24.08.2017 19:02
Bewerten
(0)

Steinhoff-Aktie schließt tiefrot: Steinhoff weist Vorwurf der Bilanzfälschung gegen CEO zurück

Bilanzfälschung?: Steinhoff-Aktie schließt tiefrot: Steinhoff weist Vorwurf der Bilanzfälschung gegen CEO zurück | Nachricht | finanzen.net
Bilanzfälschung?
DRUCKEN
Der Möbelhändler Steinhoff hat seinen CEO gegen den Vorwurf der Bilanzfälschung in Schutz genommen.
Die Staatsanwaltschaft Oldenburg ermittelt gegen Vorstandschef Markus Jooste, wie das Manager Magazin berichtete. Zudem würden ein weiterer hochrangiger Konzernmanager sowie zwei weitere Männer aus dem Umfeld des MDAX-Konzerns, dem zweitgrößten europäischen Möbelhersteller hinter Ikea, beschuldigt. Die Steinhoff-Akten haben ihr Minus im späten Donnerstagshandel gegenüber dem Tagestief fast halbiert. Zu Handelsschluss notierten sie 10,21 Prozent niedriger bei 3,801 Euro, nachdem sie kurz zuvor um 17 Prozent auf ein Rekordtief bei 3,50 Euro gefallen waren.

Wesentliche Fakten und Behauptungen seien falsch und irreführend, teilte Steinhoff mit. Quelle einiger der Anschuldigungen sei ein ehemaliger Joint-Venture-Partner, mit dem Unternehmenstöchter in Rechtsstreitigkeiten verwickelt seien. Diesem warf das Unternehmen seinerseits vor, die Presse für seinen eigenen Rechtsstreit zu missbrauchen.

Bei diesem gehe um den mutmaßlichen Bruch von Vereinbarungen. Das Management rechne damit, dem ehemaligen Partner eine monetäre Entschädigung zahlen zu müssen. Diese werde aber keine "wesentliche nachteilige Auswirkung" auf den Handel oder die Finanzlage des Unternehmens haben, so Steinhoff.

Steinhoff habe seine Aktionäre zudem bereits am 4. Dezember 2015 darüber informiert, das die deutsche Tochter Steinhoff von einer Untersuchung ihrer Rechnungslegung betroffen sei. Externe Wirtschaftsprüfer hätten aber keine Beweise für Verstöße gegen deutsches Wirtschaftsrecht gefunden. Das Unternehmen arbeite mit den Behörden zusammen. Das Manager Magazin hatte geschrieben, dass die Staatanwaltschaft bereits seit 2015 ermittle.

Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Oldenburg bestätigte Ermittlungen "gegen vier aktuelle und ehemalige Verantwortliche eines Konzerns, zu dem u.a. ein Möbelhandel-Unternehmen in Westerstede gehört, wegen des Verdachts der unrichtigen Darstellung in Bilanzen". Der Name des Unternehmens oder der Beschuldigten wurden mit Verweis auf die Unschuldsvermutung ausdrücklich nicht genannt. Die Europa-Zentrale von Steinhoff ist in Westerstede ansässig.

Die Staatsanwaltschaft teilte weiter mit, sie den Verdacht, "dass überhöhte Umsatzerlöse in die Bilanzen konzernzugehöriger Gesellschaften eingeflossen sind", wie sie weiter mitteilte. "Hierdurch könnte gegebenenfalls auch der Bilanzwert des Konzerns zu hoch dargestellt worden sein." Hintergrund seien Verträge, die den Verkauf immaterieller Güter beziehungsweise Gesellschaftsanteile an vermeintlich außenstehende Unternehmen belegen - tatsächlich hätten die Käufer dem Unternehmen aber nahegestanden. Es gehe bei den diversen Transaktionen um "jeweils dreistellige Millionenbeträge".

