzer tun, um Bitcoin Gold kostenlos zu bekommen -- BVB, Rio Tinto, Zalando, IBM im Fokus

Elon Musk macht ernst: Tesla versorgt Puerto Rico mit Strom. ASML erlöst mehr als angepeilt. Soros gibt angeblich Großteil seines Vermögens seiner Stiftung. Trump will neuen Fed-Chef bald bekanntgeben. Britische Supermarktkette Sainsbury's streicht bis zu 2.000 Jobs.

Top-Rankings

KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Siebenstelliges Jahresgehalt
In diesen Bundesländern leben die Bestverdiener

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Bitcoin Group SEA1TNV9
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
GeelyA0CACX
E.ON SEENAG99
Nordex AGA0D655
EVOTEC AG566480
Amazon906866
Allianz840400
Lufthansa AG823212