22.06.2012 21:34
Bewerten
(0)

dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 22.06.2012

DRUCKEN
    FRANKFURT (dpa-AFX) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 22.06.2012

 

ALLIANZ SE

 

    LONDON  - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Allianz von 109 auf 106 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Analyst Michael Huttner analysierte in einer Branchenstudie vom Freitag die Auswirkungen niedriger Zinssätze, fallender Aktienmärkte und steigender Risikoaufschläge auf die Versicherer. Angesichts der jüngsten Resultate aus dem Versicherungssektor, den Aussichten für die Bonität und angepasster Buchwerte habe er für insgesamt vier Branchenwerte die Kursziele reduziert, schrieb der Experte.

 

BMW

 

    LONDON  - Goldman Sachs hat das Kursziel für BMW von 116,00 auf 119,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Seinen Investmenthorizont für Aktien aus dem europäischen Autosektor habe er von 2014 auf 2013 verkürzt und die Kursziele im Schnitt um drei Prozent reduziert, schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer am Freitag vorgelegten Branchenstudie. Damit trage er der hohen Marktvolatilität und der gegenwärtig großen Unsicherheit Rechnung. Deutsche Autobauer seien mit Blick auf die strukturellen Veränderungen aber günstig positioniert. BMW habe aus den Verbesserungen seines Geschäftsmodells in den vergangenen fünf Jahren bereits Kapital geschlagen.

 

COMMERZBANK AG

 

    FRANKFURT  - Independent Research hat das Kursziel für Commerzbank nach dem Verkauf nicht-strategischer Vermögenswerte von 1,65 auf 1,50 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Halten" belassen. Angesichts des hohen Engagements in Spanien sei insbesondere seit Ende März eine starke Korrelation der Kursverläufe der Commerzbank-Aktie und der Rendite zehnjähriger spanischer Staatsanleihen auszumachen, schrieb Analyst Stefan Bongardt in einer Studie vom Freitag. Bei seinem neuen Kursziel habe er höhere Eigenkapitalkosten im Zuge gestiegener Länderrisiken unterstellt.

 

DEUTSCHE BANK AG

 

    FRANKFURT  - Equinet hat die Einstufung für Deutsche Bank nach der Herabstufung durch die Ratingagentur Moody´s auf "Buy" mit einem Kursziel von 40,00 Euro belassen. Das schwächere Votum sei für die Großbank eindeutig keine gute Nachricht, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie vom Freitag. Da Moody´s diesen Schritt aber bereits vor Monaten signalisiert hatte, habe der Vollzug nur wenig überrascht. Die Belastung für das Ergebnis der Deutschen Bank dürfte sich in Grenzen halten, da auch die Bedeutung der Ratingagenturen in der Finanzkrise abgenommen habe.

 

DEUTSCHE TELEKOM AG

 

    ZÜRICH  - Die UBS hat Deutsche Telekom auf die "Most Preferred List" gehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Die Dynamik im US-Markt könnte kurzfristig stärker ausfallen als gedacht, schrieb Analyst Nick Lyall in einer Branchenstudie vom Freitag. In Deutschland entwickle sich das Festnetzgeschäft der Telekom weiterhin solide.

 

DÜRR

 

    HAMBURG  - Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Dürr (Duerr) nach den erhöhten Unternehmenszielen von 62,00 auf 65,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der für 2012 in Aussicht gestellte Umsatz entspreche weitgehend den Markterwartungen, schrieb Analyst Stephan Klepp in einer Studie vom Freitag. Positiv überrascht habe aber das erhöhte Margenziel des Anlagenbauers. Insgesamt hätten die Neuigkeiten seine positive Einschätzung der Aktie bestätigt.

 

KRONES AG

 

    HAMBURG  - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Krones nach einer Investorenveranstaltung in Skandinavien auf "Hold" mit einem Kursziel von 45,00 Euro belassen. Die Aussagen des Managements hätten seine kurzfristig positive Einschätzung des Herstellers von Getränkeabfüllanlagen gestützt, schrieb Analyst Stephan Klepp in einer Studie vom Freitag. Dank der strukturellen Nachfrage seien auch die mittelfristigen Aussichten weiterhin freundlich. All dies sei jedoch bereits eingepreist, so dass es der Aktie an kurzfristigen Kurstreibern fehle.

 

LANXESS AG

 

    LONDON  - Die US-Bank Citigroup hat das Kursziel für Lanxess (LANXESS) von 80,00 auf 72,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die jüngste Wirtschaftsabschwächung dürfte auch die europäischen Chemiekonzerne treffen, schrieb Analyst Andrew Benson in einer Branchenstudie vom Freitag. Trotz des schwächeren Euro könnte sich die ab dem zweiten Halbjahr erwartete Erholung als nicht nachhaltig erweisen. Der Experte senkte seine Prognosen für industriesensible Chemieunternehmen für 2012 um bis zu 10 und für 2013 um bis zu 13 Prozent. Lanxess gehöre allerdings zu den bevorzugten Werten mit vergleichsweise soliden Aussichten.

