08.11.2017 17:53
Bewerten
(0)

EVOTEC-Aktie tiefrot: Quartalsergebnis enttäuscht Börse

Jahresziele bestätigt: EVOTEC-Aktie tiefrot: Quartalsergebnis enttäuscht Börse | Nachricht | finanzen.net
Jahresziele bestätigt
DRUCKEN
Die seit Oktober stark schwankenden Aktien von EVOTEC haben am Mittwoch nach Vorlage von Geschäftszahlen und Gewinnmitnahmen deutlich nachgegeben.
Zunächst mit Kursaufschlägen gestartet, standen die Anteile des Biotechunternehmens am späten Vormittag als schwächster TecDAX-Wert 5,35 Prozent tiefer und kosteten 17,605 Euro.

Die Volatilität war dabei sehr hoch. Im Xetra-Handel schwankte die Aktie am Vormittag zwischen 17,01 Euro und 19,095 Euro - eine Bandbreite von mehr als elf Prozent. Geschlossen hat EVOTEC am heutigen Mittwoch auf XETRA mit einem Minus von 7,93 Prozent bei 17,13 Euro. Das Papier weist bereits seit einigen Handelstagen extrem hohe Schwankungen auf - oft im zweistelligen Prozentbereich.

Marktbeobachter sprachen aktuell von Gewinnmitnahmen in einem erneut nervösen Handel mit den EVOTEC-Papieren. Ein negativer Kurstreiber seien die aktuellen Zahlen zwar nicht, allerdings sei der Kurs nun unter die 50-Tage-Durchschnittslinie gerutscht, die bei 18,85 Euro laufe. Somit gerieten sie zusätzlich unter Druck.

Laut Berenberg-Analystin Klara Fernandes übertraf EVOTEC beim Umsatz des abgelaufenen Quartals die Erwartungen. Diesen stünden jedoch verfehlte Erwartungen an das operative Ergebnis gegenüber, was auf höhere Vertriebs- und Verwaltungskosten im Zusammenhang mit den jüngsten Zukäufen Cyprotex und Aptuit zurückgehe.

Der Anstieg dieser Kosten sei in den von EVOTEC bestätigten Jahreszielen nicht berücksichtigt, merkte Fernandes an. Die Expertin hofft nun auf mehr Klarheit in Bezug auf die Kosten für die Übernahmen und wie diese Kosten sich in den kommenden Quartalen entwickeln. Ihr Kursziel von 16 Euro liegt derzeit etwas unter dem aktuellen Kurs.

Die EVOTEC-Papiere zählen in diesem Jahr mit einem Kursgewinn von fast 140 Prozent zu den Überfliegern im TecDax. Nur AIXTRON und Siltronic schneiden noch besser ab. Nach dem Erreichen eines Mehrjahreshochs von 22,50 Euro Anfang Oktober scheint das Kursfeuerwerk der EVOTEC-Aktien aber erst einmal abgebrannt.

Zwischenzeitliche Kurserholungen werden seitdem schnell wieder für Verkäufe genutzt. Auch wurden in jüngster Vergangenheit Leerverkaufspositionen, mit denen bei fallenden Kursen Geld verdient wird, immer wieder aufgestockt.

Seine Partnerschaften mit großen Pharmaunternehmen zahlen sich für das Biotechnologieunternehmen EVOTEC weiterhin aus. Die Hamburger legten in den ersten neun Monaten auch dank Übernahmen einen kräftigen Sprung beim Umsatz und dem Ergebnis hin, wie das TecDAX-Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Allerdings sorgten stark gestiegene Kosten für einen Gewinnrückgang im dritten Quartal. An der Börse zeigten sich die Investoren enttäuscht und nahmen Gewinne mit.

Das EVOTEC-Papier gehört gleichwohl aktuell zu den größten Lieblingen der TecDax-Investoren. Die Renaissance bei einigen deutschen Biotechnologietiteln ließ den Kurs seit Jahresbeginn um fast 140 Prozent steigen. Unter anderem hatte die Aktie vom Aptuit-Zukauf profitiert, den EVOTEC für 300 Millionen Dollar (rund 256 Mio Euro) im Sommer bekannt gegeben hatte.

