15.03.2012 15:35
Bewerten
 (0)

dpa-AFX Überblick: UNTERNEHMEN vom 15.03.2012 - 15.30 Uhr

    Lufthansa wegen teuren Kerosins weiter unter Druck - Sparkurs

 

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Keine Entwarnung für die Lufthansa: Weil die Treibstoffkosten in immer neue Höhen klettern, bleibt Europas größte Fluggesellschaft 2012 weiter unter Druck. Trotz des geplanten Abschieds von den Verlustbringern BMI und Jade Cargo rechnet Vorstandschef Christoph Franz erneut mit weniger Gewinn im operativen Geschäft. Außerdem steckt die Österreich-Tochter Austrian Airlines (AUA) weiter in den roten Zahlen, und das Nachtflugverbot in Frankfurt erschwert Lufthansa Cargo das Geschäft. Der Vorstand hält mit dem neuen Sparprogramm "Score" dagegen, das die Kosten im Konzern um 1,5 Milliarden Euro senken soll. Doch das gelingt erst nach und nach. Für 2012 erwartet die Lufthansa nun einen operativen Gewinn im mittleren dreistelligen Millionen-Euro-Bereich. Das wäre erneut weniger als im Vorjahr, als der Konzern bereits einen Rückgang um ein Fünftel auf 820 Millionen Euro verbucht hatte. Eine Steigerung sei zwar bei einer "sehr vorteilhaften" Entwicklung möglich, aber aus heutiger Sicht "sehr ambitioniert", sagte Finanzchef Stephan Gemkow. Das Flugangebot soll in diesem Jahr nur um zwei statt um drei Prozent wachsen.

 

K+S 2011 mit Gewinnsprung - Attraktive Perspektiven 2012 und 2013

 

    KASSEL/FRANKFURT - Ein überdurchschnittliches Salzgeschäft und eine robuste Düngernachfrage haben K+S 2011 trotz Bremsspuren im Schlussquartal einen Umsatz- und Gewinnsprung beschert. Auch die Perspektiven für 2012 und 2013 seien attraktiv. "2012 sollte trotz aller makroökonomischen Unsicherheiten ein erneut gutes Jahr werden", sagte Konzernchef Norbert Steiner am Donnerstag. Er rechnet für 2012 angesichts der milden Witterung im ersten Quartal allerdings nur mit einem stabilen Umsatz und einem moderaten Rückgang des operativen Ergebnisses sowie des bereinigten Gewinns. Im November hatte der K+S-Chef auch stabile Gewinne prognostiziert. Er sieht dennoch "gute Chancen" auf eine mindestens stabile Dividende für 2012. Die Perspektiven für den Düngemittel- und Salzproduzent 2013 seien "vielversprechend". Der Umsatz dürfte leicht steigen und das operative Ergebnis sich moderat erhöhen.

 

HeidelbergCement bleibt auf Wachstumskurs - verschärfter Sparkurs

 

    HEIDELBERG - Der Baustoffkonzern HeidelbergCement zeigt sich nach Zuwächsen im vergangenen Jahr weiter zuversichtlich. Für das laufende Geschäftsjahr peilt die im Dax (DAX) notierte Gesellschaft erneut einen Anstieg bei Umsatz und operativem Ergebnis an. "Der Geschäftsverlauf in den ersten beiden Monaten des Jahres 2012 stimmt uns zuversichtlich", sagte Unternehmenschef Bernd Scheifele am Donnerstag. Das Wachstum in Asien setze sich fort, der befürchtete Zusammenbruch in China sei ausgeblieben. Von einer weiteren Erholung geht Scheifele in Nordamerika und Europa aus. Zudem soll der Sparkurs noch einmal verschärft werden. Das Unternehmen will so die Kosten um zusätzliche 400 Millionen Euro senken.