 

NOKIA

 

    LONDON  - Das japanische Analysehaus Nomura hat das Kursziel für Nokia von 3,20 auf 2,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Er sei bislang von einer finanziellen Erholung im zweiten Halbjahr ausgegangen, schrieb Analyst Stuart Jeffrey in einer Studie vom Freitag. Es zeichne sich nun aber eine Verzögerung ab, weshalb er seine Gewinnprognosen um bis zu 71 Prozent gesenkt habe. Der Handyhersteller habe zwar keine Liquiditätsprobleme, die Bewertung habe allerdings auch noch nicht den Boden erreicht. Eine kurzfristige Erholung im vierten Quartal sei zwar denkbar, nachhaltig dürfte sie aber erst im zweiten Halbjahr 2013 werden.

 

SOLARWORLD AG

 

    FRANKFURT  - Independent Research hat das Kursziel für Solarworld (SolarWorld) nach einer vom US-Chemiekonzern Dupont eingereichten Patentrechtsklage von 1,60 auf 1,20 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Verkaufen" belassen. Die Nachrichtenlage für das Photovoltaikunternehmen sei weiterhin negativ, schrieb Analyst Sven Diermeier in einer Studie vom Freitag. Zudem dürfte das Branchenumfeld in puncto Refinanzierung schwierig bleiben.

 

SUEDZUCKER AG

 

    DÜSSELDORF  - Das Bankhaus Lampe hat das Kursziel für Südzucker (Suedzucker) von 34,00 auf 37,00 Euro angehoben und das Kursziel auf "Kaufen" belassen. Die Entwicklung der Zuckersparte werde vom Markt unterschätzt, schrieb Analyst Marc Gabriel in einer Studie vom Freitag. Ein Höhepunkt der Preissteigerungen sei frühestens im kommenden Geschäftsjahr zu erwarten. In den kommenden zwei Jahren seien Rekordergebnisse möglich und zudem stünden ausreichend Mittel für die weitere Expansion zur Verfügung.

 

VOLKSWAGEN AG VORZUGSAKTIEN

 

    LONDON  - Goldman Sachs hat VW-Vorzugsaktien (Volkswagen vz) von "Buy" auf "Conviction Buy" hochgestuft, das Kursziel aber von 275,00 auf 261,00 Euro gesenkt. Volkswagen sei einer der weltweit am besten positionierten Autobauer, schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer am Freitag vorgelegten Branchenstudie. Seinen Investmenthorizont für Aktien aus dem europäischen Autosektor habe er von 2014 auf 2013 verkürzt und deshalb die Kursziele im Schnitt um drei Prozent reduziert. Damit trage er der hohen Marktvolatilität und der gegenwärtig großen Unsicherheit Rechnung.

 

WACKER CHEMIE AG

 

    FRANKFURT  - Die Commerzbank hat das Kursziel für Wacker Chemie von 76,00 auf 65,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Nach der Fachmesse Intersolar sehe sie derzeit nur wenige positive Kurstreiber für die Aktie, schrieb Analystin Lauren Licuanan in einer Studie vom Freitag. Die Polysiliziumpreise dürften unter Druck bleiben. Zudem zehre der harte Wettbewerb in China die positiven Volumeneffekte in der Silicones-Sparte auf. Hinzu kämen nicht ausgelastete Kapazitäten bei Siltronic. Licuanan kürzte ihre Gewinnschätzungen.

 

/stw

 

Anzeige

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
    7
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08:31 UhrDeutsche Bank HoldHSBC
18.09.2017Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
15.09.2017Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.09.2017Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
06.09.2017Deutsche Bank ReduceCommerzbank AG
01.09.2017Deutsche Bank buyequinet AG
31.08.2017Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
27.07.2017Deutsche Bank kaufenDZ BANK
27.07.2017Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
27.07.2017Deutsche Bank buyequinet AG
08:31 UhrDeutsche Bank HoldHSBC
18.09.2017Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
15.09.2017Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
04.09.2017Deutsche Bank NeutralCredit Suisse Group
11.08.2017Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
11.09.2017Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
06.09.2017Deutsche Bank ReduceCommerzbank AG
31.08.2017Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
31.08.2017Deutsche Bank UnderperformBNP PARIBAS
15.08.2017Deutsche Bank UnderperformMacquarie Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX fester -- Berlin favorisiert angeblich Fusion von Commerzbank und BNP Paribas -- Apple räumt Probleme mit neuer Watch ein -- MorphoSys-Aktie mit Rückenwind -- Air Berlin im Fokus

Deutsche Bank- & Commerzbank-Aktien legen zu. S&P stuft Kreditwürdigkeit Chinas ab. AMD-Aktien steigen kräftig: Angebliche Kooperation mit Tesla. Warren Buffett: US-Aktien zu shorten ist ein Spiel in dem man nur verlieren kann. EZB entwickelt eigenen unbesicherten Tagesgeldzins.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Banken wurden für die Finanzkrise am härtesten bestraft
Welche Bank zahlte am meisten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Dieselskandal hat die Reputation der deutschen Wirtschaft beschädigt. Unterstützen Sie deshalb die Forderung der Anti-Korruptions-Organisation nach einem Unternehmensstrafrecht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Bitcoin Group SEA1TNV9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
E.ON SEENAG99
GeelyA0CACX
Deutsche Telekom AG555750
UniperUNSE01
SolarWorldA1YCMM
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
EVOTEC AG566480