04.05.2012 21:34
Bewerten  
 (0)
0 Kommentare
Senden

dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN der Woche vom 30.04. bis 04.05.2012

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst der Woche vom 30.04. bis 04.05.2012:

 

MONTAG

 

ADIDAS

 

    DÜSSELDORF - Das Bankhaus Lampe hat das Kursziel von Adidas (adidas) nach vorläufigen Zahlen zum ersten Quartal von 60,00 auf 63,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Halten" belassen. Die Ergebnisse des Sportartikelherstellers hätten deutlich oberhalb der Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Christoph Schlienkamp in einer Studie vom Montag. Er sei erst für die zweite Jahreshälfte von einer deutlichen Verbesserung der operativen Marge ausgegangen. Daher habe er seine Schätzung für das Jahresergebnis etwas nach oben revidiert.

 

BASF

 

    DÜSSELDORF - Das Bankhaus Lampe hat das Kursziel von BASF nach Zahlen zum ersten Quartal von 80,00 auf 85,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Sowohl der Umsatz als auch das Ergebnis des Chemiekonzerns seien besser als von ihm erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Heiko Feber in einer Studie vom Montag. Im weiteren Verlauf des Jahres dürfte es dem Konzern auch gelingen, die gestiegenen Rohstoffpreise komplett an die Kunden weiterzugeben. Die Aktie sei weiterhin einer seiner "Top Picks" im Sektor.

 

BAYER

 

    FRANKFURT - Equinet hat das Kursziel von Bayer nach Zahlen zum ersten Quartal von 62,00 auf 65,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Accumulate" belassen. Die Ergebnisse des Pharma- und Chemiekonzerns seien in den Sparten MaterialScience und vor allem CropScience besser als vom Markt erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Edouard Aubery in einer Studie vom Montag. Er hält eine Ausblicksanhebung im zweiten Quartal für sehr wahrscheinlich.

 

CONTINENTAL

 

    PARIS - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat die Einstufung für Continental nach vorläufigen Zahlen zum ersten Quartal auf "Outperform" mit einem Kursziel von 90,00 Euro belassen. Umsatz und bereinigtes operatives Ergebnis (EBIT) hätten seine Prognosen und auch die durchschnittlichen Markterwartungen übertroffen, schrieb Analyst Rabih Freiha in einer Studie vom Montag. Zudem sei die Aktie des Automobilzulieferers und Reifenkonzerns günstig zu haben und bleibe sein "Top Pick" unter den Zulieferern.

 

DAIMLER

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Daimler nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 60,00 Euro belassen. Der Stuttgarter Autobauer habe solide Zahlen für das erste Quartal vorgelegt, so dass er mit moderat steigenden Konsensschätzungen rechne, schrieb Analyst Daniel Schwarz in einer Studie vom Montag. Zudem mache das mittelfristige Aufwärtspotenzial durch Kosteneinsparungen die Aktie zu einem sehr interessanten Investment.

 

DEUTSCHE BOERSE

 

    LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Deutsche Börse (Deutsche Boerse) von 47,00 auf 46,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underweight" belassen. Der Börsenbetreiber habe zwar im ersten Quartal die Schätzungen für den Gewinn je Aktie (EPS) etwas übertroffen, sehe den Umsatz für das Gesamtjahr aber nun eher am unteren Ende der Zielspanne, schrieb Analyst Daniel Garrod in einer Studie vom Montag. Deshalb und wegen des schwierigen Geschäftsumfelds im ersten Quartal habe er seine EPS-Schätzungen für 2012 und 2013 leicht gesenkt.

 

HUGO-BOSS-VORZÜGE

 

    HAMBURG - Warburg Research hat das Kursziel für die Hugo-Boss-Vorzüge (HUGO BOSS vz) nach Zahlen zum ersten Quartal von 98,00 auf 100,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Aufgrund der guten Verkaufszahlen im Einzelhandel habe sich der Konzernumsatz überraschend gut entwickelt, schrieb Analyst Jörg Philipp Frey in einer am Montag vorgelegten Studie. Dies sei ein Zeichen für die starke Marktstellung der Marke Hugo Boss. Für das Gesamtjahr 2012 rechne er mit einem Umsatzwachstum von elf Prozent. Entsprechend habe er auch seine Gewinnschätzung je Aktie (EPS) um 1,6 Prozent angehoben.

