05.02.2013 15:19
Bewerten
 (0)

dpa-AFX Überblick: UNTERNEHMEN vom 05.02.2013 - Uhr

    ROUNDUP 2: Munich Re verdient trotz 'Sandy' glänzend - Rekorddividende

 

    MÜNCHEN  - Glänzende Gewinne trotz "Sandy": Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re (Muenchener Rueckversicherungs-Gesellschaft) hat im abgelaufenen Jahr überraschend gut verdient. Zwar kostete allein der verheerende Wirbelsturm an der US-Ostküste den Dax-Konzern rund 800 Millionen Euro - im Vergleich zum Katastrophenjahr 2011 kam die Branche aber wesentlich billiger davon. Unter dem Strich verdiente die Munich Re 3,2 Milliarden Euro, viereinhalb Mal so viel wie ein Jahr zuvor, wie der Rückversicherer am Dienstag mitteilte. Die Aktionäre können sich auf eine Rekord-Dividende freuen. Die Munich-Re-Aktie reagierte mit einem Kurssprung auf die Nachrichten.

 

ROUNDUP: Deutsche Börse setzt nach Gewinneinbruch 2012 Rotstift an

 

    FRANKFURT/ESCHBORN  - Die Deutsche Börse (Deutsche Boerse) setzt nach einem Gewinneinbruch 2012 erneut den Rotstift an. Weitere 70 Millionen Euro jährlich sollen bei den Personal- und Sachkosten eingespart werden, teilte die Deutsche Börse am Dienstag mit. Nach den überraschend veröffentlichten vorläufigen Geschäftszahlen sank der Überschuss im vergangenen Jahr auf rund 660 Millionen Euro. Bereinigt wurde diese Zahl um Kosten für die geplatzte Fusion mit der New Yorker Börse NYSE/Euronext und Aufwendungen für ein inzwischen ausgelaufenes Sparprogramm. Ein Jahr zuvor hatten unter dem Strich 848,8 Millionen Euro gestanden. Der Umsatz lag 2012 bei gut 1,9 Milliarden Euro nach gut 2,2 Milliarden Euro ein Jahr zuvor.

 

ROUNDUP: UBS tief im Minus - Milliardenkosten für Konzernumbau und Libor-Buße

 

    ZÜRICH  - Der radikale Konzernumbau sowie der Libor-Skandal und Abschreibungen im Investmentgeschäft haben der Schweizer Großbank UBS erneut tiefrote Zahlen eingebrockt. 2012 habe sich das Minus insgesamt auf 2,5 Milliarden Franken (rund 2 Mrd Euro) belaufen, teilte der Finanzkonzern am Dienstag in Zürich mit. Der Deutsche-Bank-Konkurrent verbuchte damit den vierten Jahresverlust seit Ausbruch der Finanzkrise 2007. 2011 hatte die UBS allerdings noch 4,1 Milliarden Franken verdient. Der Verlust im Jahr 2012 fiel zudem geringer aus, als von Analysten erwartet - sie hatten mit einem Minus von etwa drei Milliarden Franken gerechnet.

 

ROUNDUP 2: Kuka schwingt sich dank Autoindustrie zu neuen Rekorden auf

 

    AUGSBURG  - Der Roboter- und Anlagenbauer Kuka kann sich weiterhin von der Absatzkrise vieler europäischer Autobauer abkoppeln. Mit einem überraschend starken Schlussquartal übertraf der Konzern seine Jahresziele und stellte neue Bestwerte auf. Zudem kann sich die MDAX (MDAX)-Gesellschaft auf ein Bestellbuch mit Aufträgen für 904 Millionen Euro stützen und erwartet auch in den nächsten Jahren eine starke Nachfrage, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Einen detaillierten Ausblick für das laufende Jahr will der Vorstand Ende März zusammen mit den endgültigen Zahlen veröffentlichen. "Kuka ist auf gutem Kurs, seinen Platz in der Automatisierungswelt auszubauen", sagte Vorstandschef Till Reuter.

 

Deutsche Maschinenbauer mit Auftragsplus im Dezember - Schwächeres Gesamtjahr

 

    FRANKFURT  - Die deutschen Maschinen- und Anlagenbauer haben im Dezember nach einem kleinem Dämpfer im Vormonat wieder mehr Bestellungen bekommen. Die Aufträge in der mittelständisch geprägten Branche stiegen im Vergleich zum Vorjahr um vier Prozent, wie der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) am Dienstag mitteilte. Die Bestellungen aus dem Inland zogen um ein Prozent, die aus dem Ausland um fünf Prozent an.

 

ROUNDUP: Toyota setzt auf einen schwachen Yen - Altlasten drücken Ergebnis

 

    TOKIO  - Der zuletzt schwächere Yen weckt beim weltgrößten Autobauer Toyota (Toyota Motor) Hoffnung auf den höchsten Gewinn seit fünf Jahren. Weil die im Vergleich zu Euro und Dollar abwertende Währung den Japanern höhere Preise beim Export bescheren und gegen die Konkurrenz aus Südkorea helfen dürfte, hob Toyota die Gewinnprognose für das am 31. März endende Geschäftsjahr um rund 10 Prozent an. Beim operativen Ergebnis rechnet der Konzern nun mit 1,15 Billionen Yen (9,1 Milliarden Euro), unter dem Strich sollen es 860 Milliarden Yen Gewinn werden, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Damit blieb Toyota allerdings noch hinter den Erwartungen von Analysten zurück. Den Umsatz sieht der Konzern gut zwei Prozent höher bei 21,8 Billionen Yen.