 

Kreise: Thalia-Zukunft Thema für Douglas-Aufsichtsrat

 

    HAGEN - Der Aufsichtsrat des Handelskonzerns Douglas (DOUGLAS) hat sich bei seiner außerordentlichen Sitzung am Mittwoch Kreisen zufolge mit der Zukunft der Buchhandelstochter Thalia beschäftigt. Das Gremium habe in erster Linie über die Sanierung der Kette beraten, hieß es am Donnerstag aus dem Umfeld des Hagener Unternehmens. Keine Rolle hätten in der Sitzung hingegen die Anfang des Jahres publik gewordenen Überlegungen der Gründerfamilie Kreke gespielt, den Konzern eventuell von der Börse zu nehmen.

 

Gildemeister optimistisch - 'Kein Einbruch' - 2011 überrascht positiv

 

    BIELEFELD - Der Werkzeugmaschinenbauer Gildemeister (GILDEMEISTER) blickt nach einem Jahr mit einem Rekordauftragseingang und unerwartet kräftigen Zuwächsen beim Gewinn mit Zuversicht auf 2012. "Derzeit sehen wir keine gravierenden Anzeichen für einen Konjunktureinbruch in unserer Branche: Die Finanz- und Schuldenkrise dämpft allerdings die Investitionsbereitschaft in Europa", sagte Vorstandschef Rüdiger Kapitza am Donnerstag in Bielefeld und kündigte weiteres Wachstum an. Die mögliche Abschwächung könne durch die weiterhin gute Entwicklung in Wachstumsmärkten wie Asien ausgeglichen werden. Den Aktionären will Gildemeister eine Dividende von 0,25 Euro je Aktie zahlen, nachdem es im Jahr davor wegen des Einbruchs nach der Wirtschaftskrise eine Nullrunde gegeben hatte.

 

Cisco kauft Anbieter für Fernseh-Software für rund 5 Milliarden Dollar

 

    SAN JOSE/LONDON - Der weltgrößte Netzwerk-Ausrüster Cisco stärkt sein Software-Standbein. Der kalifornische Konzern kauft für rund 5 Milliarden Dollar (3,8 Mrd Euro) inklusive Schulden die britische NDS. Die etwa 5.000 Mitarbeiter von NDS entwickeln Software, mit denen Fernsehanbieter ihre Programme auf Set-Top-Boxen, auf Tablet-Computer oder den PC bringen. Cisco (Cisco Systems) kündigte das Geschäft am Donnerstag an. NDS gehört bislang dem Finanzinvestor Permira und dem Unterhaltungskonzern News Corp . von Rupert Murdoch, der sich seit Monaten mit einem Abhörskandal in Großbritannien herumschlägt. Die Übernahme soll im zweiten Halbjahr abgeschlossen werden. Zu den Kunden von NDS zählen der Kabelnetzanbieter Kabel Deutschland sowie der Pay-TV-Anbieter Sky Deutschland .

 

Chinesische Bank Bocom will bei Kapitalerhöhung Milliarden einsammeln

 

    Hongkong - Chinas fünftgrößtes Kreditinstitut, die Bank of Communication (Bocom), plant eine milliardenschwere Kapitalerhöhung. Das Unternehmen kündigte am Donnerstag an, durch die Ausgabe neuer Aktien 56,6 Milliarden Yuan (6,8 Mrd Euro) einsammeln zu wollen. Es wäre die größte Aktienemission weltweit seit dem Börsengang des Schweizer Rohstoffhändlers Glencore im vergangenen Mai, der damals Aktien für 9,9 Milliarden US-Dollar (7,6 Mrd Euro) veräußerte.

