17.02.2013 20:34
Bewerten
 (0)

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende

    Kreise: Vodafone könnte in kommender Woche mit Kabel über Übernahme reden

 

    FRANKFURT - Vodafone  könnte Kreisen zufolge bereits in der nächsten Woche mit Kabel Deutschland über dessen Übernahme sprechen. Der britische Mobilfunkriese wolle vor dem Beginn von Verhandlungen noch die Vorlage der Quartalszahlen des Kabelnetzbetreibers am 20. Februar abwarten, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitag unter Berufung auf eine mit der Angelegenheit vertraute Person. Weder Vodafone noch Kabel Deutschland wollten einen Kommentar abgeben.

 

GESAMT-ROUNDUP: Keine Streiks an NRW-Flughäfen bis einschließlich Dienstag

 

    DÜSSELDORF - An den Flughäfen in Nordrhein-Westfalen wird es bis einschließlich Dienstag keine Streiks des Sicherheitspersonals geben. Das teilte die Gewerkschaft Verdi am Sonntag in Düsseldorf mit. Bereits am Freitag hatte Verdi angekündigt, dass das Sicherheitspersonal am Hamburger Flughafen bis einschließlich Montag nicht streiken wird. Wie es danach weitergeht, ließ die Gewerkschaft offen.

 

Bolivar-Abwertung trifft auch Telefonica

 

    MADRID - Die staatliche verordnete Abwertung der venezolanischen Währung fordert immer mehr Opfer: Nun hat es auch den spanischen Telekommunikationskonzern Telefonica erwischt. Das Unternehmen teilte am Wochenende mit, dass der Vorsteuergewinn durch die Abschwächung des Bolivar 2012 mit 438 Millionen Euro belastet worden sei. Zudem sackte der Wert der Vermögenswert in Venezuela um eine Milliarde Euro ab.

 

RWE-Chef: Energiekonzern hat viel zu hohe Schulden

 

    ESSEN - RWE-Chef (RWE) Peter Terium hält die Verschuldung des Energieriesen von rund 35 Milliarden Euro für deutlich zu hoch. Dies seien neun bis elf Milliarden Euro zu viel, sagte Terium der "Wirtschaftswoche". Auf die Frage, ob die Deutsche Post, die vor dem Börsengang niedrigere Gehälter für neue Mitarbeiter eingeführt habe, ein Vorbild für RWE sei, sagte der Manager: "Wir stehen für den Dialog mit den Sozialpartnern. Gemeinsam mit ihnen lassen wir keine Denkverbote zu, wie wir unsere Wettbewerbsfähigkeit wieder herstellen können."

 

Gewerkschaft kündigt Widerstand gegen Sparpläne bei Siemens an

 

    MÜNCHEN - Die Siemens-Belegschaft (Siemens) will sich gegen die angekündigten Sparmaßnahmen wehren. An diesem Donnerstag (21. Februar) sei in allen deutschen Niederlassungen und Werken ein Aktionstag geplant, sagte der zuständige IG-Metall-Vorstand Jürgen Kerner dem Magazin "Spiegel". "Wir wollen dem grassierenden Renditewahn Einhalt gebieten, ihm weitsichtige Ideen entgegensetzen und Siemens als breitaufgestellten Technologiekonzern erhalten." Siemens-Chef Peter Löscher hatte im November ein Sparprogramm vorgelegt, mit dem er die Kosten bis 2014 um sechs Milliarden Euro senken will.

 

GE streckt Wachstumsziele in Deutschland

 

    BERLIN - Der US-Konzern General Electric (GE) ist im vergangenen Jahr im Heimatmarkt des Konkurrenten Siemens zweistellig gewachsen. Angesichts der Konjunkturabkühlung werde es aber etwas länger dauern als geplant, bis GE in Deutschland die angepeilte Größe schaffe, sagte GE-Europachef Nani Beccalli-Falco der Deutschen Presseagentur (dpa). Bisher hatte er den Umsatz mittelfristig verdoppeln wollen.

 

ROUNDUP 2: Insiderverdacht bei Heinz-Kauf - Aufsicht lässt Vermögen einfrieren

 

    WASHINGTON/NEW YORK - Die 23 Milliarden Dollar schwere Übernahme des amerikanischen Ketchup-Königs H.J. Heinz ruft die US-Börsenaufsicht auf den Plan. Wegen des Verdachts auf Insiderhandel hat die SEC das Vermögen in einem auffälligen Depot einfrieren lassen. Die Behörde erklärte, sie haben am Freitag in New York einen entsprechenden Gerichtsbeschluss erwirkt.