 

ROUNDUP: Daimler macht in China beim Absatz Boden gut

 

    STUTTGART  - Der Autobauer Daimler hat zum Jahresstart auf dem wichtigen Wachstumsmarkt China Boden gut gemacht und damit seinen Absatz beflügelt. Im Januar verkaufte Daimlers Pkw-Sparte mit den Marken Mercedes, AMG, Smart und Maybach 102.180 Autos - ein Plus von 8,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wie der Dax (DAX)-Konzern am Dienstag in Stuttgart mitteilte. Getrieben wurde das Absatzplus vor allem vom bisherigen Sorgenkind China. Dort verkaufte Daimler im Januar 16.695 Mercedes-Benz, was einem deutlichen Zuwachs von 15,4 Prozent und dem bisher stärksten Januar-Absatz in dem Riesenreich entspricht. Im Dezember hatten die Schwaben, die dort der Konkurrenz hinterherfahren, in China noch ein dickes Minus verbucht.

 

ROUNDUP: KPN macht Verluste und kündigt Kapitalerhöhung an - Aktie bricht ein

 

DEN HAAG  - Die Aktie der niederländischen Telefongesellschaft KPN (Koninklijke KPN) ist nach der Ankündigung einer Kapitalerhöhung um ein Viertel eingebrochen. Wie der ehemalige Monopolist am Dienstag in Den Haag mitteilte, war das Unternehmen im vierten Quartal in die roten Zahlen geraten und will sich nun mit einer Kapitalerhöhung frisches Geld beschaffen. Vier Milliarden Euro sollen für neuen Spielraum sorgen. Darüber soll eine außerordentliche Hauptversammlung am 19. März befinden.

 

ROUNDUP: Metro erweitert Vorstand - Bekenntnis zu Media-Saturn

 

    DÜSSELDORF  - Der Handelskonzern Metro (METRO) erweitert seinen Vorstand, um den Umbau seiner Elektroniktocher Media-Saturn voranzutreiben. Der gebürtige Niederländer Pieter Haas (49) soll sich als fünftes Vorstandsmitglied der Metro AG künftig um die Ketten kümmern und innovative Konzepte entwickeln. Sein Wechsel von Media-Saturn in Ingolstadt zur Metro nach Düsseldorf ist im zweiten Quartal 2013 vorgesehen, teilte Metro am Dienstag mit. Aktionärsschützer begrüßten den Schritt, das Thema Internet in der Chefetage des Konzerns zu verankern. Denn hier hat Media-Saturn gegen Onlinehändler wie Amazon einen schweren Stand. Bei Media Markt-Gründer Erich Kellerhals kam das Vorgehen der Metro allerdings nicht gut an. Europas führende Elektronikketten hatten im vergangenen Jahrzehnt den Trend zum Einkaufen im Internet unterschätzt.

 

ROUNDUP: BP-Gewinn wird noch immer von Golf-Katastrophe geschmälert

 

    LONDON  - Beim britischen Ölkonzern BP ist der Gewinn im vergangenen Jahr um die Hälfte eingebrochen. Unter dem Strich verdiente der Ölgigant im Jahr 2012 rund 11,58 Milliarden Dollar (8,56 Mrd Euro). Im Jahr zuvor waren es noch 25,7 Milliarden Dollar. Rechnet man die Ölpreisschwankungen heraus, lag der Gewinn 2012 bei 17,6 Milliarden US-Dollar, im Vergleich zu 21,7 Milliarden Dollar im Jahr zuvor. BP konnte im vergangenen Jahr vor allem im Downstream-Geschäft - etwa bei den Raffinieren und beim Verkauf von Benzin - punkten. Mit fünf Milliarden Dollar wurde das Ergebnis erneut durch Kosten wegen der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko im April 2010 belastet. Insgesamt rechnet BP mit Kosten von mehr als 42 Milliarden Dollar für die Nachwirkungen der Explosion der Ölplattform "Deepwater Horizon".

 

^ Weitere Meldungen:

 

- Kabelnetzbetreiber Liberty Global will Virgin Media schlucken - Sky Deutschland schafft Kapitalerhöhung - Aktie regungslos - Mastercard verdoppelt Dividende und kündigt weiteren Aktienrückkauf an - Schwaches Umfeld belastet Nyse Euronext auch zum Jahresende - Sanofi erhält Zulassung für Darmkrebsmittel Zaltrap in Europa - Air Berlin-Großaktionär Etihad treibt Pläne mit Jet Airways voran - BG Group verdient im Quartal fast ein Drittel weniger - ROUNDUP: Im Streit um Jobsicherung bei RWE droht Platzen der Tarifrunde - Nordex liefert Windturbinen nach Finnland - Bayer und Janssen vereinbaren klinische Zusammenarbeit mit Portola - Thomas Cook führt Condor mit seinen anderen Fluggesellschaften zusammen - Boeing bittet um Erlaubnis für 'Dreamliner'-Testflüge - Suche nach Brandursache - Kreise: Ryanair würde sich Aer-Lingus-Übernahme noch mehr kosten lassen - Banken drehen Hess AG den Geldhahn zu - Solarglashersteller reichen Dumpingbeschwerde gegen China ein - Air Berlin will Standorte für Crews aufgeben - Weiterer Top-Manager muss Hochtief-Konzern verlassen - ARM setzt Wachstumskurs unbeirrt fort - Computergeschäft im Fokus - 'FT': Ex-Thales-Chef soll Verwaltungsrat von EADS führen - Falschberatung: Barclays muss noch mehr Geld für Entschädigungen zurücklegen - Givaudan erhöht Dividende nach starkem Wachstum

 

°

 

Kundenhinweis: ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

 

/fbr

 

Artikel empfehlen?
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (vink. NA)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (vink. NA) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Themen in diesem Artikel




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






mehr Top Rankings
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen