16.12.2012 11:39
Bewerten
(0)

fair-news.de/Erfolgreich Führen mit dem 360°-Feedback

DRUCKEN

Vielfältige Anforderungen im Führungsalltag - nicht immer optimal erfüllt

"Heute wird von einer Führungskraft nicht nur technisches Know-How, sondern auch ein überdurchschnittliches Maß an sozialer und kommunikativer Kompetenz sowie unternehmerischen Fähigkeiten erwartet" sagt Achim Schulz, Geschäftsführer der Münchner Unternehmensberatung Schulz & Partner. Im Alltag vereinen Führungskräfte selten alle erforderlichen Kompetenzen. Nur 27% der deutschen Arbeitnehmer bescheinigen ihrem Vorgesetzten echte Führungsqualitäten.

Kaum einer bekam das Chef-Gen in die Wiege gelegt: Oft stehen hinter herausragenden Führungskompetenzen harte Arbeit und dauerhafte Lernerfahrungen. Doch wie erfährt man, wo man ansetzen muss?

In Unternehmen wird oftmals ein offener Umgang miteinander und konstruktive Kritik stark vernachlässigt - sei es aufgrund von Zeitmangel, der Sorge vor negativen Folgen oder der Angst vor Konflikten.

Abhilfe schafft ein institutionalisierter Feedbackprozess

"Ein mehrdimensionales Feedback - das sogenannten 360°- Feedback - bietet dabei einen vollständigen und systematischen Rundumblick" sagt Maria Karber, Projektleiterin für den Bereich Personalentwicklung bei Schulz & Partner.

Dabei werden gezielt verschiedene Informationsquellen berücksichtigt. Eine Führungskraft erhält aus ihrem Arbeitsumfeld, das heißt von ihrem Vorgesetzten, Kollegen, Mitarbeitern und Kunden Feedback (Fremdbild). "Unterschiedlichen Rollen und Erwartungen an eine Führungskraft wird Rechnung getragen", so Maria Karber.

Zusätzlich dazu schätzt auch die Zielperson selbst ihre Kompetenzen ein (Selbstbild). Der Abgleich des Selbstbildes mit dem Fremdbild liefert wertvolle Informationen für die persönliche Entwicklung einer Führungskraft.

Trotzdem finden 360°- Feedbacks im Alltag der Unternehmen kaum Verwendung

Vor allem mittelständische Unternehmen nutzen die Vorteile eines 360°- Feedbacks kaum. Laut einer aktuellen Studie von Schulz und Partner ist dies nur bei 20% der Unternehmen der Fall. "Gründe hierfür sind nicht nur mangelndes Wissen über das 360°- Feedback, sondern auch die fehlende Erfahrung in der Umsetzung eines 360°-Feedbacks" sagt Achim Schulz. Dies trifft vor allem mittelständische Unternehmen. Der Aufwand für die Durchführung wird oftmals als zu groß eingeschätzt.

Wie können Sie den Aufwand für ein 360°- Feedback verringern ?

Um alle Beteiligten mit an Bord zu holen sind Transparenz und Einfachheit beim Aufbau des 360°-Feedbacks wesentliche Erfolgsstellschrauben. "Aus unseren Projekterfahrungen empfehlen wir die folgende strukturierte Vorgehensweise", so die Projektleiterin Maria Karber:

1.Fragebogenentwicklung

Welche Kompetenzen werden in Ihrem Unternehmen von den Führungskräften erwartet? Diese werden von unseren Experten bei der Fragebogenentwicklung berücksichtigt.

Mit dem speziell hierzu entwickelten Fragebogen können beispielsweise folgende Kompetenzen abgebildet und bewertet werden:

- Soziale Kompetenz und Konfliktmanagement

- Unternehmerischer Kompetenz und Motivation

- Flexibilität und Lernen

- Kommunikation und Überzeugungskraft

2. Durchführungsphase

Wünschen Sie eine Online Befragung oder eine Befragung über Testbögen? Beide Varianten werden von unserem Team gerne für Sie umgesetzt.

3. Auswertung & Gutachten

Ihnen werden individuelle Entwicklungsmöglichkeiten aufgezeigt. Insbesondere die SWOT- Analyse ist ein Impulsgeber für Veränderungen. Sie zeigt nicht nur die Stärken und die Schwächen der Zielperson, sondern auch ihre Chancen und Risiken.

4.Umsetzungsphase

Daran anknüpfend können dann Maßnahmen für eine gezielte Führungskräfte-Entwicklung angepackt werden. Schulz & Partner unterstützt Sie gerne bei der Planung und Umsetzung von Folgemaßnahmen.

Neben dem traditionellen 360°- Feedback gibt es auch die Möglichkeit ein Feedback mit reduziertem Feedbackgeberkreis als 90°- Feedback, 180°- Feedback oder 270°- Feedback durchzuführen.

"Der Vorteil liegt auf der Hand", so Achim Schulz "Hoher Erkenntnisgewinn bei reduziertem Aufwand. Damit können auch kleinere mittelständische Unternehmen das 360°-Feedback effizient einsetzen."

Abhilfe schafft das Seminar "Erfolgreich führen mit System" welches als 2-Tages-Intensivkurs im Rahmen des S&P Unternehmerforum angeboten wird. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.sp-unternehmerforum.de oder www.sp-partners.de . +++ Kontakt: Schulz & Partner Konrad-Zuse-Platz 8 81829 München Deutschland 089/207042299

+++ Pressekontakt: Schulz & Partner Herr Alexander Reinhard Konrad-Zuse-Platz 8 8 81829 München

fon ..: 089/207042297 email : ar@sp-partners.de

+++ Homepage: http://www.sp-partners.de

+++ Unternehmensinfo: Schulz & Partner bietet Lösungen für Banken und Mittelstand an.

In unserem Experten-Netzwerk arbeiten 20 Spezialisten mit langjähriger Berufserfahrung. Alle Kollegen haben ihr Geschäft von der Pike auf gelernt und sind seit vielen Jahren für den Mittelstand und für Banken tätig.

Wir unterstützen unsere Mandanten sowohl bei der Problemanalyse als auch beim Erarbeiten von Lösungsansätzen. Wir erarbeiten gemeinsam tragfähige Lösungen und schaffen echten Mehrwert für unsere Kunden.

Wir fangen da an, wo andere aufhören. Lösungsmaßnahmen, welche wir unseren Kunden empfehlen, setzen wir auch gemeinsam in der Praxis um. Am Erfolg lassen wir uns gerne messen. Wir sind Unternehmer im Unternehmen. Wir sind belastbar, arbeiten mit ,,Herzblut" und lassen unsere Kunden nicht im Stich!

+++ fair-NEWS-Artikel: http://www.fair-news.de/pressemitteilung-688606.html (END) Dow Jones Newswires

   December 16, 2012 05:09 ET (10:09 GMT)- - 05 09 AM EST 12-16-12

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt vor Fed-Entscheid kaum bewegt -- thyssenkrupp einigt sich mit Tata auf Stahlfusion -- Bitcoin oder Gold? -- HOCHTIEF, Uniper, E.ON, Apple im Fokus

Nach Rally: Analysten ändern ihre Meinung zum Britischen Pfund. Konsortium um Bain bekommt angeblich Toshibas Speicherchip-Sparte. Auf diese drei Aktien setzt sowohl Warren Buffett als auch George Soros. Zara-Mutter Inditex halten Neueröffnungen auf Wachstumskurs.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Banken wurden für die Finanzkrise am härtesten bestraft
Welche Bank zahlte am meisten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Dieselskandal hat die Reputation der deutschen Wirtschaft beschädigt. Unterstützen Sie deshalb die Forderung der Anti-Korruptions-Organisation nach einem Unternehmensstrafrecht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Bitcoin Group SEA1TNV9
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
thyssenkrupp AG750000
GeelyA0CACX
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Allianz840400
EVOTEC AG566480