21.04.2017 11:07
Bewerten
(0)

Aufschrei der Anleger: Zalando im Fokus

Über 7 Prozent hat die Aktie des Onlinehändlers Zalando nach Vorlage seiner vorläufigen Q1-Prognose am Mittwoch verloren, bevor sich die Kurse gestern und heute wieder etwas erholten. Auslöser des Kursrutsches war die Gewinnprognose des Unternehmens, das im Startquartal beim Ergebnis vor Steuern und Zinsen mit einem Wert von 10 Mio. bis 30 Mio. Euro rechnet. Die Konsensprognose liegt mit 29 Mio. Euro am oberen Ende dieser Range.

Über 7 Prozent hat die Aktie des Onlinehändlers Zalando nach Vorlage seiner vorläufigen Q1-Prognose am Mittwoch verloren, bevor sich die Kurse gestern und heute wieder etwas erholten. Auslöser des Kursrutsches war die Gewinnprognose des Unternehmens, das im Startquartal beim Ergebnis vor Steuern und Zinsen mit einem Wert von 10 Mio. bis 30 Mio. Euro rechnet. Die Konsensprognose liegt mit 29 Mio. Euro am oberen Ende dieser Range. Die meisten Analysten stören sich daran aber nicht allzu sehr, da der Q1-Anteil am Gesamtergebnis im vergangenen Jahr lediglich bei 9 Prozent lag. Viel wichtiger ist bei Zalando das Schlussquartal mit dem Weihnachtsgeschäft. Hier wurden 2016 rund 44 Prozent des gesamten Jahresgewinns generiert. Zudem wird auf saisonale Einflüsse verwiesen, da die Preise für Frühlings- und Sommerware vergleichsweise niedrig seien. Der Zalando-Vorstand hat seinen Jahresausblick denn auch bestätigt, wenngleich die Ziele als „ambitioniert“ bezeichnet werden. Bei den wikifolio-Tradern gab es unterschiedliche Reaktionen auf die Nachrichten, wobei der Großteil der Akteure den Kursrückgang zum Einstieg genutzt hat.

Trader sieht bei Zalando ein klares Muster

Matthias Rehor („Storch“) hat seinen Bestand an Zalando-Aktien am Donnerstag weiter ausgebaut. In seinem wikifolio „Growth And DIVIDEND” war er bereits vor über einem Jahr zu Kursen von damals noch knapp 29 Euro eingestiegen und hatte zwischenzeitlich Teilgewinne von über 40 Prozent eingestrichen. In Zukunft wird er die Aktie wohl noch aktiver handeln, wie seinem aktuellen Kommentar zu entnehmen ist: „Bei Zalando passiert jedes Quartal dasselbe. Im Vorfeld von Zahlen steigt die Aktie (meist über 40) und fällt dann am Tag der Bekanntgabe um ca. 5%, obwohl die bekanntgegebenen Zahlen gut und im Rahmen der Erwartung sind. Der Markt erwartet immer positive Überraschungen und ist dann enttäuscht, wenn diese ausbleiben. Ich werde das in Zukunft bei Zalando ausnützen und kurzfristig traden“. Das Mitte 2014 eröffnete und danach fast zwei Jahre lang defizitäre wikifolio hat dank eines 75-prozentigen Anstiegs seit Februar 2016 mittlerweile eine Gesamtperformance von 43 Prozent erreicht. Das zum Ende des abgelaufenen Jahres emittierte wikifolio-Zertifikat notiert mit 13 Prozent im Plus. Der maximale Drawdown betrug bislang rund 20 Prozent und resultiert aus der Startphase des wikifolios.

Mit eigenem Handelssystem zum Allzeithoch

Albrecht Fischer („EASTFischer“) hingegen hat sich bei seinem wikifolio „EAST-Chancen Weltweit”  von den überwiegend im vergangenen Herbst erworbenen Zalando-Aktien komplett getrennt. Obwohl er dabei nach aktuellem Stand keinen besonders guten Kurs erwischte, sprang bei dem Trade immerhin ein Gewinn von 6,3 Prozent heraus. Der Trader, der auch als Depotmanager und Geschäftsführer eines Investmentclubs agiert, sucht für sein Portfolio mit Hilfe eines selbst entwickelten Handelssystems nach „trendstarken nationalen und internationalen Unternehmensaktien“. Dabei orientiert er sich – wie mittlerweile zahlreiche Trader – an den Kriterien der ehemaligen Fondsmanagerin Susan Levermann. Den Verkauf der Zalando-Aktien begründet er in einem ausführlichen Kommentar: „Gewinnsicherung. Da schaue ich erst mal was daraus wird. Vorstand Ritter bezeichnete das Renditeziel dabei als ‚ambitioniert‘. Für ihn steht 2017 weniger das Ergebniswachstum im Vordergrund als der Ausbau des Geschäfts. ‚Wir haben in diesem Quartal in Logistik und Software investiert‘, sagte Ritter. Dazu arbeite Zalando an weiteren Dienstleistungen wie Auslieferungen am selben Tag oder der Abholung von Retouren. Zalando hatte zuletzt angekündigt, im laufenden Jahr rund 200 Millionen Euro investieren zu wollen. Geplant ist unter anderem die Eröffnung eines Logistikzentrums in Schweden. Dieses soll von einem Dienstleister betrieben werden und den Kundenservice in den nordeuropäischen Märkten Schweden, Norwegen, Finnland und Dänemark verbessern. Da schaue ich erst mal was daraus wird“. Das vor gut drei Jahre gestartete wikifolio liegt bei einem Plus von 43 Prozent aktuell auf Allzeithoch. Der Zuwachs von 37 Prozent bei dem im Herbst 2014 aufgelegten wikifolio-Zertifikat wird flankiert von einem Maximalverlust von knapp 21 Prozent.

