07.12.2012 21:34
Bewerten
 (0)

dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 03.12. bis 07.12.2012

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst aus der Woche vom 03.12. bis 07.12.2012:

 

MONTAG

 

CELESIO

 

    FRANKFURT - Equinet hat die Einstufung für Celesio nach einem Artikel in der Pharma-Fachzeitung "Apotheke Adhoc" über die Umsatzziele von Wettbewerber Phoenix auf "Hold" mit einem Kursziel von 15,00 Euro belassen. In einem ohnehin schwierigen Marktumfeld dürfte das Bestreben des Pharmahändlers Phoenix, in Deutschland Marktanteile zurückzuerobern, zu erhöhter Rivalität im Jahr 2013 führen, schrieb Analyst Edouard Aubery in einer Studie vom Montag. Er hält die Markterwartungen vor diesem Hintergrund für zu hoch.

 

INDITEX

 

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Inditex vor Zahlen zum dritten Geschäftsquartal von 95,00 auf 99,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Der weltgrößte Bekleidungskonzern dürfte ein erneut starkes Zahlenwerk präsentieren, schrieben die Analysten in einer Studie vom Montag. Den Gewinn je Aktie für die Periode August bis Oktober sehen die Experten rund 24 Prozent über dem entsprechenden Vorjahreswert. Die Zielerhöhung begründeten sie mit dem um ein Jahr in die Zukunft verschobenen Bewertungszeitraum.

 

RHEINMETALL

 

    FRANKFURT - Equinet hat die Einstufung für Rheinmetall nach einem Artikel im Magazin "Spiegel" zur Nachfrage nach dem gepanzerten Fahrzeug "Boxer" auf "Hold" mit einem Kursziel von 40,00 Euro belassen. Wiederholtes Interesse aus dem Nahen Osten zeige, dass eine gute Nachfrage nach deutschen Land-Systemen bestehe, schrieb Analyst Adrian Pehl in einer Studie vom Montag. Er wertet den Artikel eindeutig positiv. Es sei allerdings zu früh, um mögliche Umsätze in die Berechnungen für den Rüstungskonzern und Automobilzulieferer einzuarbeiten.

 

TUI

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für Tui (TUI) von 7,50 auf 8,90 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Touristikkonzern habe Potenzial für positive Überraschungen, schrieb Analyst Johannes Braun in einer Studie vom Montag. Höhere Gewinnprognosen begründete der Experte mit gestiegenen Erwartungen für Tui Travel , dem weiter gut laufenden Geschäft der TUI Hotels sowie Rückenwind von der Währungsseite.

 

VOLKSWAGEN VORZUGSAKTIEN

 

    LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für VW-Vorzugsaktien (Volkswagen vz) von 186,00 auf 192,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die Zielerhöhung basiere auf einer höheren Bewertung der chinesischen Gemeinschaftsunternehmen sowie der Beteiligungen an den Lkw-Herstellern MAN und Scania , schrieb Analyst Horst Schneider in einer Studie vom Montag. In Erwartung eines zunehmend schwierigeren operativen Geschäfts in Europa reduzierte der Experte allerdings seine EBIT-Schätzungen für 2013 und 2014 auf das Niveau der durchschnittlichen Marktprognosen.

 

DIENSTAG

 

AIR BERLIN

 

    HANNOVER - Das Bankhaus Lampe hat das Kursziel für Air Berlin nach einer Investorenveranstaltung von 1,40 auf 1,30 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Verkaufen" belassen. Die Zielreduzierung basiere auf der gesunkenen Branchenbewertung, schrieb Analyst Sebastian Hein in einer am Dienstag veröffentlichten Studie. Die Fluggesellschaft müsse weiterhin Kosten senken und deshalb das Streckenangebot verringern. Kritisch sieht der Experte die Ausgliederung des Meilenprogramms "topbonus".

 

ALLIANZ

 

    LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Allianz SE (Allianz) auf "Overweight" mit einem Kursziel von 111,00 Euro belassen. Der starke Barmittelzufluss des Versicherers werde nicht ausreichend gewürdigt, schrieb Analyst Andy Broadfield in einer Studie vom Dienstag. Er sollte für positive Überraschungen auf der Ergebnisseite sowie bei der Ausschüttung an die Aktionäre gut sein.

 

BARCLAYS

 

    ZÜRICH - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat das Kursziel für Barclays von 200 auf 220 Pence angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Der Markt fokussiere sich zunehmend auf die bevorstehende Bekanntgabe der künftigen Strategie, schrieb Analystin Carla Antunes da Silva in einer Studie vom Dienstag. Sie rechnet allerdings nicht mit einem radikalen Umbau der britischen Bank.

 

BASF

 

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat BASF auf "Buy" mit einem Kursziel von 76,00 Euro belassen. In Erwartung eines Weltwirtschaftswachstums von 3,5 Prozent im kommenden Jahr sei er für die Aktienmärkte 2013 positiv gestimmt, schrieb Analyst Michael Biggs in einer Studie vom Dienstag. Dabei bevorzuge er konjunkturabhängige Branchen wie Banken, Versicherer, Telekom, Chemie, Medien- und Bau. Den Sektor Nahrungsmittel und Getränke empfiehlt der Experte zu untergewichten. BASF gehört zu seinen "Strategy Picks" für das kommende Jahr.

 

EADS

 

    LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für EADS auf "Overweight" mit einem Kursziel von 32,00 Euro belassen. Das Management des Luft- und Raumfahrtkonzerns sei nun optimistischer in puncto Ausblick und gebe frühere vage Pläne als offizielle Ziele aus, schrieb Analyst Carter Copeland in einer Studie vom Dienstag. Die positiven Aspekte der bevorstehenden Änderung der Aktionärsstruktur zwischen Frankreich und Deutschland sollten nicht unterschätzt werden.

 

MITTWOCH

 

DEUTSCHE POST

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Aktien der Deutschen Post (Deutsche Post) nach der Ausgabe einer Wandelanleihe zur Finanzierung von Pensionsverpflichtungen auf "Buy" mit einem Kursziel von 17,00 Euro belassen. Der Logistikkonzern habe mit einem cleveren Schritt von den zur Zeit niedrigen Zinsen Gebrauch gemacht und damit auch dem im nächsten Jahr anstehenden Anstieg der Pensionsrückstellungen etwas von seinem Schrecken genommen, schrieb Analyst Johannes Braun in einer Studie vom Mittwoch. Die Anleihe dürfte auch etwa 60 bis 70 Millionen Euro zum freien Cashflow des Konzerns beitragen und auch den Reingewinn leicht steigern.

 

EADS

 

    PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat die Einstufung für EADS nach einer Investorenveranstaltung auf "Buy" mit einem Kursziel von 32,00 Euro belassen. Analyst Zafar Khan zeigte sich in einer Studie vom Mittwoch sehr angetan vom bestätigten mittelfristigen Profitabilitätsziel des Luft- und Raumfahrtkonzerns. Das Ziel des Managements, bis 2015 eine operative Marge (EBIT-Marge) von 10 Prozent zu erreichen, liege klar über seiner Prognose von 8,4 Prozent, schrieb der Experte.

 

TUI TRAVEL

 

    PARIS - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Tui Travel nach Zahlen zum Geschäftsjahr 2011/12 von 260,00 auf 300,00 Pence angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Der Tourismus-Konzern habe wie erwartet gut abgeschnitten, schrieb Analyst Pierre-Emmanuel Causse in einer Studie vom Mittwoch. Die Buchungszahlen für die kommende Wintersaison und den Sommer 2013 seien ermutigend. Zu den Fünfjahreszielen der Tui-Tochter sagte der Experte, sie seien anspruchsvoll.

