10.11.2017 14:44
Bewerten
(0)

Ein Funken Hoffnung für die Deutsche Bank

Ein Funken Hoffnung für die Deutsche Bank | Nachricht | finanzen.net
DRUCKEN

Die Kursentwicklung bei der Aktie der Deutschen Bank ist seit langem eine einzige Enttäuschung. Auch auf Jahressicht war vergleichsweise wenig zu holen. Der eine oder andere Trader ortet nun aber Potential.

Die Kursentwicklung bei der Aktie der Deutschen Bank ist seit langem eine einzige Enttäuschung. Daran kann auch das 17-prozentige Plus der vergangenen zwölf Monate nichts ändern. Zum einen ist der Titel damit trotzdem schlechter als der Gesamtmarkt gelaufen. Der DAX liegt 26 Prozent im Plus. Zum anderen ist dieser Anstieg im Vergleich zu den vorherigen Verlusten nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Wer vor fünf Jahren in die Deutsche Bank investiert hat, liegt heute immer noch mit 50 Prozent im Minus. Die 10-Jahres-Performance offenbart sogar Verluste von fast 80 Prozent.

Der Blick auf die Studien der Analysten zeigt, dass der Glaube an eine deutliche Erholung der Aktie begrenzt ist. Die Kursziele liegen zumeist in der Nähe der aktuellen Notierung. Daran haben auch die jüngsten Zahlen zum dritten Quartal wenig geändert, obwohl der Konzern hier deutlich mehr verdient hat als erwartet. Analysten bemängeln jedoch, dass dafür vor allem die geringer als befürchtet ausgefallenen Kosten verantwortlich waren. Die Erträge im Handelsgeschäft waren indes erneut schwach. Auch in Zukunft wird die Deutsche Bank weiter an der Kostenschraube drehen und mit Blick auf die zunehmende Digitalisierung der Branche wohl weiteres Personal abbauen. Vielleicht gelingt so mittel- bis langfristig tatsächlich die Wende zum Guten, auch wenn das für viele Mitarbeiter eine extrem bittere Perspektive darstellt.

wikifolio-Trader sieht Kurschance von 50 Prozent 

Bei den wikifolio-Tradern gibt es einige Akteure, die sich momentan zumindest zu den Zukunftsaussichten der Aktie sehr optimistisch äußern. Dazu zählt Stefan Ott ("Foser"), der die Deutsche Bank vor genau einer Woche in sein wikifolio "No Doubts" aufgenommen und mit einem Depotanteil von 10 Prozent gewichtet hat. Als Begründung verwies er auf die bereits erwähnten Ergebnisse des dritten Quartals: "Die Deutsche Bank hat sehr gute Quartalszahlen präsentiert. Anfangs herrscht noch Skepsis, ob diese Zahlen von Dauer sind. Ich gehe davon aus und sehe bis zu 50 Prozent Rendite in den nächsten 36 Monaten."

"Synergieeffekte bei der Zusammenarbeit mit den Digitalgiganten Microsoft oder Amazon
könnten Umsatz und Gewinn der Deutschen Bank kräftig steigern."
wikifolio-Trader Stefan Ott aka "Foser"

Zu Wochenbeginn griff er dann noch Spekulationen aus dem Markt auf und bewertete diese ebenfalls sehr positiv: "Sollten die Gerüchte stimmen und die Deutsche Bank einen der großen US-Player (Microsoft und Amazon) als Dienstleister für ihre Rechenzentren beauftragen, wird sich dies sehr positiv auf die Kostenstruktur des Unternehmens auswirken. Doch meiner Meinung könnte hier noch wesentlich mehr geschehen. Synergieeffekte bei der Zusammenarbeit mit den Digitalgiganten könnten den Marktzugang für die Deutsche Bank weltweit erleichtern und Umsatz und Gewinn kräftig steigern."

Das aktuell aus sieben Aktien und 19 Prozent Cash bestehende wikifolio hatte sich nach dem Start im Sommer 2014 zunächst sehr positiv entwickelt, um dann in eine längere Konsolidierung überzugehen. Seit Anfang dieses Jahres aber geht es mit einem Plus von 39 Prozent wieder steil bergauf, was in der Summe bei einem Maximalverlust von 16 Prozent zu einer Performance von 49 Prozent geführt hat. Seit gut einer Woche kann die Strategie des Traders auch über das erst jetzt emittierte wikifolio-Zertifikat abgebildet werden.

Erfolgreich mit Aktien und Hebelprodukten

Ebenfalls in der vergangenen Woche war Christian Bade ("DrBade") bei der Deutschen Bank eingestiegen. Der nicht kommentierte Trade in seinem wikifolio "Box Trading" wurde gestern per Stop-Limit Verkauf mit einem Gewinn von 3,3 Prozent aber schon wieder beendet. Der Trader, der das wikifolio ebenfalls seit dem Sommer 2014 führt, orientiert sich bei seinen Transaktionen laut Handelsidee an "ausgesuchten Handelsempfehlungen der BNP Paribas Derivate App Traders Box". Damit scheint er bislang sehr gut zu fahren, wie die Gesamtperformance von 123 Prozent bei 23 Prozent Maximum Drawdown belegt. Auch das im April 2015 aufgelegte wikifolio-Zertifikat kann mit einem Zuwachs von 89 Prozent voll überzeugen. Auf Jahressicht ging es mit einem Plus von 61 Prozent besonders steil nach oben. Neben einzelnen Aktien handelt der Trader auch immer wieder erfolgreich mit Hebelprodukten.

Alle wikifolios mit Deutsche Bank (ISIN: DE0005140008) im Depot.

Die 10 Aktien mit den meisten Trades (02.11.2017-09.11.2017): 

Name ISIN Handelsvolumen Alle Trades Käufe Verkäufe
Lufthansa DE0008232125 2.301.870 466 262 204
ProSieben SAT.1 Media DE000PSM7770 372.854 362 245 117
Deutsche Bank DE0005140008 1.271.912 259 133 126
Adidas DE000A1EWWW0 455.577 226 162 64
Daimler DE0007100000 28.112 217 113 104
Infineon DE0006231004 565.665 201 113 88
RWE DE0007037129 1.050.238 185 97 88
Commerzbank DE000CBK1001 134.321 176 91 85
Siemens DE0007236101 33.447 164 99 65
E.ON DE000ENAG999 198.823 163 115 48

Weiter zum vollständigen Artikel

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.11.2017Deutsche Bank SellCitigroup Corp.
21.11.2017Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
20.11.2017Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
20.11.2017Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
16.11.2017Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
16.11.2017Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
14.11.2017Deutsche Bank buyHSBC
26.10.2017Deutsche Bank kaufenDZ BANK
26.10.2017Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
26.10.2017Deutsche Bank buyequinet AG
21.11.2017Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
20.11.2017Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
16.11.2017Deutsche Bank NeutralUBS AG
10.11.2017Deutsche Bank Equal-WeightMorgan Stanley
03.11.2017Deutsche Bank Sector PerformRBC Capital Markets
21.11.2017Deutsche Bank SellCitigroup Corp.
20.11.2017Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
16.11.2017Deutsche Bank UnderperformMacquarie Research
27.10.2017Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
26.10.2017Deutsche Bank SellS&P Capital IQ

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Melden Sie sich jetzt an!

Roboter, Geräte mit künstlicher Intelligenz und automatisierte Maschinen sind bereits Teil unseres Lebens. Wie Anleger mit ETFs in diese Megatrends investieren können, erläutert Patrick Doser von BlackRock im "Webinar for professionals" am 27. November.
Hier zum "Webinar for professionals" anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

ifo-Geschäftsklima auf Allzeithoch: DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen leicht im Plus -- Bitcoinkurs: Experten verdoppeln die Prognose -- thyssenkrupp, Unilever, Bayer im Fokus

Elon Musks Boring Company verdiente 300.000 Dollar mit Cappies. Prognose gekappt: SLM-Aktie unter Druck. Morgan Stanley: Die Tesla-Aktie wird auf über 400 Dollar steigen - dann halbiert sich der Kurs. OSRAM-Konzernchef spricht über LED-Chips.

Top-Rankings

KW 47: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2017
Welches Geschenk liegt am häufigsten unter dem Baum?
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Welche ist die größte Aktienposition?

Umfrage

Sind Sie in Bitcoins investiert?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
AIXTRON SEA0WMPJ
Daimler AG710000
BP plc (British Petrol)850517
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
EVOTEC AG566480
BYD Co. Ltd.A0M4W9
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Amazon906866
GeelyA0CACX
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100