05.06.2007 18:44

Senden

m.u.t AG plant baldigen Börsengang


Westerburg (aktiencheck.de AG) - Die in Wedel bei Hamburg ansässige m.u.t AG plant zeitnah eine Kapitalerhöhung mit öffentlichem Angebot sowie die Handelsaufnahme im Entry Standard (Open Market) der Frankfurter Wertpapierbörse. Dies teilte der Photonikspezialist am Dienstag mit.

Demnach soll für das öffentliche Angebot der Aktien ein von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligter Prospekt noch veröffentlicht werden. Der Börsengang wird von der Concord Effekten AG als Lead Manager sowie der HSH Nordbank als Co-Lead Manager begleitet.

Die im Rahmen der Emission angebotenen Aktien stammen überwiegend aus einer Kapitalerhöhung. Im Rahmen einer Mehrzuteilungsoption ("Greenshoe") werden die Altaktionäre weitere Aktien zur Umplatzierung anbieten. Die Altaktionäre werden den Angaben zufolge auch nach dem IPO noch 56,5 Prozent der Anteile halten, gleichzeitig haben sie sich zu einer bis Anfang 2009 reichenden Haltefrist verpflichtet. Mit den Mitteln aus dem Börsengang will die m.u.t. AG ihr profitables, internationales Wachstum weiter ausbauen. (05.06.2007/ac/n/n)

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen