24.10.2012 21:34
Bewerten  
 (0)
0 Kommentare
Senden

Updates zu Aixtron, Apple, MTU, SAP und VW

Updates zu Aixtron, Apple, MTU, SAP und VW
Tipps der Analysten
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele.
Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 24.10.2012

 

ADIDAS

 

    LONDON - Das japanische Analysehaus Nomura hat das Kursziel für Adidas (adidas) von 65,00 auf 74,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Auch wenn die Dynamik im dritten Quartal etwas nachgelassen haben dürfte, bleibe das Papier des Sportartikelherstellers attraktiv bewertet, schrieb Analyst Christopher Walker in einer Studie vom Mittwoch. Adidas erwirtschafte hohe Barmittel und verzeichne hohes Gewinnwachstum. Anleger sollten kurzfristige Kursschwächen zum Einstieg nutzen.

 

ADVA

 

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat die Aktien von Adva Optical Networking (ADVA Optical Networking SE) nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 6,50 Euro belassen. Das Zahlenwerk des Herstellers von Telekommunikationsausrüstung sei wegen der verhaltenen Umsatzentwicklung schwächer als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Benjamin Kohnke in einer Studie vom Mittwoch. Daher dürfte der Markt seine Erwartungen für den diesjährigen Betriebsgewinn (EBIT) des Konzerns um etwa zehn Prozent senken. Der Konzern stehe jedoch nach wie vor vor außergewöhnlichen Wachstumsmöglichkeiten im kommenden Jahr. Seine Produkte passten gut zu momentanen Nachfragetrends, zum Beispiel in der Verbindung von Datenzentren.

 

AIXTRON

 

    HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Aixtron nach einer Gewinnwarnung auf "Buy" mit einem Kursziel von 13,00 Euro belassen. Zwar rechne Aixtron im Jahr 2013 mit einer Erholung der Auftragseingänge und dem Erreichen der Gewinnschwelle, schrieb Analyst Ali Farid Khwaja in einer Studie vom Mittwoch. Das Management müsse aber die Geschäfte auf eine breitere Basis stellen.

 

AIXTRON

 

    PARIS - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat die Einstufung für Aixtron nach einer Umsatz- und Gewinnwarnung auf "Outperform" mit einem Kursziel von 14,50 (Kurs: 9,750) Euro belassen. Die Erholung beim Spezialanlagenbauer verzögere sich um ungefähr ein Jahr, schrieb Analyst Jerome Ramel in einer Studie vom Mittwoch. Der Experte sieht beim gegenwärtigen Kurs aber nur geringe Risiken für die Aktie. Zudem sollte das dritte Quartal mit Blick auf die Umsatz- und Gewinneinbußen die Talsohle markieren.

 

AIXTRON

 

    FRANKFURT - Equinet hat die Aktie von Aixtron nach einer Abschreibung auf die Lagerbestände auf "Reduce" mit einem Kursziel von 8,00 Euro belassen. Die Abschreibung sei ein Schlag ins Kontor für diejenigen, die für das Jahresende eine Erholung des Geschäfts des Maschinenbauers erwartet hätten, schrieb Analyst Adrian Pehl in einer Studie vom Mittwoch. Der Experte geht jetzt von einem Betriebsverlust (EBIT) in diesem Jahr aus.

 

APPLE

 

    LONDON - Barclays hat das Kursziel für die Aktien von Apple nach einer Produktvorstellung und vor Zahlen von 810,00 auf 800,00 US-Dollar gesenkt, die Einstufung aber auf "Overweight" belassen. Die Vorstellung eines kleinen Modells des iPad sei vom Markt erwartet worden, schrieb Analyst Ben Reitzes in einer Studie vom Mittwoch. Angesichts vergleichbarer Konkurrenzmodelle, die bereits ab 99 US-Dollar angeboten würden, habe er allerdings mit einem niedrigeren Verkaufspreis für den iPad Mini als die angekündigten 329 Dollar gerechnet.

 

BASF

 

    HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für BASF vor Zahlen von 53,00 auf 60,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Die BASF-Aktie sei bislang bei einem Kursgewinn von 27 Prozent seit Jahresanfang gut gelaufen - und dies trotz negativer Gewinndynamik, schrieb Analyst Jaideep Pandya in einer Studie vom Mittwoch. Unter dem Dividendenaspekt sei die Aktie des Chemiekonzerns attraktiv. Er sehe aber für die Bewertung und den Gewinn je Aktie im kommenden Jahr kaum Spielraum nach oben, es sei denn, die Unternehmen füllten ihre Bestände wieder deutlich auf. Im Bericht zum dritten Quartal dürfte der schärfere Gegenwind von der Konjunkturfront Spuren hinterlassen haben.