 

VERIZON

 

    ZÜRICH - Die UBS hat die Einstufung für Verizon Communications nach einer von der Schweizer Großbank veranstalteten Branchenkonferenz auf "Buy" mit einem Kursziel von 48,00 (Kurs: 43,67) US-Dollar belassen. Gemäß den Aussagen des Managements auf der Veranstaltung sei das Unternehmen für das kommende Jahr gut positioniert, schrieb Analyst John Hodulik in einer Studie vom Mittwoch.

 

VOLKSWAGEN VORZUGSAKTIEN

 

    PARIS - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat das Kursziel für die Volkswagen-Vorzüge (Volkswagen vz) von 179,00 auf 194,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Volkswagen bleibe seine bevorzugte Wahl unter den Autobauern, schrieb Analyst Rabih Freiha in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Sein erhöhtes Kursziel resultiere aus dem besseren Chinageschäft sowie einer höher erwarteten Nettoliquidität. Allerdings habe er seine Schätzungen für den europäische Automarkt insgesamt für 2013 bis 2014 gekürzt, so Freiha. Den stärksten Rückgang erwartet der Experte in Frankreich und Deutschland. Die Konsenserwartungen für die Sektorgewinne im kommenden Jahr seien zu hoch.

 

DONNERSTAG

 

CARL ZEISS MEDITEC

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Aktien von Carl Zeiss Meditec nach endgültigen Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 23,50 Euro belassen. Der Umsatz des Medizintechnikkonzerns in der Augenheilkunde gewinne genau im richtigen Moment an Dynamik, da sich das Wachstum im Bereich Mikrochirurgie jetzt offensichtlich normalisiere, schrieb Analyst Volker Braun in einer Studie vom Donnerstag. Die Erholung des Geschäfts in Europa sei etwas weniger forsch verlaufen als gedacht. Der Ausblick des Konzerns sei wie zu diesem Zeitpunkt üblich vage ausgefallen.

 

DAIMLER

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Aktien von Daimler nach dem Verkauf eines Anteils an EADS auf "Buy" mit einem Kursziel von 52,00 Euro belassen. Der Anteilsverkauf ändere zwar nichts an der Bewertung des Autobauers, reduziere aber die Unsicherheit rund um die diesjährige Dividende, schrieb Analyst Daniel Schwarz in einer Studie vom Donnerstag. Der Experte geht von einer Dividende von 2,00 bis 2,20 Euro je Aktie aus.

 

EADS

 

    LONDON - Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat EADS nach den jüngsten Kapitalmarkttagen und der Änderung der Aktionärsstruktur von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 30,00 auf 36,50 (Kurs: 29,27) Euro angehoben. Die neue Ordnung der Anteilseigner stehe bei dem Luftfahrt- und Rüstungskonzern im Fokus, schrieb Analystin Celine Fornaro in einer Studie vom Donnerstag. Zudem sprach sie von einem grundlegend starken Wachstumspfad von EADS als positives Argument.

 

GDF SUEZ

 

    LONDON - Die US-Bank JPMorgan hat GDF Suez nach Aussagen über sinkende und stagnierende Gewinne in den kommenden zwei Jahren auf "Neutral" belassen. Die Gewinnprognosen des Versorgers für 2013 und 2014 lägen deutlich unter dem Konsens und auch unter ihren Erwartungen, schrieb Analystin Nathalie Casali in einer Studie vom Donnerstag. Sie geht nun auch davon aus, dass das Vertrauen in die Dividende abnehmen wird. Die Aussagen bestätigten alles in allem ihre Vorsicht hinsichtlich der Aktie. Der kräftige Kursrutsch am Tag nach der Bekanntgabe überraschte sie nicht.

