21.10.2017 11:00
Bewerten
(0)

Walmart: Immer noch ganz schön rüstig

Euro am Sonntag-Aktien-Check: Walmart: Immer noch ganz schön rüstig | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Aktien-Check
DRUCKEN
Der US-Handelsriese Walmart verteidigt sein Geschäft verbissen gegen die Web-Rivalen. Jetzt zeichnen sich erste Erfolge ab - auch weil die Amerikaner tun, was sie am besten können: eisern sparen.
€uro am Sonntag
von Stephan Bauer, €uro am Sonntag

Rund fünf Milliarden Dollar an einem Tag gemacht - zweifellos war der vergangene Dienstag für die Erben des US-Einzelhandelsimperiums Wal­mart ein guter Tag. Alice, Jim und Rob Walton, Kinder des Gründers Sam Walton, holten damit gegenüber ihrem größten Rivalen ein Stück auf - jedenfalls, was die Höhe des Vermögens angeht: Amazon-Gründer Jeff Bezos, zugleich einer der Reichsten des Planeten.


Im operativen Geschäft muss sich die weltgrößte Supermarktkette mit ihren fast 500 Milliarden Dollar Jahresumsatz und ihren allein 4672 Supermärkten in den USA täglich gegen den weltgrößten Onlinehändler behaupten. Die jüngsten Aussagen auf dem Investorentag von Wal-mart legen nahe, das dies immer besser gelingt. Der Online-Umsatz soll demnach im nächsten Geschäftsjahr, das im Februar 2018 startet, um rund 40 Prozent steigen. Zwar kamen im abgelaufenen Fiskaljahr erst 11,5 Milliarden Dollar aus dem Webbusiness. Gleichwohl belohnte die Wall Street die Botschaft mit einem kräftigen Kurssprung, der den Waltons den Milliardensegen bescherte.


Im Auftrag der Erben richtet Vorstandschef Doug McMillon die Strategie klar auf neue Wachstumsmärkte aus. Er steckt besonders viel Cash in den Ausbau des Online­geschäfts. McMillon legt dabei großen Wert auf aktuelle Trends. Beispiel Frischkost: Wer seine Tomaten, Karotten und Avocados online bestellt, kann den fertig verpackten Einkauf zeitsparend abholen, bis Ende des Jahres soll das in 2000 US-­Filialen möglich sein. Mehr Mitarbeiter will Walmart zudem dafür abstellen, den Kunden ihre Lebensmittellieferungen direkt ins Haus zu bringen.

Antwort auf Amazon

Das ist die Retourkutsche auf die Frischkost-Offensive Amazons. Der Webriese, der Walmart in den vergangenen Jahren gefährlich auf die Pelle rückte, hatte vor Kurzem den Händler Whole Foods gekauft und war damit in den traditionellen Lebensmitteleinzelhandel eingestiegen. Bei Lebensmittellieferungen war Bezos mit Amazon Fresh Vorreiter.



Die Antwort des Platzhirsches fand Anklang an der Wall Street. Beifall gab es überdies für ­beispiellose Knausrigkeit: Walmarts Sparmaßnahmen reichen von Jobabbau, noch härteren Preisverhandlungen mit Zulieferern bis hin zu schmaleren Etiketten und minimal kleineren Plastiktüten. Im kommenden Geschäftsjahr sollen zudem bloß zwei Dutzend der riesigen Superstores in den USA entstehen - so wenig waren es seit 25 Jahren nicht. 2016 hatte der Konzern noch 111 Supermärkte eröffnet, im Jahr davor sogar 216.

Bei aller Pfennigfuchserei vergisst Chef McMillon auch das traditionelle Geschäft nicht. Sofern es sich lohnt, wird investiert. Vor allem im Ausland. 2018 sollen außerhalb der USA 255 neue Filialen ihre Pforten öffnen. Besonders viel wird in den rasch wachsenden Märkten Mexiko und China gebaut.