 

BAYER

 

    FRANKFURT - Equinet hat die Aktie von Bayer nach klinischen Studienergebnisse auf "Accumulate" mit einem Kursziel von 70,00 Euro belassen. Die Ergebnisse der Phase-III Studie des Medikaments Riociguat zur Behandlung von chronisch thrombotischem Lungenhochdruck (CTEPH) seien stark ausgefallen, schrieb Analyst Edouard Aubery in einer Studie vom Mittwoch. Der Markt könnte damit seine Schätzungen des Umsatzpotenzials des Medikaments anheben.

 

BAYER

 

    LONDON - Citigroup hat die Aktie von Bayer nach klinischen Studienergebnissen auf "Buy" mit einem Kursziel von 75,00 Euro belassen. Die Ergebnisse der Phase-III Studie des Medikaments Riociguat zur Behandlung von chronisch thrombotischem Lungenhochdruck (CTEPH) hätten seine Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Andrew Baum in einer Studie vom Mittwoch. Der Markt unterschätze des Potenzial des Medikaments. Bayer ist innerhalb der EU der "Top Pick" des Experten in der Pharmabranche. So werde der Markt seine Gewinnschätzungen anheben und die fundamentalen Aussichten für die Sparten CropScience und Healthcare verbesserten sich.

 

BAYER

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Bayer auf "Buy" mit einem Kursziel von 72,00 Euro belassen. Die jüngsten Daten zum Mittel Riociguat zur Behandlung von chronisch thrombotischem Lungenhochdruck (CTEPH) seien exzellent, schrieb Analyst Daniel Wendorff in einer Studie vom Mittwoch.

 

COMDIRECT

 

    FRANKFURT - Equinet hat die Aktie von Comdirect (comdirect bank) nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 7,80 Euro belassen. Das Zahlenwerk der Direktbank sei wegen der starken Erlösentwicklung etwas besser als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie vom Mittwoch. Es sei auch für die kommenden Quartale ein gutes Zeichen, dass sich der Nettozinsüberschuss wegen niedriger als erwarteten Zinskosten gut behauptet habe. Mangels Kurstreibern bleibe er aber bei seiner neutralen Haltung.

 

DEUTSCHE BOERSE

 

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Aktien der Deutschen Börse (Deutsche Boerse) von 52,00 auf 50,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Er habe seine Prognosen für den Gewinn je Aktie des Börsenbetreibers in diesem Jahr um elf Prozent und den kommenden beiden Jahren um zehn Prozent gesenkt, weil der Derivatehandel im Oktober enttäuschend ausgefallen sei, schrieb Analyst Alexander Hendricks in einer Studie vom Mittwoch. Langfristig weise der Konzern jedoch Wachstumsaussichten durch eine Erholung der Umsätze aus dem Handelsgeschäft auf und könne zusätzlich auch aus eigener Kraft die Ergebnisse steigern.

 

FRESENIUS

 

    FRANKFURT - Equinet hat die Aktie von Fresenius SE (Fresenius SECo) vor Zahlen von "Accumulate" auf "Hold" abgestuft, aber das Kursziel von 89,00 auf 99,00 Euro erhöht. Er erwarte zwar ein robustes Zahlenwerk des Medizinkonzerns zum dritten Quartal, schrieb Analyst Edouard Aubery in einer Studie vom Mittwoch. Mit dem 30-prozentigen Kursanstieg seit Jahresbeginn sei die Bewertung der Aktie jetzt jedoch anspruchsvoll und biete kaum weiteres Aufwärtspotenzial, zumal die Markterwartungen an die Ergebnisse des kommenden Jahres optimistisch seien. Ein Grund für seine Vorsicht sei, dass der Konzern in Zukunft wohl weniger als zuletzt von Währungseffekten profitieren dürfte.

 

KPN

 

    LONDON - Das japanische Analysehaus Nomura hat das Kursziel für KPN (Koninklijke KPN) von 6,80 auf 6,20 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Das dritte Quartal habe seine Sorgen über die Gewinn- und Bilanzrisiken bei der Telekomgesellschaft kaum gemildert, schrieb Analyst Frederic Boulan in einer Studie vom Mittwoch. Möglicherweise werde das Management die Dividende kürzen. Er bleibe bei der Aktie zurückhaltend.