 

BMW ruft in den USA 30.000 Geländewagen zurück

 

    MÜNCHEN - Der Autobauer BMW ruft in den USA rund 30.000 Geländewagen vom Typ X5 zurück. Im Rahmen des Qualitätsmanagements sei eine potenziell fehlerhafte Bremsunterdruckleitung entdeckt worden, die bei den Fahrzeugen nun ersetzt werden solle, sagte ein BMW-Sprecher am Freitagabend in München und bestätigte Medienberichte. Von dem Rückruf betroffen seien ausschließlich die mit einem Achtzylinder-Motor ausgestatteten Modell aus der Produktion von Oktober 2006 bis März 2010. Der Sprecher betonte, dass es ursächlich im Zusammenhang mit der Bremsleitung bisher keinerlei Unfälle gegeben habe.

 

'Welt': Namenstreit zwischen Audi und chinesischem Autobauer

 

    INGOLSTADT - Der Autobauer Audi hat im Namensstreit mit dem chinesischen Automobilhersteller Qoros einen ersten Erfolg erzielt. Die für Markenfragen zuständige Zivilkammer am Landgericht Hamburg habe Qoros die Verwendung des Kürzels "Q" für eine Limousine untersagt, berichtet die "Welt" (Montagausgabe). Ein Audisprecher bestätigte am Sonntag, dass gegen Qoros eine einstweilige Verfügung beantragt und auch erlassen wurde. Zum Inhalt äußerte er sich aber nicht.

 

Daimler widerspricht Aktionärsforderung nach Formel-1-Ausstieg

 

    STUTTGART - Der Daimler -Konzern hat Forderungen zweier Investoren nach einem Mercedes-Ausstieg aus der Formel 1 entschieden zurückgewiesen. "Unser Engagement ist langfristig ausgerichtet. Wir wollen uns nicht aus der Formel 1 zurückziehen. Im Gegenteil", sagte Konzernsprecher Jörg Howe der Nachrichtenagentur dpa am Sonntag.

 

ROUNDUP: Zynga und Electronic Arts legen Ideenklau-Streit bei

 

    SAN FRANCISCO - Die Computerspiele-Anbieter Electronic Arts und Zynga haben ihren Streit um Ideenklau und unfairen Wettbewerb nach rund einem halben Jahr beigelegt. Die Einigung wurde ohne weitere Details in Gerichtsunterlagen von Freitag mitgeteilt.

 

'Spiegel': VW-Chef mit weniger Gehalt - Debatte über Managergehälter

 

    HANNOVER - VW-Chef (Volkswagen vz) Martin Winterkorn soll für 2012 mit 14 Millionen Euro einem Medienbericht zufolge deutlich weniger Geld bekommen als im Jahr zuvor. Winterkorn habe dem zugestimmt, obwohl im laut seines Vertrags 20 Millionen Euro zugestanden hätten, berichtete der "Spiegel". Die Debatte über Managergehälter ist indes wieder in vollem Gange. DGB-Chef Michael Sommer hält die Bezahlung vieler deutscher Manager für maßlos. IG-Metall-Chef Berthold Huber fordert Obergrenzen bei Vorstandsgehältern.

 

Politiker fordern Aufklärung über Leiharbeit bei Amazon

 

    BERLIN/MÜNCHEN - Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat Aufklärung über die Arbeitsbedingungen von Saisonarbeitern beim Internet-Versandhändler Amazon gefordert. "Der Verdacht wiegt schwer, deswegen müssen jetzt so schnell wie möglich alle Fakten auf den Tisch", sagte die Ministerin der "Welt am Sonntag". In einer ARD-Dokumentation waren die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Leiharbeitern am hessischen Amazon-Standort Bad Hersfeld gezeigt worden.

