10.08.2017 09:07
Bewerten
(0)

MÄRKTE EUROPA/Stabilisierungsversuch in Quartalszahlenflut

DRUCKEN

   Von Manuel Priego Thimmel

   FRANKFURT (Dow Jones)--Nach den Abgaben vom Vortag zeichnet sich am Donnerstag eine Stabilisierung zur Eröffnung an Europas Börsen ab. In der Nordkorea-Krise gibt es zwar kaum Entspannung, die Verbalgefechte gehen weiter, die US-Börsen hatten aber deutlich gelassener darauf reagiert als zuvor die Aktienmärkte in Asien und Europa. Dennoch dürfte die Kaufneigung im aktuellen Umfeld eher gering ausgeprägt sein und Vorsicht überwiegen. Der Euro neigt im asiatisch dominierten Geschäft zwar tendenziell zur Schwäche, es ist aber fraglich, ob europäische Aktien hiervon profitieren können.

   Auf Unternehmensseite steht der letzte Großkampftag der Berichtssaison im Fokus. Vor allem Unternehmen aus der zweiten Reihe am deutschen Aktienmarkt legen Zahlen vor. Der XDAX startet mit 12.150 Punkten kaum verändert. Der Euro-Stoxx-50 dürfte bei 3.466 ins Rennen gehen nach 3.468. Am Anleihemarkt tut sich zu Beginn des Handels wenig, nachdem die Kurse dort am Vortag von der Flucht der Anleger in Sicherheit profitiert hatte, die Renditen als gesunken waren.

   Akzente könnte am Nachmittag die Bekanntgabe der US-Erzeugerpreise setzen. Analysten rechnen für Juli mit einem Anstieg von 0,2 Prozent gegenüber dem Vormonat. Angesichts der in den USA praktisch herrschenden Vollbeschäftigung sind Preisdaten in den vergangenen Monat zunehmend in den Fokus der Anleger gerückt, die sich davon Erkenntnisse über das weitere Vorgehen der US-Notenbank in ihrem Zinserhöhungszyklus erhoffen. Am Nachmittag spricht zudem der im Offenmarktausschuss stimmberechtigte New-York-Fed-Präsident Bill Dudley.

Starke Zahlen von thyssenkrupp Sehr gut kommen die Zahlen von Thyssenkrupp in einer ersten Einschätzung im Handel an. "Operativ läuft alles einen Tick besser als erwartet, nur die Brasilien-Abschreibungen sind etwas höher ausgefallen", sagt ein Händler. Dadurch liege der Nachsteuergewinn etwas unter den Schätzungen. Der Markt dürfte sich aber voraussichtlich vor allem auf den besseren Auftragseingang konzentrieren. Thyssen ziehen vorbörslich um 0,4 Prozent an.

   Für Henkel geht es dagegen um 1,6 Prozent abwärts. Die Margenstärke scheine unterschätzt worden zu sein, dadurch habe der Gewinn je Aktie über der Erwartung gelegen, heißt es in ersten Stimmen zu den Quartalszahlen. Für etwas Enttäuschung sorgen könne aber das organische Wachstum. "Es lag gerade mal am unteren Rand der Spanne", sagt ein Händler.

   Das Zahlenwerk des Spezialchemiekonzerns LANXESS wird als solide eingestuft. Der Umsatz überrasche leicht positiv - die Ertragsseite habe dagegen eine Punktlandung geliefert. Teilweise hätten die Analysten im Vorfeld mit einer Präzisierung der Prognose gerechnet, dies sei ausgeblieben. Dies könne zu etwas Enttäuschung führen. Lanxess liegen 1 Prozent im Minus.

   "Solide" heißt es auch zu den Zahlen des Mobilfunkkonzerns Drillisch. Die Aktie gibt um 0,7 Prozent nach. United Internet hat mit seinen Quartalszahlen die Prognosen nicht erreicht. Der Kurs fällt um 3,8 Prozent zurück.

   Gut kommen auch die Zahlen von TUI an. Die Rückkehr in die Gewinnzone im dritten Quartal dürfte gut ankommen, zumal sie stärker als erwartet ausgefallen sei. Tui habe mehr als erhofft profitiert von der Abkehr der Urlauber vom Türkei-Geschäft und der starken Nachfrage nach Griechenland und besonders Spanien. Per Saldo sollte die Aktie davon profitieren.

Umfeld für Immobilienunternehmen bleibt günstig Mit TAG Immobilien und LEG Immobilien haben auch zwei Immobilienunternehmen berichtet. Bei TAG ist im Handel von überzeugenden Zahlen die Rede, zugleich hat das Unternehmen den Ausblick angehoben. Baader Analyst Andre Remke hatte damit bereits gerechnet, die neue Unternehmensschätzung von 119 bis 121 Millionen Euro liege allerdings nochmals über seinem Wert von 112 bis 116 Millionen, so der Experte. Auch LEG Immobilien wird beim FFO-Ausblick optimistischer. Beide Kurse ziehen an, TAG stärker als LEG.

   "Die Zahlen beinhalten für die Bullen und die Bären treffliche Argumente", so ein Händler zu den Zahlen von Aurubis. Die Entwicklung auf der Ertragsseite gefalle, der Umsatz könne dagegen nicht überzeugen. Die Bewertung der Aktie sei im historischen Vergleich hoch. Aurubis büßen 2 Prozent ein.

   Mit Gewinnmitnahmen wird bei SMA Solar gerechnet nach Vorlage der Halbjahreszahlen. Vor allem der Umsatz entspreche nicht den erhöhten Hoffnungen, die die Prognoseerhöhung in der vergangenen Woche geweckt habe, heißt es. SMA kommen um über 2 Prozent zurück.