 

KRONES

 

    HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Krones nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 52,00 Euro belassen. Auf bereinigter Basis hätten die Kennziffern die Markterwartungen übertroffen, schrieb Analyst Frederik Bitter in einer Studie vom Mittwoch. Rückstellungen hätten aber belastet. Insgesamt sei aber bei dem Getränkeabfüllanlagen-Unternehmen aufgrund der guten strukturellen Nachfrage aus der Lebensmittel- und Getränkebranche eine gesunde Auftragsdynamik zu sehen.

 

KRONES

 

    FRANKFURT - Die DZ Bank hat Krones nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Verkaufen" mit einem fairen Wert von 36,00 (Kurs: 42,68) Euro belassen. Der Hersteller von Getränkeabfüllanlagen habe seine Erwartungen etwas verfehlt, schrieb Analyst Markus Turnwald in einer Studie vom Mittwoch. Seine Gesamtjahresschätzungen erschienen daher ambitioniert und die Indikation für 2013 sei optimistisch.

 

KRONES

 

    FRANKFURT - Equinet hat die Aktie von Krones nach Zahlen auf "Sell" mit einem Kursziel von 39,00 Euro belassen. Das Zahlenwerk des Herstellers von Verpackungs- und Abfüllanlagen habe beim Umsatz und beim Auftragseingang zwar eine deutliche Verbesserung im Vergleich zum Vorjahr gezeigt, schrieb Analyst Holger Schmidt in einer Studie vom Mittwoch. Die Rentabilität des laufenden Geschäfts sei jedoch wegen Verlusten in kleineren Geschäftsbereichen hinter den Erwartungen zurück geblieben. Auch zeigten die Preise in der Branche nach wie vor keine Anzeichen von Erholung.

 

KRONES

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Krones nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 48,50 Euro belassen. Der Umsatz des Getränkeabfüllanlagen-Herstellers habe mit 608 Millionen Euro über ihrer Schätzung von 587 Millionen Euro gelegen, schrieb Analystin Yasmin Moschitz in einer Studie vom Mittwoch. Der Vorsteuerverlust sei mit 13,6 Millionen Euro etwas geringer als das von ihr geschätzte Minus von 13,8 Millionen Euro ausgefallen. Beim Auftragseingang habe Krones ihre Erwartungen ebenfalls übertroffen.

 

KRONES

 

    ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Krones nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Neutral" mit einem Kursziel von 43,00 Euro belassen. Bei den Auftragseingängen habe der Getränkeabfüllanlagen-Hersteller seine Schätzung recht deutlich übertroffen, schrieb Analyst Sven Weier in einer Studie vom Mittwoch. Die Ziele für 2012 seien bekräftigt worden. Mit Blick auf 2013 zeige sich Krones aber etwas vorsichtiger. Wirklich begeistern werde er sich für die Aktie aber erst bei mittelfristigen Margen von sieben Prozent, so der Experte.

 

LEONI

 

    PARIS - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Leoni (LEONI) nach einer Umsatz- und Gewinnwarnung von 35,00 auf 28,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Er habe seine Prognosen für 2013 und 2014 wegen der schwachen europäischen Endmärkte reduziert, schrieb Analyst Gerhard Orgonas in einer Studie vom Mittwoch. Unter den von ihm beobachteten, deutschen Autozulieferern habe Leoni den unattraktivsten Kundenmix.

 

MTU

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für MTU (MTU Aero Engines) nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 66,00 Euro belassen. Der Triebwerkshersteller habe ein starkes Zahlenwerk geliefert und damit sowohl seine als auch die Marktschätzungen übertroffen, schrieb Analyst Stephan Böhm in einer Studie vom Mittwoch. Zudem habe MTU die Ziele bestätigt.

 

MTU

 

    PARIS - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat das Kursziel für MTU (MTU Aero Engines) nach Zahlen von 60,00 auf 61,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Die gute Entwicklung beim Geschäft mit Instandhaltung und mit dem Triebwerk V2500 habe das dritte Quartal geprägt, schrieb Analyst Olivier Brochet in einer Studie vom Mittwoch. Er erhöhte für 2012 seine Gewinnschätzungen je Aktie um zwei Prozent.

 

MTU

 

    HANNOVER - Die NordLB hat das Kursziel für MTU (MTU Aero Engines) nach Zahlen von 68,00 auf 70,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Die über den Marktprognosen liegenden Zahlen für die ersten neun Monate des Jahres stimmten auch für das nächste Jahr optimistisch, schrieb Analyst Heino Hammann in einer Studie vom Mittwoch. Die Instandhaltungsaktivitäten entwickelten sich immer mehr zu einer nachhaltigen Ertragsstütze. Auch die Gesamtperspektiven der Luftfahrtindustrie zeigten noch ein stabiles Bild. Vor diesem Hintergrund sei der Triebwerksbauer strategisch gut positioniert. Die Aktie habe sich trotz der derzeit labilen Aktienmarktverfassung in jüngster Zeit exzellent behauptet.

 

MTU

 

    FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat die Aktien von MTU (MTU Aero Engines) nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 68,00 Euro belassen. Das Zahlenwerk des Triebwerksherstellers sei besser als erwartet ausgefallen und er sei zuversichtlich, dass der Konzern seine allerdings unverändert gebliebenen Jahresziele übertreffen werde, schrieb Analyst Benjamin Fidler in einer Studie vom Mittwoch. Das Vertrauen in das Wachstum des Ersatzgeschäfts im kommenden Jahr nehme zu, was den Markt zu einer besseren Einschätzung des Unternehmens verleiten könne.

 

PUMA

 

    FRANKFURT - Equinet hat die Aktie von Puma (PUMA SE) nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 230,00 Euro belassen. Das dritte Quartal der Herstellers von Sportbekleidung sei schlechter als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Ingbert Faust in einer Studie vom Mittwoch. Der Umsatz habe zwar noch im Rahmen der Erwartungen gelegen, die Bruttomarge jedoch sei wegen höherer Kosten und des schlechten Geschäftsverlaufs in Europa deutlich schlechter als von ihm erwartet ausgefallen.

 

PUMA

 

    FRANKFURT - Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) hat Puma (PUMA SE) nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Halten" mit einem Kursziel von 255,00 (Kurs: 215,90) Euro belassen. Der Sportartikelhersteller sei hinter seiner Wachstumsprognose zurückgeblieben, schrieb Analyst Bernd Müll in einer Studie vom Mittwoch. Der währungsbereinigte Umsatz sei nur um 0,50 Prozent gewachsen, während er mit einem Anstieg um 2,70 Prozent gerechnet habe. Die Bruttomarge sei zudem stärker gesunken als gedacht.

 

SAP

 

    LONDON - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für SAP nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Overweight" belassen. Die Software-Lizenzerlöse hätten die Markterwartung übertroffen, schrieb Analystin Stacy Pollard in einer Studie vom Mittwoch. Die drei Wachstumstreiber, Hana, das Geschäft mit mobilen Anwendungen sowie die Cloud-Dienste, dürften die Unternehmensprognosen sowie die Konsensschätzungen 2012 erreichen. Da der Gewinn je Aktie von SAP im laufenden Jahr fast doppelt so deutlich steigen dürfte wie im Sektordurchschnitt, sei der Bewertungsabschlag der Papiere auf das Sektormittel ungerechtfertigt.

 

SAP

 

    HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für SAP nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 61,00 Euro belassen. Der Softwarekonzern habe die Erwartungen erfüllt, schrieb Analyst Daud Khan in einer Studie vom Mittwoch. Nun richte sich die ganze Aufmerksamkeit auf das Schlussquartal.

 

SAP

 

    ESSEN - Die National-Bank hat das Kursziel für SAP nach Zahlen von 50,00 auf 55,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Halten" belassen. Der Softwarekonzern habe auch im dritten Quartal mit einem unverändert guten Wachstum überzeugt, schrieb Analyst Steffen Manske in einer Studie vom Mittwoch. Bei einer erfreulichen Umsatzdynamik verbesserten sich die Ergebnisse aber nur langsam.

 

SAP

 

    FRANKFURT - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für die SAP-Aktie (SAP) nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 58,00 Euro belassen (Kurs: 55,00 Euro). Die starke Dynamik in der Geschäftsentwicklung setze sich fort, schrieb Analyst Michael Briest in einer Studie vom Mittwoch als erste Reaktion auf das Zahlenwerk. Das bereinigte Wachstum bei den Software-Lizenzen sei höher ausgefallen als vom Markt erwartet.

 

SAP

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für SAP nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 60,00 Euro belassen. Der Softwarekonzern habe im dritten Quartal bei allen Kennziffern sehr gut abgeschnitten, schrieb Analyst Thomas Becker in einer Studie vom Mittwoch. Die Aktie sollte die Lücke bis zu seinem Kursziel schließen.