 

IPO/Kreise: Schweizer Handelskonzern DKSH engt Preisspanne auf 46-48 Franken ein

 

    ZÜRICH - Die Aktien des vor dem Börsengang stehenden Schweizer Dienstleistungs- und Handelskonzerns DKSH Holding erfreuen sich offenbar einer regen Nachfrage. Die Preisspanne für die Titel ist nach oben eingeengt worden, wie die Nachrichtenagentur AWP am Donnerstag aus Marktkreisen erfuhr. Demnach sind die Aktien jetzt in einer Spanne von 46 bis 48 Schweizer Franken zu zeichnen, ursprünglich waren es 42 bis 48 Franken. Aus der neuen Spanne leitet sich ein Börsenwert des Unternehmens von bis zu 3 Milliarden Franken ab.

 

^ Weitere Meldungen: - Staat wird aus technischen Gründen Comdirect-Mehrheit zugerechnet - Deutz erwartet 2012 Stagnation - Umsatzwachstum im kommenden Jahr - Gildemeister plant weiteres Wachstum - Gewinn 2011 übertrifft Erwartungen - Porsche-Konzern schrammt haarscharf an roten Zahlen vorbei - Bechtle peilt 2012 weiter höheres Wachstum als Konkurrenz an - Hochtief gewinnt Aufträge über 1,1 Milliarden Euro - Bosch erreicht Umsatzrekord bei Elektrowerkzeugen - LBBW 2011 mit kleinem Gewinn - Lufthansa stockt Eigenkapital von Austrian Airlines unter Vorbehalt auf - Sixt verbucht Rekordjahr - GlaxoSmithKline will Teile seines OTC-Geschäfts an Omega Pharma verkaufen - Britischer Telekom-Konzern BT vernetzt die Nato - UBS zahlt Vorstand nach Gewinneinbruch weniger Gehalt - Constantin Medien schreibt weiter rote Zahlen - Merz strebt mehr als 200 Millionen Euro Gewinn an - PSI legt trotz Zurückhaltung von Energiekonzernen zu°

 

/bwi

 

Nachrichten zu HeidelbergCement AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu HeidelbergCement AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15:16 UhrHeidelbergCement kaufenBNP PARIBAS
14:56 UhrHeidelbergCement NeutralJP Morgan Chase & Co.
23.06.2016HeidelbergCement OutperformBernstein Research
21.06.2016HeidelbergCement OutperformBNP PARIBAS
20.06.2016HeidelbergCement buyBaader Wertpapierhandelsbank
15:16 UhrHeidelbergCement kaufenBNP PARIBAS
23.06.2016HeidelbergCement OutperformBernstein Research
21.06.2016HeidelbergCement OutperformBNP PARIBAS
20.06.2016HeidelbergCement buyBaader Wertpapierhandelsbank
20.06.2016HeidelbergCement kaufenBankhaus Lampe KG
14:56 UhrHeidelbergCement NeutralJP Morgan Chase & Co.
14.06.2016HeidelbergCement NeutralJP Morgan Chase & Co.
03.06.2016HeidelbergCement HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
30.05.2016HeidelbergCement HaltenIndependent Research GmbH
25.05.2016HeidelbergCement NeutralJP Morgan Chase & Co.
05.05.2016HeidelbergCement UnderperformCredit Suisse Group
08.02.2016HeidelbergCement UnderperformCredit Suisse Group
29.07.2015HeidelbergCement ReduceKepler Cheuvreux
29.07.2015HeidelbergCement UnderperformCredit Suisse Group
12.06.2015HeidelbergCement verkaufenMorgan Stanley
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für HeidelbergCement AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Heute im Fokus

DAX schließt tief im Minus -- US-Börsen erneut schwächer -- Könnte der Brexit doch noch ausfallen? -- K+S schockt mit Gewinneinbruch -- Easyjet, Deutsche Bank, Wirecard im Fokus

Britisches Pfund fällt weiter. Ölpreise weiter unter Druck. Großbritanniens Bonität herabgestuft. Wyser-Pratte steigt bei Stada ein. Fresenius-Chef übernimmt bei Nestle das Ruder. EU-Wettbewerbshüter genehmigen Starwood-Übernahme durch Marriott. Zweifel an Petition für zweites Referendum.
Welches ist das wertvollste Team?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?