20.04.2017 22:22
Bewerten
(0)

Apple-Aktie: Neue Strategie? Apples Top-Software ab sofort gratis im App Store

Apple auf "App-Wegen": Apple-Aktie: Neue Strategie? Apples Top-Software ab sofort gratis im App Store | Nachricht | finanzen.net
Apple auf "App-Wegen"
DRUCKEN
Apple geht neue Wege: Ab sofort stellt der iPhone-Konzern seinen Usern reihenweise Top-Apps kostenlos zur Verfügung - sowohl für iOS als auch für macOS. Welche Programme sind das und steckt dahinter eine neue Strategie?

Der App Store ist für Apple eine riesige Erfolgsgeschichte: Über zwei Millionen "mobile" Programme können User in diesem Online-Marktplatz herunterladen. Täglich kommen neue Apps hinzu von Entwicklern aus aller Welt. Im App Store tummeln sich nützliche Anwendungen wie Navigationshilfen oder Restaurantführer neben Videospielen und Ulkprogrammen. Auch die vom iPhone-Konzern selbst entwickelten Apps können über den Store heruntergeladen werden - bisher mussten User dafür teilweise richtig viel Geld bezahlen. Doch das ändert sich jetzt.

Apples iMovie und iWork ab sofort für alle kostenlos

Mehrere Top-Apps von Apple kosten ab sofort keinen Cent mehr. Das Videoschnittprogramm iMovie, die Musik-App GarageBand sowie die iWork-Suite - bestehend aus der Tabellenkalkulation Numbers, der Textverarbeitung Pages und der Präsentations-Software Keynote - sind für alle Nutzer nun gratis - sowohl die iOS-Apps für iPhone und iPad als auch die Mac-Versionen.

Bisher waren diese Apps nur für Käufer von neuen Apple-Geräten kostenlos. Die Programme wurden quasi mit dem neuen Gerät "mitgeliefert", auf iPhones und iPads mit mindestens 32 GByte Speicherplatz waren sie seit längerem vorinstalliert. Wer hingegen ein gebrauchtes iPhone kaufte und das Gerät mit Apps zu einem echten Smartphone machen wollte, musste für die Apple-Apps viel Geld ausgeben. Beispielsweise kosteten Keynote und Pages jeweils 20 Euro für macOS und je zehn Euro für iOS. GarageBand und iMovie verkaufte Apple für fünf Euro und 15 Euro.

Warum stellt Apple Top-Apps nun gratis zur Verfügung?

Apple hat diesen Schritt bisher nicht kommentiert, möglicherweise steckt eine neue Marketing-Strategie dahinter. Für Unternehmen und Bildungseinrichtungen wird es ab sofort einfacher, die Apps im Rahmen von Apples Volume Purchase Program zu beziehen und dann auf allen Geräten von Mitarbeitern oder Studenten zu installieren.

Das Volume Purchase Program ermöglicht es Bildungseinrichtungen, Apps in Großmengen zu kaufen und an ihre Schüler, Lehrer, Verwaltungsangestellten und Mitarbeiter zu verteilen. Das dürfte nun deutlich günstiger werden und die Apple-Software für viele junge Nutzer als "unverzichtbar" darstellen.

Vom Statussymbol zum Massenmarkt

Nach dem "Billig-iPhone" macht Apple mit den Kostenlos-Apps einen weiteren Schritt in den Massenmarkt. Die Apple-Geräte und -Programme stehen nicht mehr länger einer kleinen und vermögenden Ingroup zur Verfügung, Apple bleibt nicht länger nur ein Statussymbol für Manager und Technikfreaks. Die Zukunft muss allerdings zeigen, ob das der Apple-Gemeinde gefällt, ob Investoren und die Apple-Aktie davon profitieren können oder ob diese Strategie der Marke auf Dauer vielleicht sogar schadet.

Von Markus Gentner/Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Iakov Filimonov / Shutterstock.com, Apple, Andrey Bayda / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.10.2017Apple Equal weightBarclays Capital
11.10.2017Apple overweightMorgan Stanley
04.10.2017Apple OutperformRBC Capital Markets
22.09.2017Apple buyNomura
19.09.2017Apple overweightMorgan Stanley
11.10.2017Apple overweightMorgan Stanley
04.10.2017Apple OutperformRBC Capital Markets
22.09.2017Apple buyNomura
19.09.2017Apple overweightMorgan Stanley
14.09.2017Apple BuyMaxim Group
13.10.2017Apple Equal weightBarclays Capital
13.09.2017Apple Equal weightBarclays Capital
02.08.2017Apple HoldDeutsche Bank AG
02.08.2017Apple Equal weightBarclays Capital
11.07.2017Apple HoldDeutsche Bank AG
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Vier Gewinneraktien der Autorevolution

Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt wurde deutlich: Die Elektromobilität ist nicht mehr aufzuhalten. Alle großen Automobilhersteller stellen ihre Produktionslinien um. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX fester -- Bernanke gibt Bitcoin keine Chance -- PayPal mit Umsatzsprung -- RWE an deutschen Uniper-Kraftwerken interessiert? -- Daimler mit operativem Gewinneinbruch -- Ericsson, Apple im Fokus

Software-Aktie dreht deutlich ins Plus: Software AG bleibt hinter Erwartungen zurück. Sixt Leasing-Aktien brechen nach Gewinnwarnung zweistellig ein. Volvo-Aktien marken nach Gewinnverdopplung neues Allzeithoch. METRO steigert Umsatz - Wachstum im klassischen Großhandel.

Top-Rankings

KW 42: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Varta AGA0TGJ5
GeelyA0CACX
Apple Inc.865985
Bitcoin Group SEA1TNV9
CommerzbankCBK100
EVOTEC AG566480
Millennial Lithium CorpA2AMUE
Nordex AGA0D655
Amazon906866
Infineon AG623100
SAP SE716460