10.08.2017 09:07
Bewerten
(0)

MÄRKTE EUROPA/Stabilisierungsversuch in Quartalszahlenflut

   Von Manuel Priego Thimmel

   FRANKFURT (Dow Jones)--Nach den Abgaben vom Vortag zeichnet sich am Donnerstag eine Stabilisierung zur Eröffnung an Europas Börsen ab. In der Nordkorea-Krise gibt es zwar kaum Entspannung, die Verbalgefechte gehen weiter, die US-Börsen hatten aber deutlich gelassener darauf reagiert als zuvor die Aktienmärkte in Asien und Europa. Dennoch dürfte die Kaufneigung im aktuellen Umfeld eher gering ausgeprägt sein und Vorsicht überwiegen. Der Euro neigt im asiatisch dominierten Geschäft zwar tendenziell zur Schwäche, es ist aber fraglich, ob europäische Aktien hiervon profitieren können.

   Auf Unternehmensseite steht der letzte Großkampftag der Berichtssaison im Fokus. Vor allem Unternehmen aus der zweiten Reihe am deutschen Aktienmarkt legen Zahlen vor. Der XDAX startet mit 12.150 Punkten kaum verändert. Der Euro-Stoxx-50 dürfte bei 3.466 ins Rennen gehen nach 3.468. Am Anleihemarkt tut sich zu Beginn des Handels wenig, nachdem die Kurse dort am Vortag von der Flucht der Anleger in Sicherheit profitiert hatte, die Renditen als gesunken waren.

   Akzente könnte am Nachmittag die Bekanntgabe der US-Erzeugerpreise setzen. Analysten rechnen für Juli mit einem Anstieg von 0,2 Prozent gegenüber dem Vormonat. Angesichts der in den USA praktisch herrschenden Vollbeschäftigung sind Preisdaten in den vergangenen Monat zunehmend in den Fokus der Anleger gerückt, die sich davon Erkenntnisse über das weitere Vorgehen der US-Notenbank in ihrem Zinserhöhungszyklus erhoffen. Am Nachmittag spricht zudem der im Offenmarktausschuss stimmberechtigte New-York-Fed-Präsident Bill Dudley.

Starke Zahlen von thyssenkrupp Sehr gut kommen die Zahlen von Thyssenkrupp in einer ersten Einschätzung im Handel an. "Operativ läuft alles einen Tick besser als erwartet, nur die Brasilien-Abschreibungen sind etwas höher ausgefallen", sagt ein Händler. Dadurch liege der Nachsteuergewinn etwas unter den Schätzungen. Der Markt dürfte sich aber voraussichtlich vor allem auf den besseren Auftragseingang konzentrieren. Thyssen ziehen vorbörslich um 0,4 Prozent an.

   Für Henkel geht es dagegen um 1,6 Prozent abwärts. Die Margenstärke scheine unterschätzt worden zu sein, dadurch habe der Gewinn je Aktie über der Erwartung gelegen, heißt es in ersten Stimmen zu den Quartalszahlen. Für etwas Enttäuschung sorgen könne aber das organische Wachstum. "Es lag gerade mal am unteren Rand der Spanne", sagt ein Händler.

   Das Zahlenwerk des Spezialchemiekonzerns LANXESS wird als solide eingestuft. Der Umsatz überrasche leicht positiv - die Ertragsseite habe dagegen eine Punktlandung geliefert. Teilweise hätten die Analysten im Vorfeld mit einer Präzisierung der Prognose gerechnet, dies sei ausgeblieben. Dies könne zu etwas Enttäuschung führen. Lanxess liegen 1 Prozent im Minus.

   "Solide" heißt es auch zu den Zahlen des Mobilfunkkonzerns Drillisch. Die Aktie gibt um 0,7 Prozent nach. United Internet hat mit seinen Quartalszahlen die Prognosen nicht erreicht. Der Kurs fällt um 3,8 Prozent zurück.

   Gut kommen auch die Zahlen von TUI an. Die Rückkehr in die Gewinnzone im dritten Quartal dürfte gut ankommen, zumal sie stärker als erwartet ausgefallen sei. Tui habe mehr als erhofft profitiert von der Abkehr der Urlauber vom Türkei-Geschäft und der starken Nachfrage nach Griechenland und besonders Spanien. Per Saldo sollte die Aktie davon profitieren.

Umfeld für Immobilienunternehmen bleibt günstig Mit TAG Immobilien und LEG Immobilien haben auch zwei Immobilienunternehmen berichtet. Bei TAG ist im Handel von überzeugenden Zahlen die Rede, zugleich hat das Unternehmen den Ausblick angehoben. Baader Analyst Andre Remke hatte damit bereits gerechnet, die neue Unternehmensschätzung von 119 bis 121 Millionen Euro liege allerdings nochmals über seinem Wert von 112 bis 116 Millionen, so der Experte. Auch LEG Immobilien wird beim FFO-Ausblick optimistischer. Beide Kurse ziehen an, TAG stärker als LEG.

   "Die Zahlen beinhalten für die Bullen und die Bären treffliche Argumente", so ein Händler zu den Zahlen von Aurubis. Die Entwicklung auf der Ertragsseite gefalle, der Umsatz könne dagegen nicht überzeugen. Die Bewertung der Aktie sei im historischen Vergleich hoch. Aurubis büßen 2 Prozent ein.