10 Aktien mit den meisten Trades (14.04.-21.04.2017)

# Name ISIN All Buys Sells
1 Aurelius DE000A0JK2A8 275 185 90
2 Commerzbank DE000CBK1001 189 94 95
3 Daimler DE0007100000 180 122 58
4 Lufthansa DE0008232125 133 66 67
5 Deutsche Bank DE0005140008 128 77 51
6 Auden DE000A161440 120 93 27
7 Zalando DE000ZAL1111 119 91 28
8 BarrickGold CA0679011084 117 71 46
9 Adesso DE000A0Z23Q5 114 83 31
10 ProSieben Sat1 DE000PSM7770 111 74 37

Basis: alle investierbaren wikifolios

Alle wikifolios mit Zalando (ISIN: DE000ZAL1111) im Depot.


Weiter zum vollständigen Artikel

Nachrichten zu Zalando

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Euro am Sonntag-Aktien-Check
Zalando: Immer günstiger!
Anfang der Woche veröffentlichte der Online-Händler Zalando Eckdaten zum ersten Geschäftsquartal. Die komplette Quartalsbilanz wird am 9. Mai veröffentlicht.
22.04.17
22.04.17
DGAP-DD: Zalando (EQS Group)
22.04.17
DGAP-DD: Zalando (EQS Group)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Zalando

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.04.2017Zalando Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
20.04.2017Zalando buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
20.04.2017Zalando buyWarburg Research
20.04.2017Zalando NeutralJP Morgan Chase & Co.
19.04.2017Zalando overweightBarclays Capital
20.04.2017Zalando Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
20.04.2017Zalando buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
20.04.2017Zalando buyWarburg Research
19.04.2017Zalando overweightBarclays Capital
19.04.2017Zalando kaufenDZ BANK
20.04.2017Zalando NeutralJP Morgan Chase & Co.
09.03.2017Zalando HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
03.03.2017Zalando NeutralJP Morgan Chase & Co.
02.03.2017Zalando HoldDeutsche Bank AG
18.01.2017Zalando NeutralJP Morgan Chase & Co.
23.02.2017Zalando SellUBS AG
17.01.2017Zalando SellUBS AG
01.12.2016Zalando SellUBS AG
11.11.2016Zalando SellUBS AG
07.11.2016Zalando SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Zalando nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

SAP - Digitalisierung ist eine Goldgrube!

Das Softwarehaus aus Walldorf dominiert den globalen Markt für Unternehmenssoftware. Selbst das innovative Silicon Valley kann den Deutschen nicht das Wasser reichen. Das hat mittlerweile auch die Wall Street erkannt. Der DAX-Titel befindet sich auf Rekordjagd. Immer mehr US-Investoren springen auf. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, wie die Digitalisierung die Aktie antreibt und warum SAP für Trader und Investoren interessant ist.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Wall Street wenig bewegt -- BVB-Anschlag: Verdächtiger wettete auf Kursverlust -- Tesla ruft 53.000 Autos zurück -- Deutsche Bank zahlt weitere Millionenstrafe

US-Regierung verweigert Exxon Ausnahmeregel bei Russland-Sanktionen. Trump stellt weitere Finanzregeln auf den Prüfstand. IWF zurückhaltend bei neuen Griechenland-Zahlen. US-Richter billigt Milliarden-Vergleich zwischen VW und US-Justiz. EZB-Chef Draghi bekräftigt Forward Guidance zu Zinsen und Ankäufen. Frankreichs Unternehmen arbeiten vor der Wahl an einem Plan B. So ambitioniert sind Elon Musks Pläne für seine neue Firma Neuralink.

Top-Rankings

EU-Vergleich der Arbeitskosten 2016
So viel kostet eine Stunde Arbeit in Europa
KW 16: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Investmentbanken mit den höchsten Einnahmen
Diese Geldhäuser wissen, wie man Geld verdient

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Tops und Flops
So entwickelten sich die Rohstoffe im 1. Quartal 2017
Tops und Flops
So performten die DAX-Unternehmen im ersten Quartal 2017
Viel Geld bei wenig Stress
Diese relaxten Berufe werden gut bezahlt
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
Das machen Ex-Spitzensportler nach ihrer Karriere
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Anleger sind besorgt um Wahlausgang in Frankreich. Erwarten Sie einen Sieg der Euro-Kritiker?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Allianz840400
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750
TeslaA1CX3T
adidas AGA1EWWW
Siemens AG723610
BayerBAY001