Wie das Magazin weiter schreibt, stellten Fahnder bei Razzien in den Büros der Steinhoff-Europa-Zentrale in Westerstede sowie in den Privathäusern von zwei Steinhoff-Vertrauten Dokumente sicher, die angeblich Andreas Seifert, Co-Geschäftsführer der Möbelkette XXXLutz, unterzeichnet haben soll. Seifert sagte dem Magazin, er habe "die Papiere nie zuvor gesehen und sie nicht unterschrieben" und habe Strafanzeige wegen Urkundenfälschung gestellt.

Die Staatanwaltschaft bestätigte, dass "eine Strafanzeige einer dritten Person wegen des Verdachts der Urkundenfälschung" gestellt wurde. "Der Anzeigeerstatter behauptet, dass er einen Vertrag über die angebliche Veräußerung eines Markenrechtes, der seine Unterschrift tragen soll, nicht kenne und auch nicht unterschrieben habe."

Ein Abschluss der Ermittlungen sei derzeit noch nicht absehbar, hieß es weiter. Die Ermittlungen und Auswertungen der Beweismittel dauerten unverändert an.

Die Steinhoff-Gruppe, zu der auch der deutsche Möbeldiscounter Poco gehört, beschäftigt mehr als 130.000 Menschen auf fünf Kontinenten. In den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres hat das Unternehmen zwar Umsatz und operatives Ergebnis gesteigert. Die Finanzlage verschlechterte sich jedoch: die operative Gewinnmarge fiel von 11,6 auf 8,8 Prozent und die Nettoverschuldung kletterte von 2,9 auf 6,5 Milliarden Euro.

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: Jeremy Glyn/Financial Mail/GalloImages/GettyImages

Nachrichten zu Steinhoff International N.V.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Steinhoff International N.V.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
05.09.2017Steinhoff International HoldDeutsche Bank AG
04.09.2017Steinhoff International OutperformRBC Capital Markets
01.09.2017Steinhoff International HoldDeutsche Bank AG
25.08.2017Steinhoff International OutperformRBC Capital Markets
03.08.2017Steinhoff International SellGoldman Sachs Group Inc.
04.09.2017Steinhoff International OutperformRBC Capital Markets
25.08.2017Steinhoff International OutperformRBC Capital Markets
03.07.2017Steinhoff International OutperformRBC Capital Markets
29.06.2017Steinhoff International kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
08.06.2017Steinhoff International overweightJP Morgan Chase & Co.
05.09.2017Steinhoff International HoldDeutsche Bank AG
01.09.2017Steinhoff International HoldDeutsche Bank AG
31.07.2017Steinhoff International HoldCommerzbank AG
20.06.2017Steinhoff International NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.06.2017Steinhoff International Equal-WeightMorgan Stanley
03.08.2017Steinhoff International SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Steinhoff International N.V. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Steinhoff International Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX geht kaum bewegt ins Wochenende -- US-Börsen kaum verändert -- Bundestagswahl und DAX: Darauf hoffen Börsianer -- Lufthansa mit guten Chancen bei Air Berlin -- Apple, Siltronic, Airbus im Fokus

Siemens und Alstom ringen um Bahntechnik-Bündnis. L'Oreal-Aktie profitiert von Spekulationen über Nestlé-Anteil. Liliane Bettencourt: Reichste Frau der Welt ist tot. China kritisiert Herabstufung durch Ratingagentur S&P. Personalvermittler Adecco setzt Erlöswachstum im dritten Quartal fort.

Top-Rankings

KW 38: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 38: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 37: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Banken wurden für die Finanzkrise am härtesten bestraft
Welche Bank zahlte am meisten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Dieselskandal hat die Reputation der deutschen Wirtschaft beschädigt. Unterstützen Sie deshalb die Forderung der Anti-Korruptions-Organisation nach einem Unternehmensstrafrecht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Allianz840400
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Siemens AG723610
adidas AGA1EWWW
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
Deutsche Telekom AG555750