 

LAGARDERE

 

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat Lagardere von "Hold" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 24,00 auf 20,00 Euro gesenkt. 2013 dürfte der Mischkonzern den Anteil an EADS endlich abgeben und auch von Canal+ könnten sich die Franzosen trennen, schrieb Analyst Mark Braley in einer Studie vom Donnerstag. Zurück bleibe ein äußerst unattraktives Kerngeschäft.

 

METRO

 

    LONDON - Die HSBC hat das Kursziel für die Aktien von Metro (METRO) von 21,00 auf 20,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underweight" belassen. Auf den positiven Verkauf der Einkaufszentren in Osteuropa dürften wohl keine weiteren Beteiligungsverkäufe des Handelskonzern folgen, schrieb Analyst Jerome Samuel in einer am Donnerstag vorgelegten Branchenstudie. Der Konzern weise in der Branche mit die schlechteste Berechenbarkeit der Ergebnisse auf. Insgesamt habe der europäische Lebensmitteleinzelhandel wohl das Gros der Senkungen der Markterwartungen hinter sich, auch wenn die Talsohle noch nicht ganz erreicht sei.

 

THYSSENKRUPP

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Aktien von ThyssenKrupp nach einer Umbesetzung des Vorstands auf "Buy" mit einem Kursziel von 21,00 Euro belassen. Die geplanten Neubesetzungen unterstrichen einerseits, dass sich der Vorstandsvorsitzende Heinrich Hiesinger wie auch der Aufsichtsratsvorsitzende Gerhard Cromme Änderungen der Organisation wie der Kultur des Stahlkonzerns verschrieben hätten, schrieb Analyst Ingo-Martin Schachel in einer Studie vom Donnerstag. Dies dürfte letztlich zu einer stärker an Leistung orientierten Unternehmenskultur führen. Andererseits bleibe aber unklar, ob es noch weitere, bisher unbekannte Probleme im Stahlkonzern gebe. Hiesinger habe offensichtlich noch einen langen Weg vor sich, um den nötigen Wandel umzusetzen.

 

TUI TRAVEL

 

    LONDON - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Tui Travel nach Zahlen von 315 auf 320 Pence angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Der Reiseveranstalter habe starke Resultate für das abgelaufene Geschäftsjahr vorgelegt und damit seine Anpassungsfähigkeit an schwierige Geschäftsbedingungen gezeigt, schrieb Analyst Jaafar Mestari in einer Studie vom Donnerstag. Zudem stützten die neuen Unternehmensziele seine über den Konsensschätzungen liegenden Prognosen. Tui Travel bleibe sein "Top Pick" unter den europäischen Reiseveranstaltern.

 

FREITAG

 

CARL ZEISS MEDITEC

 

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Ziel für Carl Zeiss Meditec nach Quartalszahlen von 19,00 auf 20,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Die Ergebnisse des Medizintechnik-Spezialisten hätten etwas über den eigenen Zielen gelegen, den Markterwartungen aber entsprochen, schrieb Analyst Gunnar Romer in einer Studie vom Freitag. Angesichts der angemessenen Bewertung der Aktie bleibt es bei seiner "Halten"-Empfehlung.

 

CELESIO

 

    FRANKFURT - Equinet hat die Einstufung für Celesio nach der Bekanntgabe der neuen Strategie für den europäischen Markt auf "Hold" mit einem Kursziel von 15,00 Euro belassen. Das neue Konzept des Pharmahändlers sei erwartet worden, schrieb Analyst Edouard Aubery in einer Studie vom Freitag. Die Eckpfeiler der Strategie dürften von den Analysten positiv aufgenommen werden. Es bleibe aber vorerst abzuwarten, ob sich ein finanzieller Erfolg einstellen werde.

