10.11.2012 18:26
Bewerten  
 (0)
0 Kommentare
Senden

fair-news.de/Mörderisch lecker - Bildung geht durch den Magen

Benefiz-Kochkalender zur Förderung der Bildungsarbeit mit Langzeitarbeitslosen

Das sind die Schlagzeilen für den Kochkalender 2013, den der Volksverein Mönchengladbach mit einer bunten Schar von Köchen, Krimiautoren und Fotografen erstellte. Das Motto für diesen Kalender bezieht sich auf die neun mitwirkenden rheinisch-niederrheinischen Krimiautoren, die kulinarisch-kriminelle Henkersmahlzeiten bereiteten: Horst Eckert, Rebecca Gablé, Brigitte Glaser, Carsten Sebastian Henn, Thomas Hoeps, Ralf Kramp, Arnold Küsters, Judith Merchant. ,,Angeworben", die Messer zu wetzen, wurden sie alle von der Autorin Jutta Profijt, die den Volksverein schon lange unterstützt. So präsentiert die ,,kriminelle Truppe" sich mit mörderisch leckeren Gerichten - und die Taten führen hier nicht hinter ,,schwedische Gardinen", sondern an den Kochtopf.

Mörderisch lecker - aber gefahrlos nachzukochen sind aber nicht nur die Gerichte der Krimiautoren, sondern auch die Gerichte der Profiköche, die dieses Projekt unterstützt haben. Mit dabei sind 8 weitere Köche und Restaurants aus Mönchengladbach, Nettetal, Neuss und Wegberg. Auch dabei ist Sternekoch Rainer Hensen von der ,,Burgstuben Residenz" in Heinsberg.

Bildung geht durch den Magen! Dieser Slogan bietet die Grundlage für drei weitere Beiträge des Volksvereins, die das Spektrum des Kalenders abrunden. Das Thema ,,organisiertes Essen" ist gerade für viele Arbeitslose ein wichtiger Beitrag einen Zugang zu Bildungs-, Arbeits- und Begegnungsangebote zu finden und darüber Hinaus Austausch und Geselligkeit zu erfahren. Es ist und somit ein Lebens-mittel.

Lebensmittel sind Mittel zum Leben ... so wie das kalt gepresste Rapsöl, das der Volksverein mit arbeitslosen Frauen und Männern als regionales Produkt herstellt. Es dient Kochfreunden somit nicht nur zur Herstellung köstlicher Speisen, sondern es ist Mittel zum Leben für die Arbeitslosen, die es gemeinsam in der Rapsölmühle des Volksvereins produzieren. ,,Bilden - Arbeiten - Begegnen - Beraten" das sind die Zutaten für den speziellen ,,Schmierstoff" des Volksvereins. Ein ganz besonderer ,,Schmierstoff", der gesund ist, absolut natürlich, umweltfreundlich und zusätzlich dabei hilft, Selbstvertrauen aufzubauen und sich den Herausforderungen des Lebens zu stellen.

,,Kriminalassistenten" bei diesem Kalender waren meist regionale Pressefotografen, die durch Ihre fotografische Leidenschaft die mörderischen Gerichte mit Bildern ans Tageslicht beförderten. Detlef Ilgner, Norbert Kitscha, Jörg Knappe, Isabella Raupold, Hans-Peter Reichartz, Markus Rick sowie Udo Henn - Sie alle haben ihren detektivischen Blick ehrenamtlich eingesetzt!

... und wer verantwortet dieses mörderisch leckere Tun? 2013 feiert der ,,Volksverein Mönchengladbach" sein 30-jähriges Bestehen. 30 Jahre gibt der Volksverein als Sozialunternehmen arbeitslosen Menschen neue Arbeits- und Lebensperspektiven. Er lenkt die Aufmerksamkeit auf die Gruppen in der Gesellschaft, die keine Lobby haben. Viele Menschen in dieser Region helfen dabei durch Ehrenamt, Sach- und Geldspenden...

Lassen Sie sich also anregen, wenn mörderische Geheimnisse verraten werden. Der Kalender ist zum Preis von 10 EUR erhältlich. Er wird durch eine Versandgebühr von zusätzlich 2,00 EUR per Post zugestellt. Bestellungen an Emilie Bolten 02161 - 81893-0 oder e.bolten@volksverein.de Der Erlös kommt der Arbeit des Volksvereins zu Gute.

Aktuelle Infos und Bezugsquellen auch unter www.volksverein.de/moerderisch-lecker

+++ Kontakt: Volksverein Mönchengladbach Kirchplatz 11 41061 Mönchengladbach Deutschland 02161-818930

+++ Pressekontakt: Hermann-Josef Kronen, Geschäftsführer Wilfried Reiners, Geschäftsführer

+++ Homepage: www.volksverein.de

+++ Unternehmensinfo: Unternehmensprofil: Der "Volksverein Mönchengladbach" gGmbH ist ein Sozialunternehmen, das durch Angebote zu "Bilden - Arbeiten - Begegnen - Beraten" Langzeitarbeitslosen die (Wieder-) Eingliederung und Teilhabe in Gesellschaft und Arbeitswelt ermöglicht. Hierzu unterhält der Volksverein Angebote zur Mitarbeit in den Bereichen Secondhand / Wiederverwertung von Gebrauchsgütern (Möbel - Elektrogeräten - Hausrat - Bücher und CDs - Schuhen - Kleidung). Weitere Lern- und Arbeitsfelder sind der Bereich der Produktion von Rapsöl als Lebensmittel und von Möbeln und Einrichtungsgegenständen für private Haushalte und soziale Einrichtungen sowie durch die Produktion von Nisthilfen etc. für den Webshop www.aviami.de . Die Gesellschaft versteht sich als Anwalt, für und mit Arbeitslosen für eine gerechtere Gesellschaft und gegen Arbeitslosigkeit und Armut zu streiten.

+++ fair-NEWS-Artikel: http://www.fair-news.de/pressemitteilung-669673.html (END) Dow Jones Newswires

   November 10, 2012 09:45 ET (14:45 GMT)- - 09 45 AM EST 11-10-12

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Unsere siegreichen DFB-Kicker erhalten für ihren WM-Sieg die Rekord-Prämie von 300.000 Euro pro Mann. Halten sie dies für angenessen?