11.08.2017 07:38
Bewerten
(0)

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Korea-Krise drückt Dax unter 12000

DRUCKEN

FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------

AKTIEN

-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - UNTER 12 000 - Was sich am Vortag bereits abzeichnete, wird sich nun wohl bestätigen: Der Dax (DAX 30) dürfte nach weiteren scharfen Tönen im Nordkorea-Konflikt am Freitag deutlich unter 12 000 Punkte rutschen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Morgen rund zwei Stunden vor dem Auftakt 0,75 Prozent tiefer auf 11 924 Punkte. US-Präsident Donald Trump hatte seine Drohungen im Atomkonflikt mit Nordkorea erneuert.

USA: - RUNTER - An der Wall Street hat sich die Talfahrt im Zuge der Nordkorea-Krise rasant beschleunigt. Für weitere Verunsicherung sorgte am Donnerstag, dass US-Präsident Donald Trump seine jüngste "Feuer-und-Wut"-Rede verteidigte. Möglicherweise sei sie sogar nicht scharf genug gewesen, sagte Trump. Als Belastung hinzu kamen eher enttäuschende Konjunkturdaten. Am Ende verzeichnete der Dow Jones Industrial (Dow Jones 30 Industrial) mit einem Minus von fast 1 Prozent den größten prozentualen Tagesverlust seit Mitte Mai, während Technologiewerte noch mehr einbüßten.

ASIEN: - DEUTLICH RUNTER - Die verbale Zuspitzung des Nordkorea-Konflikts hat die asiatischen Börsen zum Ende der Woche hin deutlich belastet. Die Kurse von Schanghai bis Sydney fielen noch stärker als zuvor in Europa und den USA. Am kräftigsten ging es am Freitag in Hongkong bergab, wo der Hang-Seng-Index 2 Prozent nachgab. Japans Aktienmarkt konnte indes nicht reagieren wegen eines Feiertags.

^

DAX 12.014,30 -1,15%

XDAX 11.956,20 -1,84%

EuroSTOXX 50 3.433,54 -1,01%

Stoxx50 3.064,20 -1,25%

DJIA 21.844,01 -0,93%

S&P 500 2.438,21 -1,45%

NASDAQ 100 5.788,19 -2,22%

Nikkei 225 Wegen Feiertag geschlossen.

°

-------------------------------------------------------------------------------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN: - FREUNDLICH - Von Entspannung zwischen den USA und Nordkorea könne derzeit keine Rede sein, schrieb Dirk Gojny von der National-Bank am Freitagmorgen. Die Kapitalmärkte blieben im "risk-off Modus", was dem Bund-Future eine freundliche Eröffnung bescheren sollte. Im Tagesverlauf dürfte er sich nach Gojnys Meinung zwischen 163,60 und 165,00 bewegen.

^

Bund-Future Schlusskurs 164,24 0,31%

Bund-Future Settlement 164,11 0,08%

°

DEVISEN: - EURO NAHE 1,18 DOLLAR - Eher enttäuschend ausgefallene Konjunkturdaten aus den USA haben den Dollar belastet. Der Euro konnte seine Gewinne bis zum Freitagmorgen halten und lag zuletzt bei 1,1777 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag noch auf 1,1732 (Mittwoch: 1,1731) Dollar festgesetzt.

^

(Alle Kurse 7:10 Uhr)

Euro/USD 1,1777 0,04%

USD/Yen 108,95 -0,22%

Euro/Yen 128,32 -0,17%

°

ROHÖL - BILLIGER - Die Ölpreise haben am Freitag an die Verluste vom Vortag angeknüpft und sind weiter gefallen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober 51,43 US-Dollar. Das waren 47 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) mit Lieferung im September fiel um 44 Cent auf 48,15 Dollar.

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Vier Gewinneraktien der Autorevolution

Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt wurde deutlich: Die Elektromobilität ist nicht mehr aufzuhalten. Alle großen Automobilhersteller stellen ihre Produktionslinien um. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX fällt wegen Katalonien kräftig -- Asiens Börsen uneinig -- SAP hebt Ausblick an -- Varta-IPO: Börsengang erfolgreich -- eBay, American Express, Unilever, Dürr im Fokus

Warum der Katalonien-Konflikt den Eurokurs belastet. Chinas Wirtschaft wächst robust - aber kaum Hoffnung auf Reformen. KION-Aktie tiefrot: Prognosesenkung wegen schwacher Nachfrage bei Großprojekten. Whiskey-Absatz beschert Pernod Ricard guten Start ins Jahr. Indianerstamm verklagt Amazon und Microsoft.

Top-Rankings

KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Siebenstelliges Jahresgehalt
In diesen Bundesländern leben die Bestverdiener

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Deutsche Bank AG514000
Millennial Lithium CorpA2AMUE
CommerzbankCBK100
GeelyA0CACX
Bitcoin Group SEA1TNV9
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
EVOTEC AG566480
Varta AGA0TGJ5
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Amazon906866