17.07.2017 20:43
Bewerten
(0)

Concur versetzt Betriebe in die Lage, ihre Mitarbeiter auf Reisen mithilfe von Concur Locate und Active Monitoring zu schützen

Concur kündigt Verfügbarkeit von neuen Lösungen auf der GBTA Convention 2017 an

Boston (ots/PRNewswire) - Concur, ein SAP-Unternehmen und weltweit führender Anbieter von Reise-, Ausgaben- und Rechnungsmanagementlösungen, kündigte heute die Verfügbarkeit von Concur Locate und Active Monitoring an, die es Betrieben ermöglicht, im Fall von krisenhaften und unsicheren Situationen lebensnotwendige Informationen innerhalb von Minuten herauszufinden, ihre Mitarbeiter darüber zu informieren und sich mit ihnen darüber auszutauschen.

Die Zahl von Geschäftsreisen steigt und laut dem Fachverband Global Business Travel Association (GBTA) wird zum Jahr 2020 in diesem Bereich voraussichtlich ein Wert von 1,6 Billionen US-Dollar erreicht. Angesichts der erhöhten geopolitischen Unsicherheiten ist es entscheidend, dass Betriebe Maßnahmen ergreifen, um die Sicherheit von geschäftlich Reisenden zu gewährleisten. Das beginnt damit, dass Unternehmen zu jeder Zeit wissen, wo sich ihre Geschäftsreisenden befinden.

Laut der GBTA Foundation (https://www.concur.com/en-us/resources/h ow-close-risk-management-loopholes) bevorzugen es 42 Prozent der geschäftlich Reisenden, direkt auf der Website eines Anbieters zu buchen. Die Mehrheit der Reisemanager verlässt sich beim Auffinden ihrer Geschäftsreisenden jedoch ausschließlich auf die Reisedaten, die über ein Online-Buchungstool oder eine Reisemanagement-Firma erfasst werden, wodurch möglicherweise eine unglaublich große Zahl an Geschäftsreisenden in einer Krisensituation nicht mit einbezogen wird. Concur Locate und Active Monitoring sind die ersten integrierten Reise-Risikiomanagement-Lösungen (https://www.concur.com/concur-locate), die ihre Daten aus der branchenweit umfassendsten Datensammlung ziehen. Dazu gehören unter anderem Reise- und Ausgabeninformationen, gebuchte Reisepläne, die direkt über TripLink und TripIt erfasst werden, und elektronische Empfangsbestätigungen des Anbieters, wodurch die Lücke bei der Vorsorgepflicht geschlossen und dringende Probleme gelöste werden.

Während bei der Vorsorgepflicht die Unternehmensabteilungen für Reisen, Sicherheit, Personal und Recht involviert sein können, hat ein neuer Bericht der GBTA Foundation zum Risikomanagement herausgefunden, dass Reisemanager eine Schlüsselrolle bei der Erfüllung der Vorsorgepflichten spielen, wobei es unerheblich ist, welche Abteilung jeweils zuständig ist. Im Krisenfall sind nach wie vor 71 Prozent der Reisemanager dafür verantwortlich, die geschäftlich Reisenden aufzufinden, und 63 Prozent sind für die Bereitstellung von Berichten über Vorkommnisse zu betroffenen Geschäftsreisenden verantwortlich.

Derzeit gibt es eine erhebliche Lücke bei der Übersicht im Unternehmen und bei den Kenntnissen der geschäftlich Reisenden. Der Bericht der GBTA Foundation fand zudem heraus:

- Drei von fünf Reisemanagern verlassen sich auf ihre Geschäftsreisenden, wenn es darum geht, diese im Verlauf von Krisen und Zeiten der Unsicherheit zu kontaktieren.
Unterdessen sagen 58 Prozent der Geschäftsreisende, dass sie ihren Vorgesetzten und nicht den Reisemanager kontaktieren würden, wenn sie aufgrund eines Notfalls oder einer sicherheitsrelevanten Situation Unterstützung oder Hilfe benötigen.
Drei von zehn Reisemanagern schlossen Unterstützung für geschäftlich Reisende, die außerhalb der unternehmenseigenen Programme gebucht haben, strikt aus. Weitere 29 Prozent gaben an, dass sie nicht wüssten, wie lange es dauert, um die Sicherheit eines jeden Mitarbeiters nach einem Vorfall zu bestätigen.

"Betriebe haben eine Verantwortung, die Sicherheit und den Schutz für Geschäftsreisende zu gewährleisten. Von der Naturkatastrophe bis zum Terroranschlag - wenn eine krisenhafte Situation eintritt, ist es zwingend geboten, dass Betriebe in der Lage sind, ihre Mitarbeiter zu identifizieren und zu lokalisieren, und sie müssen feststellen, wer möglicherweise Unterstützung benötigt", sagte Mike Eberhard, Präsident von Concur. "Es handelt sich um Menschen, die sich auf ihrer Geschäftsleitung verlassen können müssen, damit diese ihnen helfen, falls irgendetwas schiefläuft. Concur hilft dabei, diese Herausforderung zu meistern."

Dank der branchenweit umfassendsten und zeitgemäßen Datensammlung können Concur Locate und Active Monitoring Betriebe in die Lage versetzen, vorbeugend Risiken im Auge zu behalten und rasch herauszufinden, wo sich sämtliche ihrer Geschäftsreisenden jeweils aufhalten - egal wo auf der Welt und zu welcher Zeit - und um mit ihnen in Kontakt zu treten, damit sichergestellt ist, dass diese im Krisenfall oder in unsicheren Situationen wohlauf sind. Berichterstattung in Echtzeit ermöglicht es Reisemanager, innerhalb von Minuten umfassende Momentaufnahmen an die Geschäftsleitung weiterzugeben.

