14.06.2017 18:03
Bewerten
(0)

GERRY WEBER-Aktie fällt tief: GERRY WEBER enttäuscht mit Gewinneinbruch

Erste Erfolge beim Umbau: GERRY WEBER-Aktie fällt tief: GERRY WEBER enttäuscht mit Gewinneinbruch | Nachricht | finanzen.net
Erste Erfolge beim Umbau
DRUCKEN
Der angeschlagene Modekonzern GERRY WEBER bleibt trotz eines Gewinneinbruchs optimistisch und kann bei der Sanierung kleine Fortschritte vermelden.
Vorstandschef Ralf Weber sprach bei der Vorlage der Zahlen für das erste Geschäftshalbjahr 2016/17 am Mittwoch zwar von anhaltend schwierigen Marktbedingungen, aber auch von ersten Erfolgen auf der Kostenseite. Auch die modernisierten Kollektionen würden von den Privatkunden und den Großhandelspartnern zunehmend akzeptiert. Für das Gesamtjahr sieht sich der Konzern voll im Plan.

Analysten reagierten mit Skepsis auf die Neuigkeiten - und auch die Anleger blieben vorsichtig. Die Aktie beendete den Mittwochshandel auf XETRA mit einem Minus von 6,54 Prozent bei 11,07 Euro.

Der Konzern kämpft seit langem mit wachsender Konkurrenz aus dem Internet und von großen Ketten wie Zara (Inditex) und H&M und hat sich deshalb einen straffen Sparkurs verordnet. Dank gesenkter Kosten sank der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) in der Zeit von November bis April vergleichsweise leicht um rund 3 Prozent auf 28,9 Millionen Euro. Wegen der Schließung von Filialen ging der Umsatz dabei um 3,6 Prozent auf 427,8 Millionen Euro zurück. Unter dem Strich musste GERRY WEBER allerdings einen herben Gewinneinbruch hinnehmen - der Überschuss ging von 3 auf 1,7 Millionen Euro zurück.

Analyst Andreas Riemann von der Commerzbank wertete die Zahlen am Morgen als Enttäuschung. Der Umsatz habe zwar die Erwartungen erfüllt, beim Gewinn habe der Konzern aber schwächer abgeschnitten als gedacht. Die Markterwartungen für das Gesamtjahr erscheinen aus seiner Sicht ambitioniert.

Vorstandschef Ralf Weber betonte hingegen, das Management sei zuversichtlich, die selbst gesteckten Ziele zu erreichen. Das Unternehmen rechnet mit einem Umsatzrückgang von 2 bis 4 Prozent und einem Ebitda zwischen 60 und 70 Millionen Euro, nach 77,3 Millionen ein Jahr zuvor. Damit müsste sich das Geschäft bei GERRY WEBER im zweiten Halbjahr noch beschleunigen. Denn selbst die Untergrenze beim operativen Gewinn ist nach den ersten sechs Monaten noch nicht zur Hälfte erreicht.

Hatte sich GERRY WEBER zum Jahresauftakt hier noch verbessert, ging das Ebitda im zweiten Quartal von 15,4 auf 13,3 Millionen Euro zurück. Der Umsatz lag mit knapp 219 Millionen Euro ebenfalls unter dem Vorjahreswert von 230 Millionen Euro. Der Überschuss betrug 0,5 Millionen Euro - ein Jahr zuvor hatte noch ein Quartalsgewinn von 1,7 Millionen Euro in den Büchern gestanden.

HALLE (dpa-AFX)

Bildquellen: GERRY WEBER

Nachrichten zu GERRY WEBER AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu GERRY WEBER AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.09.2017GERRY WEBER SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
18.09.2017GERRY WEBER HaltenIndependent Research GmbH
15.09.2017GERRY WEBER HoldKepler Cheuvreux
15.09.2017GERRY WEBER NeutralOddo Seydler Bank AG
15.09.2017GERRY WEBER ReduceCommerzbank AG
29.06.2017GERRY WEBER kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
30.12.2016GERRY WEBER International kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.11.2016GERRY WEBER International kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
26.01.2016GERRY WEBER International KaufDZ-Bank AG
30.10.2015GERRY WEBER International kaufenDZ-Bank AG
18.09.2017GERRY WEBER HaltenIndependent Research GmbH
15.09.2017GERRY WEBER HoldKepler Cheuvreux
15.09.2017GERRY WEBER NeutralOddo Seydler Bank AG
14.09.2017GERRY WEBER HoldWarburg Research
26.06.2017GERRY WEBER NeutralOddo Seydler Bank AG
19.09.2017GERRY WEBER SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
15.09.2017GERRY WEBER ReduceCommerzbank AG
14.09.2017GERRY WEBER Reduceequinet AG
14.09.2017GERRY WEBER VerkaufenDZ BANK
14.09.2017GERRY WEBER SellBaader Bank

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für GERRY WEBER AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX rutscht zum Wochenende unter 13.000 -- US-Börsen mit neuen Rekorden -- Daimler meldet operativen Gewinneinbruch -- Bitcoin klettert über 6.000 Dollar-Marke -- PayPal, Atlassian, Apple im Fokus

Evotec-Aktie bricht ein: Lakewood erhöht Leerverkaufsposition. Siemens Gamesa greift nach Gewinnwarnung durch. EU-Mitarbeiter untersuchen BMW-Büros wegen Kartellverdachts. General Electric verfehlt Gewinnerwartungen. Software AG bleibt hinter Erwartungen zurück. Austausch der Aktiengattung der Linde AG im DAX.

Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
KW 42: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Euro am Sonntag
12:00 Uhr
Siemens vor tiefen Einschnitten
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC AG566480
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
GeelyA0CACX
Nordex AGA0D655
Allianz840400
Bitcoin Group SEA1TNV9
Siemens AG723610
Amazon906866
Varta AGA0TGJ5
E.ON SEENAG99