 

LUFTHANSA

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Lufthansa (Deutsche Lufthansa) auf "Buy" mit einem Kursziel von 14,00 Euro belassen. Die geplanten Änderungen bei den Lohnvereinbarungen für die österreichische Tochter AUA hätten einen Rückschlag erlitten, nachdem die AUA-Bordmitarbeiter eine Abstimmung verschoben hätten, schrieb Analyst Frank Skodzik in einer Studie vom Montag. Gebe es hier in den kommenden Tagen keine Fortschritte, wäre die Alternative für das AUA-Management eine Zwangsauslagerung des Flugbetriebs auf die Regionaltochter Tyrolean. In jedem Falle sei er aber optimistisch, dass die Österreicher ihre langfristigen Sparziele von 60 Millionen Euro bei den Löhnen erreichten und ihr 220 Millionen Euro schweres Einsparprogramm erfolgreich abschlössen.

 

RHÖN-KLINIKUM

 

    HAMBURG - Warburg Research hat Rhön-Klinikum (RHOeN-KLINIKUM) nach dem Übernahmeangebot von Fresenius (Fresenius SECo) von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 20,70 auf den angekündigten Angebotspreis von 22,50 Euro angehoben, schrieb Analyst Ulrich Huwald in einer am Montag vorgelegten Studie. Er rechne nicht mit einem Gegenangebot, denn die Offerte liege über seinem nach der Barwertmethode ermittelten, vorherigen Kursziel und nur ein Branchenführer wie Fresenius könne bei einer solchen Transaktion deutliche Synergien heben. Mit der Übernahme plane der Gesundheitskonzern Fresenius die Zusammenlegung seiner Krankenhaussparte Helios mit den Rhön-Kliniken. Damit entstünde der größte Krankenhausbetreiber für Akutbehandlungen in Deutschland.

 

SOFTWARE AG

 

    LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Software AG (Software) nach Zahlen auf "Underweight" mit einem Kursziel von 21,30 Euro belassen. Der Softwarekonzern habe gemischte Resultate für das erste Quartal vorgelegt und die Erholung des US-Geschäfts werde Zeit brauchen, schrieb Analyst Gerardus Vos in einer Studie vom Montag. Zudem habe die Software AG seit zwei Jahren keine größere Übernahme getätigt, weshalb entsprechende Aktivitäten bald bevorstehen könnten. Allerdings habe das Management auch so genug zu tun.

 

MITTWOCH

 

ADIDAS

 

    FRANKFURT- Die Deutsche Bank hat Adidas (adidas) nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 68,00 Euro belassen. Der Sportwarenhersteller habe ein starkes Zahlenwerk vorgelegt, obwohl die Vorjahreswerte bereits hoch gewesen seien, schrieb Analyst Michael Kuhn in einer Studie vom Mittwoch. Die angehobenen Unternehmensziele stützten seine Investmenteinschätzung nur noch mehr.

 

BASF

 

    NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat BASF auf "Market-Perform" mit einem Kursziel von 58,00 Euro belassen. Der Chemiekonzern habe im Vergleich zu diversifizierten US-Wettbewerbern wie Dow Chemical und Dupont (E I DuPont de Nemours and) einen Margennachteil, schrieb Analyst Jeremy Redenius in einer Studie vom Mittwoch. Diese profitierten von den relativ zu Europa geringeren US-Gaspreisen. Insgesamt sei der Nachteil zwar beachtlich, allerdings nehme er von Jahr zu Jahr nicht signifikant zu.

 

BP

 

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für BP nach Zahlen zum ersten Quartal von 550,00 auf 525,00 Pence gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Der Ölkonzern habe seine Erwartungen auf operativer Ebene verfehlt, schrieb Analyst Lucas Herrmann in einer Studie vom Mittwoch. Es habe aber auch ermutigende Zeichen gegeben. Der Experte glaubt, dass das Papier vorerst noch unterbewertet bleiben wird.