Das US-Unternehmen arbeitet wie EVOTEC auch als Forschungs- und Entwicklungspartner für andere Pharmaanbieter. Die Aptuit-Ergebnisse fließen seit dem 11. August in die Konzernbilanz ein. Im dritten Quartal sprang der Umsatz um fast die Hälfte an, was auf Sicht der ersten neun Monate zu einem Anstieg der Erlöse um 42 Prozent auf knapp 171 Millionen Euro führte. Zu diesem Plus trugen neben Aptuit der Zukauf des britischen Forschungsunternehmens Cyprotex aus dem vergangenen Jahr sowie ein starker Anstieg der Einnahmen aus den Partnerschaften mit Bayer, dem französischen Pharmakonzern Sanofi und Celgene aus den USA bei.

Allerdings musste EVOTEC zuletzt wegen seiner Übernahmen und der gestiegenen Zahl von Mitarbeitern fast 30 Millionen Euro an Kosten schultern - über die Hälfte mehr als vor einem Jahr. Das schlug sich in einem rückläufigen Quartalsergebnis nieder: Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (operatives Ebitda) sank um 10 Prozent auf gut 13 Millionen Euro. Dank des starken ersten Halbjahrs konnte EVOTEC auf Sicht von neun Monaten einen Anstieg um 28 Prozent auf rund 39 Millionen Euro vermelden.

Damit sieht sich das Unternehmen in der Spur zu seinen Jahreszielen, die es nach der Aptuit-Übernahmen angehoben hatte. 2017 soll demnach der Umsatz um mehr als 40 Prozent steigen nach rund 165 Millionen Euro im Vorjahr. Das operative Ebitda soll um mehr als 50 Prozent (Vorjahr rund 36 Mio Euro) klettern.

HAMBURG (dpa-AFX)
Bildquellen: Evotec AG, Evotec
Anzeige

Nachrichten zu EVOTEC AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu EVOTEC AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.11.2017EVOTEC HoldDeutsche Bank AG
09.11.2017EVOTEC buyOddo Seydler Bank AG
08.11.2017EVOTEC VerkaufenDZ BANK
08.11.2017EVOTEC HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.11.2017EVOTEC HoldDeutsche Bank AG
09.11.2017EVOTEC buyOddo Seydler Bank AG
17.08.2017EVOTEC buyDeutsche Bank AG
11.08.2017EVOTEC buyDeutsche Bank AG
07.08.2017EVOTEC buyDeutsche Bank AG
24.05.2017EVOTEC buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
09.11.2017EVOTEC HoldDeutsche Bank AG
08.11.2017EVOTEC HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.11.2017EVOTEC HoldDeutsche Bank AG
19.09.2017EVOTEC HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
30.08.2017EVOTEC HoldDeutsche Bank AG
08.11.2017EVOTEC VerkaufenDZ BANK
17.08.2017EVOTEC VerkaufenDZ BANK
10.08.2017EVOTEC VerkaufenDZ BANK
31.07.2017EVOTEC VerkaufenDZ BANK
12.07.2017EVOTEC VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für EVOTEC AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- Dow schließt leichter -- Sinn: Krise der Eurozone nicht vorbei -- Morgan Stanley-Chef: Bitcoin könnte weitere 700% steigen -- Tesla stellt Lkw & Roadster vor

Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers. Air-Berlin-Chef: Etihad wollte schon vor einem Jahr aussteigen. Tausende protestieren bei Siemens gegen Stellenabbau. Londoner Startup will Bitcoin zum normalen Zahlungsmittel machen. Foot Locker: Hoffnung auf anziehende Sportschuh-Käufe in den USA.

Top-Rankings

KW 46: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 45: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die Länder mit den größten Goldreserven 2017
Wo lagert das meiste Gold?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die bestbezahlten Schauspieler 2017
Wer verdiente am meisten?
Die wertvollsten Unternehmen nach Marktkapitalisierung 2017
Welches Unternehmen macht das Rennen?
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das sind die größten Privatbanken weltweit
Welche Bank macht 2017 das Rennen?
Die besten Städte für Londoner Banker
Welche Stadt bietet die meisten Vorteile?
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass eine Jamaika-Koalition zustande kommt?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BMW AG519000
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Allianz840400
E.ON SEENAG99
EVOTEC AG566480
TeslaA1CX3T
Siemens AG723610
adidas AGA1EWWW
Deutsche Telekom AG555750
Coca-Cola Co.850663