 

VOLKSWAGEN VORZUGSAKTIEN

 

    NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Volkswagen (Volkswagen vz) (VW) nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Market-Perform" mit einem Kursziel von 140,00 Euro belassen. Der Autobauer habe angesichts des schwierigen Marktumfeldes starke Resultate vorgelegt, schrieb Analyst Max Warburton in einer Studie vom Mittwoch. Die Krise des europäischen Automarktes habe sich kaum bemerkbar gemacht und auch das China-Geschäft habe sich gut entwickelt. Dass die Margen der Kernmarke VW niedrig gewesen seien, mache angesichts der Modellwechsel beim Golf und dem Audi A 3 durchaus Sinn. Warburton hält seine Prognosen für den Wolfsburger Konzern für möglicherweise zu vorsichtig.

 

VOLKSWAGEN VORZUGSAKTIEN

 

    ESSEN - Die National-Bank hat die Einstufung für Volkswagen (Volkswagen vz) (VW) nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 170,00 Euro belassen. Die Resultate hätten insgesamt überzeugt, schrieb Analyst Manfred Jaisfeld in einer Studie vom Mittwoch. Zwar dürfte die Absatzdynamik im zweiten Halbjahr weiter zurückgehen und der Konzern stehe vor einem herausfordernden Jahr 2013, allerdings sollte sich VW vor allem in Europa unverändert besser entwickeln als der Markt. Zusätzlich wirke die verbesserte Kostensituation positiv auf die Erträge.

 

WACKER CHEMIE

 

    LONDON - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Wacker Chemie nach Quartalszahlen auf "Underweight" mit einem Kursziel von 47,00 Euro belassen (Kurs: 43,60 Euro). Der Druck auf den Halbleiter-Zulieferer und Chemiekonzern halte weiter an, schrieb Analyst Martin Evans in einer Studie vom Mittwoch. Die konkretisierte Jahresprognose für das operative Ergebnis (EBITDA) impliziere eine Kürzung der Konsensschätzung um rund 7 Prozent. Die Schätzungen für 2013 dürften seines Erachtens zu gegebener Zeit ebenfalls gesenkt werden.

 

WACKER CHEMIE

 

    FRANKFURT - Equinet hat die Aktie von Wacker Chemie nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 47,00 Euro belassen. Der Chemiekonzern habe mit der starken Rentabilität des Bereichs Chemicals positiv überrascht, schrieb Analyst Stefan Freudenreich in einer Studie vom Mittwoch. Die Jahresziele seien jedoch hinter den Erwartungen zurück geblieben. Die Ergebnisse des wichtigen Bereichs Polysilicon seien schwierig vorher zu sagen, weswegen der Experte bei seiner neutralen Haltung der Aktie gegenüber bleibe.

 

WACKER CHEMIE

 

    FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Wacker Chemie nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 52,00 Euro belassen. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) habe ihren Erwartungen entsprochen, schrieb Analystin Lauren Licuanan in einer Studie vom Mittwoch. Das Polysilizium-Geschäft zeige aber Schwäche und dürfte die Aktie unter Druck setzen.

 

/he

 

FRANKFURT (dpa-AFX) -

Bildquellen: Julian Mezger
Artikel empfehlen?
  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
    1
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.07.2014Apple buyUBS AG
25.06.2014Apple NeutralCredit Suisse Group
18.06.2014Apple buySociété Générale Group S.A. (SG)
10.04.2014Apple buyDeutsche Bank AG
17.12.2013Apple kaufenUBS AG
21.07.2014Apple buyUBS AG
18.06.2014Apple buySociété Générale Group S.A. (SG)
10.04.2014Apple buyDeutsche Bank AG
17.12.2013Apple kaufenUBS AG
16.12.2013Apple kaufenJefferies & Company Inc.
25.06.2014Apple NeutralCredit Suisse Group
24.09.2013Apple haltenSociété Générale Group S.A. (SG)
13.09.2013Apple haltenJefferies & Company Inc.
12.09.2013Apple haltenMerrill Lynch & Co., Inc.
11.09.2013Apple haltenJefferies & Company Inc.
12.09.2013Apple verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.05.2013Apple verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.03.2013Apple verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.01.2010Apple Teilgewinne realisierenDer Aktionär
31.03.2009Apple underperformRBC Capital Markets
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Unsere siegreichen DFB-Kicker erhalten für ihren WM-Sieg die Rekord-Prämie von 300.000 Euro pro Mann. Halten sie dies für angenessen?