Gewinne wachsen rasch

Eiserne Kostendisziplin und stete Wachsamkeit - Aktionäre wird es freuen, dass die ureigenen Unternehmertugenden, die schon Gründer Sam Walton groß machten, auch im Internetzeitalter Resultate zeigen. Trotz der enormen Investitionen soll sich der Gewinn des Handels- Altmeisters bald erholen. Zeigte die jüngste Jahresbilanz noch ein schrumpfendes Ergebnis, so soll der Gewinn sich Schätzungen zufolge im laufenden Jahr stabilisieren. Für das Fiskaljahr 2019 rechnen Analysten mit einem Zuwachs von rund sechs Prozent.

Zwei Jahre später dürften sich die Anstrengungen vollends auszahlen. Dann schlagen laut Schätzungen knapp 15 Prozent Gewinnplus zu Buche. Alice, Jim, Rob sowie alle anderen ­Aktionäre Walmarts werden es zu schätzen wissen.

Bildquellen: Niloo / Shutterstock.com, Lisa S. / Shutterstock.com

Nachrichten zu Walmart

  • Relevant
    2
  • Alle
    5
  • vom Unternehmen
    1
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Walmart

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.11.2017Walmart NeutralGoldman Sachs Group Inc.
17.11.2017Walmart NeutralJP Morgan Chase & Co.
17.11.2017Walmart UnderperformRBC Capital Markets
17.11.2017Walmart buyJefferies & Company Inc.
17.11.2017Walmart OutperformTelsey Advisory Group
17.11.2017Walmart buyJefferies & Company Inc.
17.11.2017Walmart OutperformTelsey Advisory Group
16.11.2017Walmart OutperformOppenheimer & Co. Inc.
14.11.2017Walmart buyJefferies & Company Inc.
13.11.2017Walmart overweightBarclays Capital
20.11.2017Walmart NeutralGoldman Sachs Group Inc.
17.11.2017Walmart NeutralJP Morgan Chase & Co.
10.11.2017Walmart NeutralUBS AG
08.11.2017Walmart neutralMorgan Stanley
06.10.2017Walmart NeutralJP Morgan Chase & Co.
17.11.2017Walmart UnderperformRBC Capital Markets
10.11.2017Walmart UnderperformRBC Capital Markets
11.10.2017Walmart UnderperformRBC Capital Markets
18.09.2017Walmart UnderperformRBC Capital Markets
18.08.2017Walmart UnderperformRBC Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Walmart nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Melden Sie sich jetzt an!

Roboter, Geräte mit künstlicher Intelligenz und automatisierte Maschinen sind bereits Teil unseres Lebens. Wie Anleger mit ETFs in diese Megatrends investieren können, erläutert Patrick Doser von BlackRock im "Webinar for professionals" am 27. November.
Hier zum "Webinar for professionals" anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

ifo-Geschäftsklima auf Allzeithoch: DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen leicht im Plus -- Bitcoinkurs: Experten verdoppeln die Prognose -- thyssenkrupp, Unilever, Bayer im Fokus

Elon Musks Boring Company verdiente 300.000 Dollar mit Cappies. Prognose gekappt: SLM-Aktie unter Druck. Morgan Stanley: Die Tesla-Aktie wird auf über 400 Dollar steigen - dann halbiert sich der Kurs. OSRAM-Konzernchef spricht über LED-Chips.

Top-Rankings

KW 47: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2017
Welches Geschenk liegt am häufigsten unter dem Baum?
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Welche ist die größte Aktienposition?

Umfrage

Sind Sie in Bitcoins investiert?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
AIXTRON SEA0WMPJ
Daimler AG710000
BP plc (British Petrol)850517
EVOTEC AG566480
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
BYD Co. Ltd.A0M4W9
BASFBASF11
Apple Inc.865985
GeelyA0CACX
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Infineon AG623100