05.06.2007 18:44
Bewerten
 (0)

m.u.t AG plant baldigen Börsengang

Westerburg (aktiencheck.de AG) - Die in Wedel bei Hamburg ansässige m.u.t AG plant zeitnah eine Kapitalerhöhung mit öffentlichem Angebot sowie die Handelsaufnahme im Entry Standard (Open Market) der Frankfurter Wertpapierbörse. Dies teilte der Photonikspezialist am Dienstag mit.

Demnach soll für das öffentliche Angebot der Aktien ein von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligter Prospekt noch veröffentlicht werden. Der Börsengang wird von der Concord Effekten AG als Lead Manager sowie der HSH Nordbank als Co-Lead Manager begleitet.

Die im Rahmen der Emission angebotenen Aktien stammen überwiegend aus einer Kapitalerhöhung. Im Rahmen einer Mehrzuteilungsoption ("Greenshoe") werden die Altaktionäre weitere Aktien zur Umplatzierung anbieten. Die Altaktionäre werden den Angaben zufolge auch nach dem IPO noch 56,5 Prozent der Anteile halten, gleichzeitig haben sie sich zu einer bis Anfang 2009 reichenden Haltefrist verpflichtet. Mit den Mitteln aus dem Börsengang will die m.u.t. AG ihr profitables, internationales Wachstum weiter ausbauen. (05.06.2007/ac/n/n)

Heute im Fokus

DAX freundlich -- Athener Börse bricht nach Zwangspause um 22 Prozent ein -- Commerzbank verdreifacht nahezu den Gewinn -- HSBC mit leichtem Gewinnrückgang

Geldgeber präsentieren in Griechenland Forderungen. Merkel will offenbar zu vierter Amtszeit antreten. Deutsche Börse will Kapital erhöhen. Chef von Bitcoin-Börse in Japan festgenommen. BMW sieht Platz für weitere Elektromodelle. Chinesische Notenbank sieht Konjunktur weiter unter Druck. Fuchs Petrolub übernimmt Schmierstoffhersteller.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Die heißesten deutschen Überflieger

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich einem Pressebericht zufolge offenbar entschieden, 2017 für eine vierte Amtszeit zu kandidieren. Was halten Sie von diesem Plan?