16.10.2017 15:00
Bewerten
(3)

Nach dem Absturz: BlackBerry-Aktie feiert jetzt Comeback!

Euro am Sonntag-Aktien-Check: Nach dem Absturz: BlackBerry-Aktie feiert jetzt Comeback! | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Aktien-Check
DRUCKEN
Einst waren die besonders sicheren BlackBerry-Handys das Statussymbol für Geschäftsleute. Nach dem Absturz erfindet sich der kanadische Konzern als Softwareunternehmen neu.
€uro am Sonntag
von Stephan Bauer, Euro am Sonntag

Zeitreise zurück ins Jahr 2007. Die Handys mit der typischen schwarzen Tastatur, auf denen das Schreiben von E-Mails auf dem Mobiltelefon so leicht von der Hand geht, sind nicht bloß praktisch. Die BlackBerrys, zu Deutsch Brombeeren, gelten auch als besonders sicher. Ihre Betriebssoftware macht die Geräte des kanadischen Konzerns Research in Motion, kurz RIM, fast resistent gegen unbefugte Lausch- und Leseversuche.


Die Kanadier liegen technologisch vorne. Microsoft hat hier nichts wirklich Vergleichbares zu bieten. Google ist dabei, das Handybetriebssystem Android als offene Plattform mit 33 Partnern aus der Mobilfunkwelt zu bauen. Und Apple hat gerade das erste iPhone auf den Markt gebracht.


Die Neuheit gilt als bequemes und bestens bedienbares Gerät für Privatnutzer. Geschäftskunden aber kaufen in diesen Zeiten BlackBerrys. RIM kommt auf gut zehn Prozent Weltmarktanteil, die Quote soll bis 2009 auf knapp 20 Prozent klettern. Die RIM-Aktie notiert 2007 auf Allzeithoch, ist an der Wall Street 50 Milliarden Dollar wert.

Zehn Jahre später haben ­iPhones und Android-Smartphones den Markt unter sich aufgeteilt. Der Marktanteil der BlackBerrys ist unter ein Prozent gefallen. Das Unternehmen, das statt RIM inzwischen BlackBerry heißt, macht dennoch auf sich aufmerksam. Chef John Chen, ein Hongkong-Chinese, baut den früheren Handyriesen zum Softwarekonzern um. Das Geschäft mit den mobilen Begleitern wurde vor gut ­einem Jahr aus­lizenziert. Hersteller wie die asiatische TCL oder die indische Optiemus Infracom bauen Geräte unter der Marke, die Amerikaner kassieren Lizenzgebühren.

Gewinnschwelle erreicht

Erste Erfolge von Chens Strategie werden jetzt sichtbar. Im jüngsten Quartal schrieb BlackBerry nach langer Durststrecke endlich wieder Gewinne. Der Treiber: das Softwaregeschäft, dessen Umsatz im Quartal um gut ein Drittel ansprang und das bereits 185 Millionen Dollar zu insgesamt knapp 240 Millionen Quartalsumsatz beisteuerte.

Die Idee basiert auf der Kernkompetenz der Kanadier, die Chen durch Zukäufe systematisch ausbaut. Vor Kurzem hat das Unternehmen die Zusage der NSA, der National Security Agency, erhalten, Tools zur Verschlüsselung von Telefonaten und Mails an die US-Regierung zu liefern. Der Schlüsselkunde dürfte weitere lukrative Orders von Behörden und Großkonzernen folgen lassen. "Wenn es um Sicherheit geht, stehen wir ganz oben auf der Liste unserer Kunden", sagt Chen, der sich hier auch Chancen gegen Riesen wie IBM oder Microsoft ausrechnet.

Dieses Sicherheits-Kow-how lässt sich auf weiteren Absatzmärkten einsetzen - etwa beim autonomen Fahren, wo der Schutz vor Hackern besonders wichtig ist. Die BlackBerry-Tochter QNX liefert Entertainmenttechnologie an Automobilhersteller wie Ford.

Sicher autonom fahren

Kürzlich haben die Kanadier vom US-Autozulieferer Delphi den Zuschlag für den Bau einer sicheren Plattform für autonome Fahrzeuge bekommen. 2019 sollen Produkte auf der Basis, an der auch die Chiphersteller Intel und Mobileye mitwirken, auf den Markt kommen.

Als Lizenzgeber für die Smartphone-Industrie ist das Unternehmen nach wie vor erfolgreich - und innovativ. Mit BlackBerry Priv, was für privat steht, brachte das Unternehmen eine zusätzlich abgesicherte Variante des Betriebssystems An­droid auf den Markt, die bereits in Smartphones zur Anwendung kommt. Erste Kunden haben schon zugegriffen: An vier Netzbetreiber aus Asien, Afrika und Lateinamerika wurden die Geräte inzwischen geliefert.

Bildquellen: Blackberry, sgm / Shutterstock.com

Nachrichten zu BlackBerry Ltd

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BlackBerry Ltd

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.09.2017BlackBerry Sector PerformRBC Capital Markets
15.06.2017BlackBerry In-lineImperial Capital
22.12.2016BlackBerry In-lineImperial Capital
30.09.2016BlackBerry In-lineImperial Capital
29.09.2016BlackBerry Sector PerformRBC Capital Markets
01.07.2013Blackberry kaufenJefferies & Company Inc.
27.12.2012Research In Motion kaufenGoldman Sachs Group Inc.
30.11.2012Research In Motion buyGoldman Sachs Group Inc.
23.11.2012Research In Motion outperformNATIONAL-BANK
02.10.2012Research In Motion outperformNATIONAL-BANK
29.09.2017BlackBerry Sector PerformRBC Capital Markets
15.06.2017BlackBerry In-lineImperial Capital
22.12.2016BlackBerry In-lineImperial Capital
30.09.2016BlackBerry In-lineImperial Capital
29.09.2016BlackBerry Sector PerformRBC Capital Markets
20.06.2014Blackberry SellSociété Générale Group S.A. (SG)
02.04.2013Blackberry verkaufenSociété Générale Group S.A. (SG)
27.12.2012Research In Motion verkaufenCitigroup Corp.
12.10.2012Research In Motion sellSociété Générale Group S.A. (SG)
01.10.2012Research In Motion sellCitigroup Corp.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BlackBerry Ltd nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- Sinn: Krise der Eurozone nicht vorbei -- Morgan Stanley-Chef: Bitcoin könnte weitere 700% steigen -- Tesla stellt Lkw & Roadster vor -- VW im Fokus

Londoner Startup will Bitcoin zum normalen Zahlungsmittel machen. Foot Locker: Hoffnung auf anziehende Sportschuh-Käufe in den USA. Warum Warren Buffett mit seinem Apple-Investment alles genau richtig macht. VW-Kernmarke sieht sich mit Sparprogramm auf Kurs.

Top-Rankings

KW 46: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 45: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die Länder mit den größten Goldreserven 2017
Wo lagert das meiste Gold?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die bestbezahlten Schauspieler 2017
Wer verdiente am meisten?
Die wertvollsten Unternehmen nach Marktkapitalisierung 2017
Welches Unternehmen macht das Rennen?
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das sind die größten Privatbanken weltweit
Welche Bank macht 2017 das Rennen?
Die besten Städte für Londoner Banker
Welche Stadt bietet die meisten Vorteile?
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass eine Jamaika-Koalition zustande kommt?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
GAZPROM903276
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC AG566480
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Apple Inc.865985
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
Siemens AG723610
CommerzbankCBK100
GeelyA0CACX
Infineon AG623100
Bitcoin Group SEA1TNV9
E.ON SEENAG99