 

BRENNTAG

 

    ZÜRICH - Die Credit Suisse hat die Aktie von Brenntag vor der Vorlage von Zahlen von "Outperform" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel auf 95,00 Euro belassen (Kurs: 92,97 Euro). Die Aktie des Chemikalienhändlers sei in diesem Jahr bereits relativ stark gelaufen und habe um 30 Prozent zugelegt, schrieben die Analysten in einer Studie vom Mittwoch.

 

DAIMLER

 

    LONDON - Die HSBC hat das Kursziel für Daimler von 47,00 auf 45,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Analyst Horst Schneider begründete die Zielkorrektur in einer Studie vom Mittwoch mit einer höheren Pensions- und Gesundheitsvorsorge sowie einer geringeren Bewertung der Lkw-Sparte. Letzteres reflektiere eine enttäuschende Gewinnmarge vor Zinsen und Steuern im ersten Quartal. 2014 dürften sich die Perspektiven für den Autobauer verbessern. Das laufende sowie das kommende Jahr würden aufgrund eines begrenzten Umsatzwachstums aber schwierig.

 

FUCHS PETROLUB

 

    FRANKFURT - Die DZ Bank hat die Aktie von Fuchs Petrolub (FUCHS PETROLUB vz) nach der Vorlage von Zahlen mit "Kaufen" bestätigt. Der faire Wert für das Ppaier des Schmierstoff-Herstellers beträgt unverändert 52,00 Euro (Kurs: 45,80 Euro). Die Zahlen für das erste Quartal seien "exzellent" ausgefallen, schrieb Analyst Heinz Müller in einer Studie am Mittwoch. Sie hätten "über den Erwartungen" gelegen und zudem habe Fuchs das höchste bisherige Quartals-EBIT erzielt. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sei um 7,2 Prozent gestiegen und habe sowohl über der Marktschätzung als auch über seiner etwas darüber liegenden Prognose gelegen.

 

LANXESS

 

    LONDON - JPMorgan hat die Einstufung für Lanxess (LANXESS) vor Zahlen auf "Overweight" mit einem Kursziel von 90,00 Euro belassen. Er rechne mit einem starken ersten Quartal des Spezialchemiekonzerns, schrieb Analyst Martin Evans in einer Studie vom Mittwoch. Der Ausblick dürfte positiv ausfallen. Auch eine Anhebung der Konsensschätzungen sei möglich.

 

LUFTHANSA

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Lufthansa (Deutsche Lufthansa) auf "Buy" mit einem Kursziel von 14,00 Euro belassen. Eine interne Nachfolgersuche für den Finanzvorstand sei der übliche Weg bei der Lufthansa und werde dementsprechend allgemein erwartet, schrieb Analyst Frank Skodzik in einer Studie vom Mittwoch. Angesichts der großen Herausforderungen für das Management mit dem Sparprogramm wäre eine schnelle Lösung mit nahtloser Übergabe sehr hilfreich.

 

MTU

 

    LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat MTU (MTU Aero Engines) nach Zahlen zum ersten Quartal von "Overweight" auf "Neutral" abgestuft, das Kursziel aber von 65,00 auf 69,00 Euro angehoben. Die starken Resultate zum ersten Quartal ließen die Gesamtjahresziele des Triebwerksproduzenten vorsichtig erscheinen, schrieb Analyst Richard Schramm in einer Studie vom Mittwoch. Der Experte erhöhte seine Schätzungen für 2012 bis 2014. Zudem dürfte die geplante Aufstockung der IAE-Beteiligung der Umsatz- und Gewinnentwicklung einen beachtlichen Schub verleihen. Das sei mittlerweile aber größtenteils eingepreist.

 

QIAGEN

 

    DÜSSELDORF - Die WestLB hat das Kursziel für Qiagen (QIAGEN) von 13,70 auf 14,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Add" belassen. Das erste Quartal des Diagnostikspezialisten sei gut gewesen, schrieb Analystin Cornelia Thomas in einer Studie vom Mittwoch. Es stelle sich jedoch die Frage, ob das Wachstumstempo gehalten werden könne. Da die Vergleichszahlen im Jahresverlauf schwerer zu übertreffen sein würden, sei die vorsichtige Haltung des Managements weise.