   Mit Gewinnmitnahmen wird bei SMA Solar gerechnet nach Vorlage der Halbjahreszahlen. Vor allem der Umsatz entspreche nicht den erhöhten Hoffnungen, die die Prognoseerhöhung in der vergangenen Woche geweckt habe, heißt es. SMA kommen um über 2 Prozent zurück.

   Gut kommen die Quartalszahlen von MLP in einer ersten Einschätzung an. "Das sieht nach einem substanziellen Wachstum aus, das sich hauptsächlich auf die Vermögensverwaltung stützt", sagt ein Händler. Überraschend positiv hebe sich die Online-Kundenakquise hervor, die mit rund 13 Prozent deutlich stärker als erwartet gewachsen sei. MLP ziehen um 0,8 Prozent an.

   Im TecDax zeichnen sich kräftige Verluste bei SLM Solutions ab nach überwiegend verfehlten Analystenschätzungen für die Zahlen zum zweiten Quartal. Die Aktie verliert im Spezialistenhandel über 8 Prozent.

Zurich Insurance fester - Adecco schwächer Zurich Insurance werden bei Julius Bär rund 1 Prozent fester gesehen. Der Versicherer hat im zweiten Quartal von geringeren Kosten und einem guten Lebensversicherungsgeschäft profitiert. Der Gewinn legte kräftig zu. Adecco geben nach der Zahlenvorlage dagegen vorbörslich deutlicher nach.

DEVISEN zuletzt +/- % 0.00 Uhr Mi, 17.10 Uhr EUR/USD 1,1740 -0,2% 1,1759 1,1737 EUR/JPY 129,13 -0,1% 129,27 129,10 EUR/CHF 1,1342 +0,1% 1,1333 1,1342 GBP/EUR 1,1058 -0,0% 1,1061 1,1070 USD/JPY 109,98 +0,0% 109,93 109,99 GBP/USD 1,2983 -0,2% 1,3007 1,2993

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD WTI/Nymex 49,74 49,56 +0,4% 0,18 -12,7% Brent/ICE 52,92 52,7 +0,4% 0,22 -9,9%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD Gold (Spot) 1.279,24 1.277,24 +0,2% +2,01 +11,1% Silber (Spot) 17,04 16,95 +0,5% +0,09 +7,0% Platin (Spot) 973,25 976,50 -0,3% -3,25 +7,7% Kupfer-Future 2,92 2,93 -0,1% -0,00 +15,9% Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

   DJG/mpt/gos

   -0-

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

   August 10, 2017 02:37 ET (06:37 GMT)

   Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.- - 02 37 AM EDT 08-10-17

Nachrichten zu United Internet AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu United Internet AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.08.2017United Internet overweightBarclays Capital
11.08.2017United Internet buyUBS AG
11.08.2017United Internet buyKepler Cheuvreux
11.08.2017United Internet buyDeutsche Bank AG
11.08.2017United Internet buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
14.08.2017United Internet overweightBarclays Capital
11.08.2017United Internet buyUBS AG
11.08.2017United Internet buyKepler Cheuvreux
11.08.2017United Internet buyDeutsche Bank AG
11.08.2017United Internet buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
21.07.2017United Internet neutralMorgan Stanley
06.07.2017United Internet HoldHSBC
31.05.2017United Internet HoldHSBC
15.05.2017United Internet Equal-WeightMorgan Stanley
15.05.2017United Internet HoldHSBC
04.12.2015United Internet SellCitigroup Corp.
09.09.2015United Internet SellCitigroup Corp.
20.08.2015United Internet ReduceKepler Cheuvreux
20.08.2015United Internet SellCitigroup Corp.
13.07.2015United Internet SellCitigroup Corp.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für United Internet AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht mit Verlust ins Wochenende -- Dow Jones im Minus -- STADA-Übernahme erfolgreich -- Verhandlungen über Zukunft von Air Berlin -- Calpine, Deutsche Bank im Fokus

Darmstädter Merck-Konzern will vor weiteren Großübernahmen Schulden abbauen. Analyst ermittelt den perfekten Einstiegskurs für Bitcoins. Busch bei Pfeiffer Vacuum mit neuem Etappensieg. Venezuelas Bolivar fällt auf Rekordtief. Unsicherheit beim iPhone 8: Wann kommt das neue Apple Smartphone? UniCredit-Aufnahme im EuroStoxx möglich - Airbus hofft auf Stoxx.

Top-Rankings

KW 33: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Die Meister-Liste der 1. Fußball Bundesliga
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?
Bitcoin & Co.: Die wichtigsten Kryptowährungen
Welche Digitalwährung macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien und sieht beim DAX bis Jahresende noch 3 Prozent Luft nach oben. Was glauben Sie, wie sich der DAX bis zum Ende des Jahres entwickeln wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
BMW AG519000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
Allianz840400
E.ON SEENAG99
adidas AGA1EWWW
Siemens AG723610
Air Berlin plcAB1000
Coca-Cola Co.850663
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Santander S.A. (Banco Santander Central Hispano)858872