   Gut kommen die Quartalszahlen von MLP in einer ersten Einschätzung an. "Das sieht nach einem substanziellen Wachstum aus, das sich hauptsächlich auf die Vermögensverwaltung stützt", sagt ein Händler. Überraschend positiv hebe sich die Online-Kundenakquise hervor, die mit rund 13 Prozent deutlich stärker als erwartet gewachsen sei. MLP ziehen um 0,8 Prozent an.

   Im TecDax zeichnen sich kräftige Verluste bei SLM Solutions ab nach überwiegend verfehlten Analystenschätzungen für die Zahlen zum zweiten Quartal. Die Aktie verliert im Spezialistenhandel über 8 Prozent.

Zurich Insurance fester - Adecco schwächer Zurich Insurance werden bei Julius Bär rund 1 Prozent fester gesehen. Der Versicherer hat im zweiten Quartal von geringeren Kosten und einem guten Lebensversicherungsgeschäft profitiert. Der Gewinn legte kräftig zu. Adecco geben nach der Zahlenvorlage dagegen vorbörslich deutlicher nach.

DEVISEN zuletzt +/- % 0.00 Uhr Mi, 17.10 Uhr EUR/USD 1,1740 -0,2% 1,1759 1,1737 EUR/JPY 129,13 -0,1% 129,27 129,10 EUR/CHF 1,1342 +0,1% 1,1333 1,1342 GBP/EUR 1,1058 -0,0% 1,1061 1,1070 USD/JPY 109,98 +0,0% 109,93 109,99 GBP/USD 1,2983 -0,2% 1,3007 1,2993

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD WTI/Nymex 49,74 49,56 +0,4% 0,18 -12,7% Brent/ICE 52,92 52,7 +0,4% 0,22 -9,9%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD Gold (Spot) 1.279,24 1.277,24 +0,2% +2,01 +11,1% Silber (Spot) 17,04 16,95 +0,5% +0,09 +7,0% Platin (Spot) 973,25 976,50 -0,3% -3,25 +7,7% Kupfer-Future 2,92 2,93 -0,1% -0,00 +15,9% Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

   DJG/mpt/gos

   -0-

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

   August 10, 2017 02:37 ET (06:37 GMT)

   Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.- - 02 37 AM EDT 08-10-17

Nachrichten zu thyssenkrupp AG

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu thyssenkrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.12.2017thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
14.12.2017thyssenkrupp OutperformCredit Suisse Group
13.12.2017thyssenkrupp HoldKepler Cheuvreux
12.12.2017thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
12.12.2017thyssenkrupp buyWarburg Research
15.12.2017thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
14.12.2017thyssenkrupp OutperformCredit Suisse Group
12.12.2017thyssenkrupp buyWarburg Research
11.12.2017thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
11.12.2017thyssenkrupp buyCommerzbank AG
13.12.2017thyssenkrupp HoldKepler Cheuvreux
11.12.2017thyssenkrupp HaltenIndependent Research GmbH
01.12.2017thyssenkrupp NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.11.2017thyssenkrupp NeutralCitigroup Corp.
24.11.2017thyssenkrupp HoldBaader Bank
12.12.2017thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
11.12.2017thyssenkrupp ReduceKepler Cheuvreux
05.12.2017thyssenkrupp ReduceKepler Cheuvreux
24.11.2017thyssenkrupp ReduceKepler Cheuvreux
24.11.2017thyssenkrupp SellS&P Capital IQ

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für thyssenkrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Melden Sie sich jetzt an!

Gold, Öl und Industriemetalle erleben ein Comeback: Kupfer legte beispielsweise seit Jahresbeginn über 20 Prozent zu. Welche Einstiegschancen sich nun ergeben, erfahren Sie im Online-Seminar am 19. Dezember.
Hier zum Rohstoff-Webinar anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Charttechnischer Ausblick auf die Finanzmärkte 2018

Nicht verpassen: Am 4. Januar Live-Webinar mit einer Analyse der langfristigen Chartbildern von Zinsen, EUR/USD, Rohstoffen und Aktien. Exklusiv für den Börse Stuttgart Anlegerclub.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Heute im Fokus

DAX geht grün ins Wochenende -- Wall Street schließt im Plus -- Bitcoin: Neues Rekordhoch -- H&M-Aktie stürzt ab -- Airbus-Konzernchef Enders geht 2019 -- Oracle, HelloFresh, Merck KGaA, VW im Fokus

Luxemburg klagt gegen EU-Steuernachforderung an Amazon. EU strebt schnelle Fortschritte bei Bankenunion und ESM an. Tui verstärkt sich im Kreuzfahrtgeschäft. Ryanair wirft bei Fluggesellschaft Niki Hut in den Ring. Ripple marschiert auf Platz drei der größten Kryptowährungen. Steinhoff bekommt Hilfe von Tochter Steinhoff Africa Retail. Gemalto offenbar doch bereit zu Übernahmegesprächen mit Atos. CropEnergies verdient im dritten Quartal weniger.

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat George Soros im Depot
Welche ist die größte Aktienposition?
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Neuer Platz Eins
Die wertvollsten Unternehmen nach Marktkapitalisierung 2017
Welches Unternehmen macht das Rennen?
Renteneintrittsalter
Hier arbeiten die Menschen am längsten
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
mehr Top Rankings

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
EVOTEC AG566480
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
AIXTRON SEA0WMPJ
Daimler AG710000
RWE AG St.703712
BP plc (British Petrol)850517
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Deutsche Telekom AG555750
Amazon906866