11.10.2017 12:20
Bewerten
(0)

GEA-Aktie springt nach Singer/Elliott-Beteiligung kräftig an

Kurssprung: GEA-Aktie springt nach Singer/Elliott-Beteiligung kräftig an | Nachricht | finanzen.net
Kurssprung
DRUCKEN
Auf den Maschinenbauer GEA könnten demnächst unruhigere Zeiten zukommen.
Der Einstieg des Investors Paul Singer hat am Mittwoch die Aktien der GEA aus dem Tiefschlaf geweckt. Der Anlagenbauer hatte am Vorabend mitgeteilt, dass Singer mit seinem Hedgefonds Elliott Management mittlerweile 3,01 Prozent der Stimmrechte hält. Den Aktien bescherte dies einen kräftigen Kurssprung: Bei 41,515 Euro erreichten sie am Morgen ihren höchsten Stand seit einem halben Jahr. Gegen Mittag stiegen sie noch um 6,79 Prozent auf 40,36 Euro. Im MDAX waren sie damit unangefochtener Spitzenreiter.

Aus Sicht der Deutschen Bank ist das Investment von Singer das Signal, auf das viele Anleger gewartet haben. Analystin Felicitas Bismarck kündigte eine detaillierte Studie an, sprach aber jetzt bereits eine Kaufempfehlung mit einem Kursziel von 45 Euro aus. GEA habe zuletzt an allen Ecken und Enden Probleme gehabt und viel an Glaubwürdigkeit verloren. Dies habe nach massiven Kursverlusten auch Spekulanten angelockt, die auf eine Wiederentdeckung des "Fallen Angels" setzen, so die Expertin.

Ein Börsianer verwies darauf, dass Singer nicht der erste Investor sei, der sich bei GEA positioniert. Erst im August war der belgische Investor Albert Frère mit einem ähnlichen Größenmaß eingestiegen. Analyst Henning Breiter von Hauck & Aufhäuser begründete das Interesse der Investoren mit einer attraktiven Konstellation. Denn trotz des zum Teil hausgemachten Gegenwinds bei GEA sei die Geschäftsgrundlage weiterhin gut. Die verbesserten Aussichten veranlassten ihn nun dazu, den Risikoabschlag in seinem Bewertungsmodell etwas zu senken. Entsprechend erhöhte er das Kursziel von 40 auf 45 Euro und blieb bei seiner Kaufempfehlung.

Singer gilt als Aktivist, der nach einem Einstieg versucht, aktiven Einfluss auf die Unternehmensstrategie zu nehmen. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg mit Berufung auf Kreise berichtete, habe er seinen Anteil an GEA Schritt für Schritt aufgestockt, weil er die Möglichkeit einer Margenverbesserung sowie eines Aktienrückkaufprogramms sehe. Auch Hauck-Experte Breiter attestiert GEA eine weiterhin exzellente Geschäftsbasis. "Insgesamt erwarten wir ab sofort eine sukzessive Verbesserung der operativen Leistung", sagte Breiter.

Die Aktien der GEA Group könnten durch die Investoren eine Art Renaissance erleben, nachdem Anleger vor einem Jahr wegen einer überraschenden Gewinnwarnung damit begannen, einen großen Bogen um die Papiere zu machen. Von dem Mehrjahrestief bei 32,62 Euro im November 2016 konnten sie sich seither nur mühsam erholen. Während der MDax im bisherigen Jahresverlauf mehr als 16 Prozent zugelegt hat und von Rekord zu Rekord eilt, hatten die Titel des Maschinenbauers bis zuletzt leicht unter ihrem Stand zum Jahreswechsel gelegen./tih/ck/she

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------

FRANKFURT (dpa-AFX Broker)

Bildquellen: GEA Group

Nachrichten zu GEA AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu GEA AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.10.2017GEA NeutralUBS AG
17.10.2017GEA NeutralGoldman Sachs Group Inc.
16.10.2017GEA buyKepler Cheuvreux
12.10.2017GEA NeutralCitigroup Corp.
12.10.2017GEA buyKepler Cheuvreux
16.10.2017GEA buyKepler Cheuvreux
12.10.2017GEA buyKepler Cheuvreux
12.10.2017GEA OutperformCredit Suisse Group
11.10.2017GEA buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
11.10.2017GEA buyDeutsche Bank AG
17.10.2017GEA NeutralUBS AG
17.10.2017GEA NeutralGoldman Sachs Group Inc.
12.10.2017GEA NeutralCitigroup Corp.
12.10.2017GEA Equal weightBarclays Capital
06.10.2017GEA HoldBaader Bank
26.07.2017GEA Strong SellS&P Capital IQ
17.07.2017GEA Strong SellS&P Capital IQ
25.05.2017GEA SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.05.2017GEA Strong SellS&P Capital IQ
10.05.2017GEA SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für GEA AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Vier Gewinneraktien der Autorevolution

Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt wurde deutlich: Die Elektromobilität ist nicht mehr aufzuhalten. Alle großen Automobilhersteller stellen ihre Produktionslinien um. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Asiens Börsen uneinheitlich -- PayPal mit Umsatzsprung -- RWE an deutschen Uniper-Kraftwerken interessiert?-- Daimler mit operativem Gewinneinbruch -- Ericsson im Fokus

Hat Trump schon einen Yellen-Nachfolger gefunden? Wirbelstürme und Erdbeben kosten Swiss Re 3,6 Milliarden US-Dollar. Software-Aktie: Software AG bleibt hinter Erwartungen zurück. Steuereinnahmen des Staates legen im September zu.

Top-Rankings

KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Siebenstelliges Jahresgehalt
In diesen Bundesländern leben die Bestverdiener

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Daimler AG710000
Varta AGA0TGJ5
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
GeelyA0CACX
Apple Inc.865985
Bitcoin Group SEA1TNV9
CommerzbankCBK100
Millennial Lithium CorpA2AMUE
EVOTEC AG566480
SAP SE716460
Amazon906866
Infineon AG623100
Allianz840400