 

DEUTSCHE TELEKOM

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Deutsche Telekom auf "Hold" belassen. Analystin Heike Pauls bezeichnete die Dividendenkürzung in einer Studie vom Freitag als enttäuschend. Der Markt habe mit einer geringeren Anpassung nach unten gerechnet. Auch die Prognose für den freien Cashflow der Bonner erscheine niedriger als erwartet. Immerhin habe die Telekom die Dividende anders als einige Wettbewerber aber nicht wegen des Konkurrenzdrucks oder eines gefährdeten Kredit-Ratings reduziert. Mittelfristig sieht die Expertin daher sogar Potenzial bei der Umsatzentwicklung und beim freien Cashflow. Das sollte deutliche Kursverluste begrenzen.

 

GDF SUEZ

 

    LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat GDF Suez nach einer Investorenveranstaltung von "Neutral" auf "Underweight" abgestuft und das Kursziel von 18,00 auf 14,00 Euro gesenkt. In Reaktion auf die angekündigten Gewinnrückgänge in den kommenden Jahren reduzierte Analyst Adam Dickens laut einer Studie vom Freitag seine Ergebnisprognosen für 2013 und 2014. Die relativ hohe Dividendenrendite dürfte alleine nicht ausreichen, um den Aktienkurs zu stützen.

 

ZOOPLUS

 

    FRANKFURT - Die DeutscheBank hat Zooplus mit der Einstufung "Buy" und einem Kursziel von 44,00 Euro in die Bewertung aufgenommen. Die Aktie von Zooplus biete eine attraktive Gelegenheit, in den Online-Versand mit Tierbedarf zu investieren, hieß es in einer Studie vom Freitag. Das Unternehmen habe eine führende Position auf den wichtigsten europäischen Märkten. Sofern das Management die gesetzten Ziele erreicht, dürfte eine Neubewertung der Aktie erfolgen.

 

/he

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Relevant+
  • Alle+
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Nach kräftigem GewinnplusVolkswagen-Aktie trotzt schwachem DAXVerkehrte Welt bei Volkswagen: Europas größter Autokonzern hat ausgerechnet dank des noch im ersten Halbjahr enttäuschenden Massengeschäfts mit erstaunlich guten Zahlen für das dritte Quartal überrascht.
15:45 Uhr
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16:46 UhrVolkswagen vz OutperformBernstein Research
16:06 UhrVolkswagen vz buyS&P Capital IQ
16:01 UhrVolkswagen vz buyWarburg Research
14:16 UhrVolkswagen vz buyCommerzbank AG
29.10.2014Volkswagen vz OutperformBNP PARIBAS
16:46 UhrVolkswagen vz OutperformBernstein Research
16:06 UhrVolkswagen vz buyS&P Capital IQ
16:01 UhrVolkswagen vz buyWarburg Research
14:16 UhrVolkswagen vz buyCommerzbank AG
29.10.2014Volkswagen vz OutperformBNP PARIBAS
22.10.2014Volkswagen vz HaltenIndependent Research GmbH
15.10.2014Volkswagen vz Equal-WeightMorgan Stanley
13.10.2014Volkswagen vz HaltenIndependent Research GmbH
01.10.2014Volkswagen vz Equal-WeightMorgan Stanley
30.09.2014Volkswagen vz NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
08.08.2014Volkswagen vz SellGoldman Sachs Group Inc.
04.04.2014Volkswagen vz SellUBS AG
10.03.2014Volkswagen vz VerkaufenBankhaus Lampe KG
25.02.2014Volkswagen vz verkaufenUBS AG
24.02.2014Volkswagen vz verkaufenUBS AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen AG Vz. (VW AG) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Fed beendet Anleihekäufe -- Apple-Chef Tim Cook outet sich als schwul -- Lufthansa kassiert Prognose 2015 -- VW, Bayer, Linde im Fokus

EZB kauft ab November ABS. Kellogg's verkauft weniger Lebensmittel. Deutschland: Inflation weiter auf tiefstem Stand seit über vier Jahren. Mastercard profitiert weiter vom Konsumaufschwung. US-Wirtschaft wächst um 3,5 Prozent. Russland sieht Chance für Gas-Einigung.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?