 

SYMRISE

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Symrise vor Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 23,50 Euro belassen. Sie erwarte vom ersten Quartal des Duftstoffhersteller "wenig aromatische Ergebnisse", schrieb Analystin Yasmin Moschitz in einer Studie vom Mittwoch. Ein leichter Umsatzanstieg dürfte alleine auf Preis- und Währungseffekte zurückzuführen sein. Die Volumina dürften dagegen stagniert haben. Angesichts einer wohl sinkenden Wachstumsdynamik und des fast erreichten Kursziels seien andere Titel attraktiver.

 

UBS

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für UBS nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 13,00 Franken belassen. Der Konzernüberschuss des ersten Quartals habe die Erwartungen aufgrund einer deutlich höheren Steuerquote verfehlt, schrieb Analyst Michael Dunst in einer Studie vom Mittwoch. Positiv hob der Experte die deutlich auf 16,7 Prozent verbesserte Kernkapitalquote (Tier 1) hervor. Seine Prognose lag bei 15 Prozent.

 

DONNERSTAG

 

AIXTRON

 

    ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Aixtron von 12,50 auf 14,50 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Der Zyklus in der LED-Branche könnte kurzfristig für Potenzial sorgen, schrieb Analyst David Mulholland in einer Studie vom Donnerstag mit Blick auf die historische Relation von Auftragseingang und Kurs. Dennoch laute das Votum weiterhin "Neutral", da der Zeitpunkt und das Ausmaß einer Erholung aufgrund der Margenschwäche der LED-Hersteller ungewiss seien. Das könnte ähnlich hohe Investitionen wie 2009 verhindern. Auch sei eine Erholung bereits in den Kurs eingepreist.

 

BEIERSDORF

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Beiersdorf nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 60,00 Euro belassen. Der Hersteller von Körperpflegeprodukten sei organisch stärker gewachsen als gedacht, schrieb Analyst Andreas Riemann in einer Studie vom Donnerstag. Dank der positiven Auswirkungen der Restrukturierung habe der operative Gewinn die Marktschätzung um neun Prozent übertroffen. Die Gesamtjahresprognose des Unternehmens, eine Gewinnmarge vor Zinsen und Steuern von elf bis zwölf Prozent in der Consumer-Sparte erzielen zu wollen, erscheine konservativ.

 

BMW

 

    ZÜRICH - Die Credit Suisse hat die BMW-Aktie (BMW)von ihrer "Focus List" gestrichen, die Einstufung aber auf "Outperform" mit einem Kursziel von 90,00 (Kurs: 72,66) Euro belassen. Der Autobauer habe im ersten Quartal erneut stark abgeschnitten, schrieb Analyst Arndt Ellinghorst in einer Studie vom Donnerstag. Der Aktienkurs habe dabei aber auch deutlich stärker als der Sektor zugelegt.

 

DEUTSCHE BOERSE

 

    HANNOVER - Die NordLB hat Deutsche Börse (Deutsche Boerse) nach Zahlen zum ersten Quartal von "Halten" auf "Verkaufen" abgestuft und das Kursziel von 52,00 auf 42,00 Euro gesenkt. Die Kennziffern des Börsenbetreibers hätten enttäuscht, schrieb Analyst Constantin Rohrbach in einer Studie vom Donnerstag. Er rechne zwar mit einem knappen Erreichen der Jahresziele, empfehle jedoch aufgrund der schwachen langfristigen Perspektive, die Aktie zu verkaufen.

 

DIALOG SEMICONDUCTOR

 

    LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat Dialog Semiconductor nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Overweight" mit einem Kursziel von 19,50 Euro belassen. Die Resultate hätten gezeigt, dass der Minicomputer-Hersteller in puncto Wachstum des Tablet- und Smartphone-Marktes eines der am besten positionierten europäischen Unternehmen sei, schrieb Analyst Andrew Gardiner in einer Studie vom Donnerstag. Angesichts des hohen, intakten Unternehmenswachstums seien die Aktien attraktiv bewertet.

 

EON

 

    ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat Eon nach Eckdaten zum ersten Quartal auf "Neutral" mit einem Kursziel von 17,00 Euro belassen. Die starken Kennziffern des Energiekonzerns hätten die Vorjahreswerte sowie die Markterwartungen übertroffen, schrieb Analyst Patrick Hummel in einer Studie vom Donnerstag. Der Experte hält einen leichten Anstieg der Marktschätzungen für 2012 für möglich, verwies aber auch darauf, dass sich die im ersten Jahresviertel geringe Steuerquote normalisieren dürfte. Trotz potenzieller kurzfristiger Kurstreiber, wie etwa dem erwarteten Verkauf des deutschen Gasnetzes, bleibe es beim neutralen Votum. Das begründete der Experte mit seiner vorsichtigen Einschätzung der deutschen Strompreise.

 

FMC FRESENIUS MEDICAL CARE

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für FMC (Fresenius Medical Care) nach endgültigen Zahlen zum ersten Quartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 53,00 Euro belassen. Die bereits bekannten Eckdaten seien bestätigt worden, schrieb Analyst Volker Braun in einer Studie vom Donnerstag. Die höheren Kosten je Dialysebehandlung in den USA implizierten eine gestiegene Verwendung des Medikaments EPO, was angesichts der schwachen Resultate des Biotech-Unternehmens Amgen aber auf den ersten Blick wenig Sinn mache. Dieser Punkt müsse daher mit dem Management besprochen werden.

 

FRAPORT

 

    LONDON - Morgan Stanley hat die Titel von Fraport von "Overweight" auf "Equal-weight" abgestuft und das Kursziel von 56,00 auf 52,00 Euro gesenkt. Zwar seien Aktien großer Flughafenbetreiber wie Fraport und Aeroports de Paris (AdP) im derzeitigen Umfeld relativ defensive Anlagen, doch die soliden Wachstumserwartungen seien mittlerweile eingepreist, schrieb Analyst Jaime Rowbotham in einer am Donnerstag vorgelegten Branchenstudie. Inhabern von Fraport-Papieren rät er zu Gewinnmitnahmen.

 

FRESENIUS

 

    DÜSSELDORF - Die WestLB hat die Einstufung für Fresenius (Fresenius SECo) nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Add" mit einem Kursziel von 85,00 Euro belassen. Der Gesundheitskonzern habe sich solide entwickelt und seine Umsatz- sowie die Nettogewinnprognose erreicht, schrieb Analyst Oliver Kämmerer in einer Studie vom Donnerstag. Das etwas schlechter als gedachte Abschneiden von FMC sei durch die überraschend gute operative Entwicklung der Tochter Kabi kompensiert worden.

 

FUCHS PETROLUB

 

    HANNOVER - Die NordLB hat das Kursziel für Fuchs Petrolub (FUCHS PETROLUB vz) nach Zahlen zum ersten Quartal von 41,00 auf 43,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Halten" belassen. Der Hersteller von Schmierstoffen habe mit seinen Resultaten die Markterwartungen erneut übertroffen, schrieb Analyst Thorsten Strauß in einer Studie vom Mittwoch. Der Ausblick für 2012 bleibe entsprechend optimistisch. Aufgrund einer geringfügigen Anpassung seiner Gewinnschätzung habe er das Kursziel erhöht. Mit Blick auf die hohe Bewertung der Aktie sei aber von Neuengagements derzeit abzuraten.

 

HANNOVER RUECK

 

    FRANKFURT  - Die Commerzbank hat die Einstufung für Hannover Rück (Hannover Rueckversicherung) nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Add" mit einem Kursziel von 45,00 Euro belassen. Die starken Resultate hätten die Erwartungen des Marktes sowie seine optimistischeren Schätzungen übertroffen, schrieb Analyst Roland Pfänder in einer Studie vom Donnerstag. Das habe insbesondere an den hohen Kapitalerträgen gelegen. Überrascht habe auch das starke Prämienwachstum.

 

HEIDELBERGCEMENT

 

    LONDON - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für HeidelbergCement nach Zahlen auf "Overweight" belassen. Der operative Gewinn des Baustoffherstellers habe seine und die Markterwartungen um 19 Prozent verfehlt, schrieb Analyst Michael Morris in einer Studie vom Donnerstag. Der Umsatz habe indes leicht über den Schätzungen gelegen. Insgesamt sei das erste Quartal durch das schlechte Wetter in Europa geprägt gewesen.

 

INFINEON

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Infineon (Infineon Technologies) nach Zahlen auf "Add" mit einem Kursziel von 8,20 Euro belassen. Die starken Resultate des Chipproduzenten hätten seine sowie die Erwartungen des Marktes übertroffen, schrieb Analyst Thomas Becker in einer Studie vom Donnerstag. Der Unternehmensausblick für das laufende dritte Geschäftsquartal erscheine nur auf den ersten Blick etwas schwach. Angesichts des starken März-Quartals seien die Prognosen des Halbleiterherstellers solide.

 

LUFTHANSA

 

    FRANKFURT  - Equinet hat das Kursziel für Lufthansa (Deutsche Lufthansa) nach Zahlen von 12,00 auf 10,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Das erste Quartal sei schwächer als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie vom Donnerstag. Er habe daher seine Prognosen reduziert.

 

MAN

 

    LONDON - JPMorgan hat die Einstufung für MAN nach Quartalszahlen auf "Neutral" belassen. Die Margen im Nutzfahrzeug-Geschäft seien schwach gewesen, der Ausblick aber sei intakt, schrieb Analyst Nico Dil in einer Studie vom Donnerstag.

 

SGL GROUP

 

    FRANKFURT - Die DZ Bank hat Aktien der SGL Group (SGL Carbon) am Donnerstag nach Zahlen des Kohlenstoffspezialisten auf "Verkaufen" mit dem Fairen Wert 27,00 (Kurs:33,56) Euro belassen. Die Quartalsbilanz sei "ohne Überraschungen" geblieben, schrieb Analyst Dirk Schlamp in einer Studie am Donnerstag. Trotz der relativ schlechten Entwicklung der Aktien seit Jahresbeginn sei die Bewertung aus seiner Sicht weiter hoch.

 

VESTAS

 

    LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Vestas (Vestas Wind Systems) Wind Systems von 50,00 auf 47,00 dänische Kronen gesenkt und die Einstufung auf "Equal Weight" belassen. Der Hersteller von Windkraftanlagen enttäusche nach wie vor, schrieb Analyst Rupesh Madlani in einer Studie vom Donnerstag. Das Unternehmen müsse auf das schwierige Marktumfeld mit Kostensenkungen, einer besseren Geschäftsführung und einer Stärkung der Bilanzkennziffern reagieren, bevor eine positivere Einschätzung möglich werde. Wegen erwarteter Restrukturierungskosten habe er die Gewinnerwartungen für 2012 reduziert.

 

FREITAG

 

ADIDAS

 

    LONDON - Die Citigroup hat das Kursziel für Adidas (adidas) nach Zahlen von 65,00 auf 72,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Sportartikelhersteller habe auch im ersten Quartal in allen wichtigen Märkten starke Umsätze erwirtschaftet, schrieb Analyst Richard Edwards in einer Studie vom Freitag. Zudem sei es Adidas gelungen, steigende Herstellungskosten auszugleichen. Der Experte erhöhte seine Gewinnschätzungen je Aktie.

 

BEIERSDORF

 

    PARIS - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Beiersdorf nach Zahlen zum ersten Quartal von 60,00 auf 61,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Der Konsumgüterkonzern habe einen ermutigenden Start ins Jahr verzeichnet, schrieb Analyst Eamonn Ferry in einer Studie vom Freitag. Der umstrukturierte sowie mit einer neuen Strategie und Führungsmannschaft versehene Konzern habe genügend Margenpotenzial. Er habe seine Prognose für den Gewinn je Aktie erhöht.

 

BMW

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für BMW nach Zahlen von 79,00 auf 81,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Add" belassen. Die Marge der Autosparte habe die Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Daniel Schwarz in einer Studie vom Freitag. Da die übrigen Faktoren wie etwa die Absätze und die Preise bekannt seien, dürfte die positive Überraschung auf der Kostenseite entstanden sein. BMW sei dem Konkurrenten Mercedes-Benz bei der modularen Bauweise der Modelle einen Schritt voraus. Dies dürfte sich bei der Kostenbasis bemerkbar gemacht haben.

 

COMMERZBANK

 

    DÜSSELDORF - Die HSBC hat das Kursziel für Commerzbank vor Zahlen von 2,80 auf 2,60 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Overweight" belassen. Er rechne mit einem durchwachsenen ersten Quartal, schrieb Analyst Johannes Thormann in einer Studie vom Freitag. Der anhaltende Schuldenabbau vor allem im Bereich der öffentlichen Finanzen werde das Ergebnis weiter belasten. Auch wenn er seine Gewinnschätzungen je Aktie für 2012 reduziert habe, liege er damit noch immer deutlich über der Konsenserwartung.

 

CONTINENTAL

 

    DÜSSELDORF - Die WestLB hat das Kursziel für Continental nach der Telefonkonferenz zum ersten Quartal von 75,00 auf 82,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Add" belassen. Finanzvorstand Wolfgang Schäfer habe sehr zuversichtlich gewirkt und darauf hingewiesen, dass die Jahresziele nach dem zweiten Quartal eventuell erhöht werden könnten, schrieb Analyst Henning Cosman in einer Studie vom Freitag. Nach dem besser als erwartet ausgefallenen ersten Vierteljahr hob Cosman seine Gewinnschätzungen je Aktie für die Jahre bis 2014 an.

 

FRANCE TELECOM

 

    LONDON - Die britische Investmentbank Barclays  hat das Kursziel für France Telecom nach Zahlen von 11,30 auf 11,50 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Underweight" belassen. Insgesamt seien die Resultate des französischen Telekom-Konzerns besser als befürchtet ausgefallen, schrieb Analyst Jonathan Dann in einer Studie vom Freitag. Die wesentlichen Trends innerhalb des Sektors seien bestätigt worden: Dem widerstandsfähigen Frankreich-Geschäft stehe eine rapide Eintrübung in Spanien gegenüber. Derweil begännen aber die Geschäfte in den Schwellenländern damit, sich auszuzahlen.

 

HANNOVER RUECK

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für Hannover Rück nach Zahlen von 45,00 auf 48,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Add" belassen. Der Rückversicherer habe nicht nur die Konsensschätzungen, sondern auch seine noch optimistischeren Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Roland Pfänder in einer Studie vom Freitag. Das starke erste Quartal verleite ihn zur Anhebung seiner Schätzungen. Seine Prognose für den Gewinn je Aktie im Jahr 2012 steige um vier und für 2013 um drei Prozent.

 

INFINEON

 

    LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Infineon (Infineon Technologies) nach Zahlen auf "Overweight" mit einem Kursziel von 8,25 Euro belassen. Die Resultate sowie der Ausblick des Halbleiterkonzerns hätten leicht über den Erwartungen gelegen und damit der bisherigen Tendenz bei anderen Branchenunternehmen entsprochen, schrieb Analyst Andrew Gardiner in einer Studie vom Freitag. Kurzfristig dürften zwar Investitionen das operative Abschneiden bei Infineon bremsen. Auf längere Sicht werde dies aber die Margen vorantreiben und zu steigenden Konsensschätzungen führen, was sich dann auch im Kurs der Aktie bemerkbar machen sollte.

 

LINDE

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Linde nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 157,00 Euro belassen. Der Umsatz und das operative Ergebnis hätten im Großen und Ganzen seinen und den Erwartungen des Marktes entsprochen, schrieb Analyst Stephan Kippe in einer Studie vom Freitag. In der Gas-Sparte hätten die Regionen Europa, Nahost und Afrika (EMEA) seinen Erwartungen etwas hinterher gehinkt, wohingegen die Geschäfte auf dem amerikanischen Kontinent und in Asien etwas besser gelaufen seien als gedacht. Letztendlich sei der Verlauf bei Gasen eine kleine Enttäuschung. Eine positive Überraschung in der Sparte Anlagenbau habe dies jedoch ausgeglichen.

 

LUFTHANSA

 

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Lufthansa (Deutsche Lufthansa) nach Zahlen zum ersten Quartal von 11,50 auf 11,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Da  die positive Entwicklung des Durchschnittserlöses je Passagier den Treibstoffpreisanstieg nicht kompensiert habe, sei der operative Verlust höher gewesen als gedacht, schrieb Analyst Michael Kuhn in einer Studie vom Freitag. Allerdings zeichne sich eine bessere Geschäftsentwicklung ab. Dennoch dürften viele Anleger sich zurückhalten, bis mehr Details zum "SCORE"-Kostensenkungsprogramm veröffentlicht würden.