 

'FAZ': Zyperns Banken brauchen weniger Kapital als erwartet

 

    FRANKFURT - Der Kapitalbedarf der maroden zyprischen Banken ist laut einem Zeitungsbericht geringer als bisher angenommen. Nach einem Gutachten der Investmentgesellschaft Pimco im Auftrag der Troika aus IWF, EU-Kommission und EZB brauchen die Institute - je nach zu Grunde gelegtem Risikoszenario - zwischen 5,9 und 8,8 Milliarden Euro. Das berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ/Samstagausgabe).

 

Scheidender Schott-Chef sieht Asien als großen Wachstumsmarkt

 

    MAINZ - Der scheidende Vorstandschef des Mainzer Spezialglasherstellers Schott, Udo Ungeheuer, sieht in Asien große Wachstumschancen für das Unternehmen. "Insgesamt werden wir in den nächsten zehn Jahren sicherlich auf eine halbe Milliarde Euro Investitionssumme in Asien kommen", sagte Ungeheuer der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ/Samstag). "Die wachsende Mittelschicht eröffnet uns einen neuen Markt." Schott produziert dort unter anderem Verpackungen für Pharmaprodukte.

 

Pferdefleisch-Skandal: Politiker debattieren über mehr Kennzeichnung

 

    BERLIN - Als Folge des Pferdefleisch-Skandals will Bundesverbraucherminister in Ilse Aigner (CSU) die Kennzeichnung von Lebensmitteln erweitern. Ihr Ministerium legte am Sonntag einen Entwurf zu einem Nationalen Aktionsplan mit sieben Punkten vor. Dabei geht es unter anderem darum, bei Fleischgerichten die Herkunft der Zutaten aufzuführen. Am Montag wollen Bund und Länder in Berlin über die Konsequenzen aus dem europaweiten Skandal um falsch etikettiertes Pferdefleisch in Produkten wie Lasagne und Moussaka beraten. Als Grundlage für diese Gespräche legte Aigners Ministerium den Entwurf vor.

 

/he

 

Kundenhinweis: ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Amazon.com

  • Relevant+
  • Alle+
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Weihnachtsziele ungewissAmazon schockiert Börse mit hohem Verlust und vager PrognoseDer rasante Expansionskurs von Amazon-Chef Jeff Bezos hat dem weltgrößten Online-Händler überraschend einen hohen Verlust beschert.
10:44 Uhr
Fire Phone belastet Amazon mit 170 Millionen Dollar (The Wall Street Journal Deutschland)
09:47 Uhr
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Amazon.com

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13:58 UhrAmazoncom OutperformRBC Capital Markets
13:53 UhrAmazoncom BuyTopeka Capital Markets
13:28 UhrAmazoncom OutperformOppenheimer & Co. Inc.
19.09.2014Amazoncom OutperformRBC Capital Markets
12.06.2013Amazon kaufenMorgan Stanley
13:58 UhrAmazoncom OutperformRBC Capital Markets
13:53 UhrAmazoncom BuyTopeka Capital Markets
13:28 UhrAmazoncom OutperformOppenheimer & Co. Inc.
19.09.2014Amazoncom OutperformRBC Capital Markets
12.06.2013Amazon kaufenMorgan Stanley
05.11.2012Amazon haltenDer Aktionärsbrief
01.11.2012Amazon haltenDer Aktionär
29.10.2012Amazon haltenEuro am Sonntag
26.10.2012Amazon equal-weightMorgan Stanley
18.09.2012Amazon equal-weightMorgan Stanley
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.
29.10.2008Amazon.com verkaufenRaiffeisen Centrobank AG
13.10.2008Amazon.com neues KurszielAmerican Technology Research Inc.
13.08.2008Amazon.com sellAmerican Technology Research Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon.com nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

Gewinnmitnahmen: DAX pendelt um 9.000 -- BASF: Gewinnwarnung für 2015 -- Alle verkaufen Tesla-Aktien - Warum eigentlich? -- Amazon macht mehr Verlust -- Microsoft im Fokus

Fraport will Flughafen Ljubljana komplett übernehmen. Ford macht in Europa wieder Verlust. IPO: Procter & Gamble will Duracell loswerden. Was das Schweizer Gold-Referendum für Anleger bedeutet. Kein Streik bei der Bahn bis Montag. Erster Hoffnungsschimmer im Konflikt mit Lufthansa-Piloten. Russische Sberbank klagt gegen EU-Sanktionen.

Themen in diesem Artikel

Die öffentliche Verschwendung

Die zehn teuersten Aktien der Welt

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?