04.01.2013 15:30
Bewerten
(0)

dpa-AFX Überblick: UNTERNEHMEN vom 04.01.2013 - 15.15 Uhr

DRUCKEN
    ROUNDUP: Deutsche Telekom und Sky einigen sich auf Zusammenarbeit

 

    MÜNCHEN - Die Deutsche Telekom hat sich nach dem Verlust der Bundesligarechte mit dem Bezahlsender Sky Deutschland auf eine umfassende Zusammenarbeit geeinigt. Nach langen Verhandlungen schlossen die Unternehmen einen bis 2017 laufenden Vertrag ab. Unter anderem können damit die inzwischen rund 190.000 Kunden des bisherigen Telekom-Angebots Liga Total auch in der nächsten Saison Fußball schauen - ohne einen neuen Vertrag abschließen zu müssen.

 

ROUNDUP: Google kommt im US-Kartellverfahren glimpflich davon

 

    WASHINGTON - Google ist in dem großen US-Kartellverfahren mit einem blauen Auge davongekommen. Die Wettbewerbsbehörde FTC stellte ihre fast zweijährigen Ermittlungen nach einigen Zugeständnissen des Internet-Konzerns ein. Den schwersten Vorwurf, Google habe Rivalen bei der Internetsuche zugunsten eigener Dienste benachteiligt, ließ sie fallen. Allerdings wird es Google jetzt schwerer haben, mit Standard-Patenten Produkte von Wettbewerbern zu stoppen. In der Europäischen Union muss sich Google aber weiterhin gegen den Vorwurf wehren, seine Marktmacht missbraucht zu haben.

 

ROUNDUP: Deutsche Autobauer triumphieren in den USA

 

    DETROIT - Für die deutschen Autobauer liegt das Schlaraffenland auf der anderen Seite des Atlantiks. BMW, Daimler , Audi und Porsche wurden im vergangenen Jahr in den Vereinigten Staaten so viele Autos los wie nie zuvor. VW schaffte das beste Ergebnis seit fast vier Jahrzehnten. Auf dem riesigen US-Markt ist von einer Kaufzurückhaltung wie in Europa nichts zu spüren. "Das Autojahr 2012 ist für unsere Unternehmen das bislang erfolgreichste auf dem US-Markt", sagte der oberste deutsche Autolobbyist Matthias Wissmann am Freitag. Der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) schob hinterher: "Das gibt Rückenwind für das Jahr 2013."

 

China-Schwäche trübt Daimlers Rekordabsatz 2012

 

    STUTTGART - Eine enttäuschende Entwicklung auf dem Automarkt der Zukunft trübt den Rekordabsatz des Autobauers Daimler für das Jahr 2012. Zwar verkauften die Stuttgarter weltweit 1,42 Millionen Pkw und damit 4,5 Prozent mehr als im bisherigen Rekordjahr 2011, wie der Konzern am Freitag mitteilte. In dem künftig wohl wichtigsten Automarkt China reichte es aber nur zu einem mageren Plus von 1,5 Prozent auf 196.000 Wagen - und damit deutlich weniger als bei der direkten Konkurrenz im Oberklasse-Segment.

 

Eli Lilly optimistischer für 2013 als Markt

 

    INDIANAPOLIS - Der US-Pharmakonzern Eli Lilly (Eli Lilly and) ist für das laufende Jahr optimistischer gestimmt als die meisten Analysten. Vor Sondereffekten dürfte der Gewinn je Aktie 2013 zwischen 3,75 und 3,90 US-Dollar betragen, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Die Experten der Wall Street trauen dem Konzern, der unter der starken Konkurrenz von Generika-Herstellern sowie auslaufender Patente leidet, im Schnitt nur einen Gewinn von 3,71 Dollar zu.

 

Presse: Santander will nach Banesto-Übernahme 3.000 Stellen streichen

 

    MADRID  - Nach der angekündigten Komplettübernahme ihrer Tochter Banesto will die spanische Bank Santander (Banco Santander Central Hispano) einem Medienbericht zufolge 3.000 Stellen streichen. Die Bank suche nach einer Einigung mit den Gewerkschaften, berichtete die spanische Zeitung "Cinco Dias" am Freitag unter Berufung auf unterrichtete Kreise. Mitte Dezember hatte Santander bekanntgegeben, die ausstehenden gut 10 Prozent an Banesto übernehmen zu wollen und in der Folge rund 700 Filialen zu schließen. Nach drei Jahren will der Konzern durch die Zusammenlegung jährlich 420 Millionen Euro sparen und zusätzlich 100 Millionen Euro mehr einnehmen.

 

Vor Alaska gestrandete Shell-Bohrinsel beschädigt - kein Öl ausgelaufen

 

    NEW YORK - Eine vor der Küste Alaskas auf Grund gelaufene Bohrinsel des Ölkonzerns Shell (Royal Dutch Shell Grou a) hat ersten Untersuchungen zufolge leichte Schäden erlitten. Die Elektronik und die äußere Ausrüstung der Plattform "Kulluk" seien nicht mehr völlig intakt, berichteten US-Medien am Freitag unter Berufung auf die Küstenwache. Es gebe allerdings weiter keine Berichte über ausgelaufenes Öl. Rund 600 Menschen arbeiteten derzeit daran, die "Kulluk" in Sicherheit zu bringen. Wann und wie die Bohrinsel abtransportiert werden könne, sei aber noch völlig unklar, sagte ein Sprecher der Küstenwache.

 

^ Weitere Meldungen:

 

- Wöhrl übernimmt SinnLeffers - alle Modehäuser sollen erhalten bleiben - NXP und Cisco wollen Vernetzung von Autos voranbringen - ROUNDUP: Bund will Atommüll-Export in das Ausland ermöglichen - Netzbetreiber fordern schnelle Umrüstung von bestimmten Photovoltaikanlagen - Investor übernimmt GM-Getriebewerk in Straßburg - Löschfahrzeughersteller Ziegler soll 2013 verkauft werden - Presse: Gepäckbänder an Berliner Flughafen reichen nicht - Insider: Aldi wird eine Art Warenhaus - Kreise: Viele Interessenten für möglichen Verkauf von Bausch & Lomb - Provinzial-Chef Rüther nimmt Arbeit wieder auf - ROUNDUP: Online-Unternehmen Unister - erneut Datenleck aufgedeckt - Basmati statt Jasmin - Indien überholt Thailand bei Reisexporten°

 

Kundenhinweis: ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

 

/jha/

 

Anzeige

Nachrichten zu Deutsche Telekom AG

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Telekom AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.12.2017Deutsche Telekom kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.12.2017Deutsche Telekom market-performBernstein Research
06.12.2017Deutsche Telekom buyUBS AG
06.12.2017Deutsche Telekom buyGoldman Sachs Group Inc.
06.12.2017Deutsche Telekom Sector PerformRBC Capital Markets
11.12.2017Deutsche Telekom kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
06.12.2017Deutsche Telekom buyUBS AG
06.12.2017Deutsche Telekom buyGoldman Sachs Group Inc.
05.12.2017Deutsche Telekom buyDeutsche Bank AG
04.12.2017Deutsche Telekom kaufenJP Morgan Chase & Co.
11.12.2017Deutsche Telekom market-performBernstein Research
06.12.2017Deutsche Telekom Sector PerformRBC Capital Markets
14.11.2017Deutsche Telekom neutralBernstein Research
10.11.2017Deutsche Telekom Sector PerformRBC Capital Markets
09.11.2017Deutsche Telekom HoldS&P Capital IQ
06.11.2017Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.
26.10.2017Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.
13.09.2017Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.
24.05.2017Deutsche Telekom verkaufenJefferies & Company Inc.
09.05.2017Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Telekom AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Melden Sie sich jetzt an!

Sind ETFs das beste Anlageprodukt der Welt oder droht wegen des ETF-Booms eine Krise? Im Online-Seminar am 14. Dezember setzt sich Thomas Wolff von Scalable kritisch mit dem Thema Indexfonds auseinander.
Hier zum ETF-Webinar anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Der große Ausblick auf 2018!

Am 13. Dezember gibt Simon Betschinger von TraderFox im Anlegerclub der Börse Stuttgart einen Ausblick auf das kommende Börsenjahr. Dabei nimmt er ausgewählte Aktien unter die Lupe und erklärt, warum er genau diese Werte für besonders aussichtsreich hält.
Jetzt kostenfrei registrieren
und dabei sein!

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dow endet im grünen Bereich -- Atos will Chipkarten-Hersteller Gemalto schlucken -- Bitcoin kommt leicht von Rekordhöhen zurück -- HelloFresh, LANXESS im Fokus

Munich Re übernimmt wohl Mehrheit an britischem Luftfahrt-Versicherer. Airbus: Bericht über Abschied von Enders 'reine Spekulation'. Boeing hebt Dividende kräftig an. Stiftung Warentest: Mehr Zinsen für Tagesgeld und Co. im Internet. Immobilienkonzern Unibail-Rodamco will Konkurrent Westfield kaufen. Deutsche Aktien 2017: Das waren die Bitcoin-Alternativen. Litecoin steigt um über 86 Prozent.

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat George Soros im Depot
Welche ist die größte Aktienposition?
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Neuer Platz Eins
Die wertvollsten Unternehmen nach Marktkapitalisierung 2017
Welches Unternehmen macht das Rennen?
Renteneintrittsalter
Hier arbeiten die Menschen am längsten
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
mehr Top Rankings

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
EVOTEC AG566480
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
AIXTRON SEA0WMPJ
BP plc (British Petrol)850517
CommerzbankCBK100
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
Apple Inc.865985
Bitcoin Group SEA1TNV9
GeelyA0CACX
Dialog Semiconductor Plc.927200
Deutsche Telekom AG555750