 

MAN

 

    LONDON - JPMorgan hat das Kursziel für MAN von 96,00 auf 95,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Er habe seine Gewinnschätzungen je Aktie für 2012 und 2013 um sechs respektive drei Prozent reduziert, schrieb Analyst Nico Dil in einer Studie vom Freitag. Grund seien die trüberen Aussichten für die operative Margenentwicklung, vor allem im europäischen Lastwagen- und Busgeschäft.

 

METRO

 

    LONDON - Das japanische Analysehaus Nomura hat das Kursziel für Metro nach Zahlen zum ersten Quartal von 33,00 auf 30,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Angesichts verfehlter Erwartungen habe er die Gewinnschätzung vor Zinsen und Steuern für 2012 reduziert, schrieb Analyst Nick Coulter in einer Studie vom Freitag. Allerdings könnten die Resultate den Tiefpunkt markieren. Die Vergleichswerte aus dem Vorjahr seien im zweiten Jahresviertel einfacher zu erreichen und Effizienzzuwächse sollten im weiteren Jahresverlauf stützend wirken. Der Experte sieht durchaus einen Wert in den Aktien, verweist aber auf fehlende kurzfristige Kurstreiber.

 

MORPHOSYS

 

    FRANKFURT - Die DZ Bank hat Morphosys (MorphoSys) nach der Vorlage der Bilanz des Biotechnologie-Unternehmens für das erste Quartal auf "Kaufen" mit dem Fairen Wert 24,00 (Kurs: 20,32) Euro belassen. Die Martinsrieder hätten ein erstes Quartal mit Luft nach oben gezeigt, schrieb Analyst Elmar Kraus in seinem ersten Kommentar am Freitag.

 

PFEIFFER VACUUM

 

    PARIS - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Pfeiffer Vacuum  (Pfeiffer Vacuum Technology)  nach Zahlen zum ersten Quartal von 100,00 auf 110,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Umsatz und Ergebnis hätten die durchschnittlichen Analystenprognosen klar übertroffen, schrieb Analyst Gerhard Orgonas in einer Studie vom Freitag. Er habe seine Schätzungen für den Vakuumpumpenhersteller der Jahre 2012 bis 2014 erhöht.

 

WACKER CHEMIE

 

    FRANKFURT - Equinet hat die Einstufung von Wacker Chemie nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 64,00 Euro belassen. Die Ergebnisse zum ersten Quartal des Halbleiter-Zulieferers und Chemiekonzerns seien etwas besser als vom Markt erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Stefan Freudenreich in einer Studie vom Freitag. Die signifikante Verringerung der bereinigten Polysilikon-Marge sei allerdings eine negative Überraschung. Angesichts der starken Abhängigkeit vom volatilen Photovoltaik-Markt bleibe seine Einschätzung für die Aktie vorsichtig.

 

/he

 

Artikel empfehlen?
  • Relevant
    3
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Commerzbank

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14:36 UhrCommerzbank HaltenBankhaus Lampe KG
17.07.2014Commerzbank NeutralNomura
16.07.2014Commerzbank SellWarburg Research
10.07.2014Commerzbank ReduceKelper Cheuvreux
09.07.2014Commerzbank HaltenIndependent Research GmbH
08.07.2014Commerzbank OutperformMacquarie Research
07.07.2014Commerzbank OutperformMacquarie Research
03.07.2014Commerzbank OutperformMacquarie Research
23.06.2014Commerzbank kaufenMorgan Stanley
19.05.2014Commerzbank buyMerrill Lynch & Co., Inc.
14:36 UhrCommerzbank HaltenBankhaus Lampe KG
17.07.2014Commerzbank NeutralNomura
09.07.2014Commerzbank HaltenIndependent Research GmbH
24.06.2014Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
18.06.2014Commerzbank HoldS&P Capital IQ
16.07.2014Commerzbank SellWarburg Research
10.07.2014Commerzbank ReduceKelper Cheuvreux
18.06.2014Commerzbank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.05.2014Commerzbank ReduceKelper Cheuvreux
08.05.2014Commerzbank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Commerzbank nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Unsere siegreichen DFB-Kicker erhalten für ihren WM-Sieg die Rekord-Prämie von 300.000 Euro pro Mann. Halten sie dies für angenessen?