"Die University of Tulsa gehört zu den ersten Universitäten, die ein verpflichtendes Reisebuchungsprogramm eingeführt hat - so gesehen steht die Sicherheit von Studierenden schon lange ganz oben auf unserer Prioritätenliste", sagte Jason Grunin, Travel Program Manager der University of Tulsa. "Wir halten permanent Ausschau nach Möglichkeiten, um das weiter auszubauen. Zum Beispiel wird derzeit der Einsatz von Concur Locate an der University of Tulsa ausgedehnt, um unser Programm für Studierende im Ausland einzubeziehen, damit die Sicherheit von Studierenden, die sich auf Reisen befinden, ganzjährig gewährleistet wird."

Concur Locate bietet mit der Ergänzung durch Active Monitoring, betrieben von HX Global, Geschäftsbetrieben eine Rund-um-die-Uhr-Überwachung, Kommunikation und Hilfestellung, wodurch es Unternehmen jeder Größe ermöglicht wird, die Vorzüge eines globalen und zentral geführten Sicherheitsbetriebs zu erleben, und zwar ohne die sonst erforderliche Infrastruktur und den Personalbedarf. Zuvor gab es eine so starke, globale Sicherheitslösung in diesem Umfang nur für viel Geld und auch nur für Unternehmen, wo die Ressourcen intern verwaltet werden.

"Die Sicherheit von geschäftlich Reisenden gehört gerade heute zu den obersten Prioritäten und wachsenden Herausforderungen für Unternehmen auf der ganzen Welt", sagte Henry Harteveldt, Analyst aus der Reisebranche und Gründer der Atmosphere Research Group. "Mit Concur Locate und Active Monitoring ist Concur einzigartig aufgestellt, um Unternehmen dabei zu unterstützen, hier tätig zu werden."

Concur Locate, zuvor unter dem Namen Concur Risk Messaging bekannt, und Active Monitoring sind ab sofort verfügbar. Concur Locate wurde erstmals im März auf der Fusion, der jährlich stattfindenden Kunden-Konferenz, angekündigt.

Teilnehmer der GBTA Convention können mehr über Concur Locate an Stand Nr. 1337 erfahren.

Über Concur

Seit über zwei Jahrzehnten geht Concur, ein SAP-Unternehmen, über Automatisierungen hinaus und bietet Unternehmen aller Größenordnungen und Entwicklungsstufen eine komplett vernetzte Kosten-Management-Lösung für Reisen, Ausgaben, Rechnungen, Compliance und Risiken an. Mit dem globalen Fachwissen von Concur und der branchenführenden Innovation haben Kunden von Concur immer einen Wettbewerbsvorteil. Sie können von zeitsparenden Hilfsmitteln, modernster Technik und vernetzten Daten in einem dynamischen System mit diversen Partnern und Anwendungen profitieren. Concur ist benutzerfreundlich und auf Unternehmen spezialisiert. Es bietet Unternehmen hilfreiche Einblicke, mit denen sie die Komplexität von Abläufen verringern und Ausgaben deutlich erkennen können, um sie proaktiv zu verwalten. Erfahren Sie mehr unter concur.com (http://www.concur.com/?pid=pr&cid=20179) oder im Concur-Blog (https://www.concur.com/blog/?pid=pr&cid=20179).

©2017 Concur Technologies, Inc. Alle Rechte vorbehalten.

OTS: Concur Technologies, Inc. newsroom: http://www.presseportal.de/nr/29404 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_29404.rss2

Pressekontakt: Carrie Peters Concur +1-425-590-0311 Carrie.peters@concur.com Logo - http://mma.prnewswire.com/media/244773/concur___logo.jpg

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich leichter -- Dow verliert -- VW-, Daimler-, BMW-Aktien verlieren kräftig: Deutsche Autoindustrie soll sich abgesprochen haben -- BYD, Tesla, Microsoft, eBay im Fokus

Siemens und Bombardier verhandeln über Eisenbahn-Joint Venture. Gazprom darf mehr Gas nach Deutschland pumpen. S&P stellt Griechenland bessere Bonität in Aussicht. Apple will mit Chinesen Autobatterien bauen: Unerwartete Konkurrenz für Tesla? Bill Gross warnt vor einem möglichen Wirtschaftskollaps. Warum Exxon jetzt plötzlich zum Umweltfreund wird. Bitcoin zurück auf Rekordkurs. General Electric verdient im zweiten Quartal weniger. Erneuter Ether-Diebstahl schreckt die Branche auf.

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Sorglos die Koffer packen
In diesen europäischen Ländern kommt man voll auf seine Kosten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Die ärmsten Länder der EU
Hier ist das BIP schlechter als im Durchschnitt
Vor diesen Berufen macht die Digitalisierung keinen Halt
Diese Jobs sind besonders stark bedroht
Diese Millionenbeträge verdienten die Sport-Stars in 2017
Diese Profis konnten ihren Kontostand 2017 deutlich verbessern
Berufe die auch eine Rezession überstehen
Welche bieten am meisten Sicherheit?
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel lehnt eine Obergrenze für Flüchtlinge weiter ab. Sind Sie für eine solche Grenze?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BMW AG519000
Scout24 AGA12DM8
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Allianz840400
Siemens AG723610
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
Coca-Cola Co.850663
adidas AGA1EWWW
Greiffenberger AG589730