19.10.2017 09:53
Bewerten
(0)

Mobiltelefon-Versicherung für weniger als 1,00 Euro pro Woche: Revolut bietet in Kooperation mit simplesurance und Allianz umfassenden, weltweiten Schutz (FOTO)

DRUCKEN
London/Berlin/Wien (ots) -

- Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/bilder -

- Revolut startet nach dem kürzlich erfolgtem Markteintritt in Deutschland und Österreich die erste Phase seines europaweiten Versicherungsangebotes

- Revolut Nutzer können ab sofort ihr Mobiltelefon in nur 30 Sekunden bereits für weniger als 1.00 Euro pro Woche versichern und Schadensfälle komplett digital abwickeln

- Der angebotene Versicherungsschutz gilt weltweit und umfasst Display-, Flüssigkeits- sowie sonstige Schäden

Revolut, Europas führende Mobile Banking App, erweitert sein Angebot und bietet seinen über 920.000 Nutzern ab sofort eine Mobiltelefon-Versicherung an. Nach dem kürzlich erfolgten Marktstart in Deutschland sowie Österreich erhöht das Fintech nun die Schlagzahl und rollt mit seiner Geräteversicherung die erste von zahlreichen Produkterweiterung aus. Dafür kooperiert Revolut mit der simplesurance group aus Berlin, dem führenden Anbieter von Produktversicherungen sowie Allianz Worldwide Partners.

Revolut Kunden können ab sofort ihr Mobiltelefon in nur 30 Sekunden für bereits weniger als 1.00 Euro pro Woche direkt in der Revolut App versichern. Alle Schäden, inklusive Display-, Flüssigkeits- und sonstige Schäden sind von der Versicherung gedeckt, der Schutz gilt weltweit. Einzige Voraussetzung: Das Mobiltelefon darf zum Zeitpunkt des Versicherungsabschlusses nicht älter als 6 Monate alt sein.

Die Kooperation mit simplesurance bietet Kunden von Revolut eine komplett digitale Nutzererfahrung: Alle versicherungsrelevanten Daten vom Anschluss bis hin zur Erstellung des Zertifikats für die Schadensabwicklung und dem Reparaturprozess sind dabei vollautomatisiert. Dem Kunden werden alle Sorgen abgenommen.

Das gemeinsame Ziel von Revolut, simplesurance und Allianz ist es Schäden in weniger als 48 Stunden weltweit abzuwickeln. Die Geräteversicherung bietet daher insbesondere für Vielreisende sowie Kunden mit Highend-Smartphones einen klaren Mehrwert, denn Reparaturen bei herkömmlichen Versicherungsangeboten kosten meist mehrere hundert Euro und sind zudem zeitintensiv und nervenaufreibend. Weiters sind die meisten derzeitigen Versicherungsangebote länderspezifisch und decken Schäden nicht weltweit ab.

Aus Branchensicht ist die Kooperation wegweisend: Mit Revolut, simplesurance und Allianz kooperieren erstmals Unternehmen aus den Bereichen Fintech, Insuretch und der klassischen Versicherungswelt im Bereich der Geräteversicherungen auf europäischer Ebene. Das Angebot ist ab heute ebenfalls in Großbritannien, Irland, Frankreich, Niederlande, Italien und Polen verfügbar. Weitere Länder und Produkterweiterungen folgen in nächster Zeit.

Claudio Wilhelmer, Revolut Country Manager DACH sagte:

"Nach unserem sehr erfolgreichen Marktstart erhöhen wir die angekündigte Schlagzahl und führen nun mit der Geräteversicherung das erste von vielen neuen Produkten ein. Mit dem bisherigen Speed und durch Partnerschaften mit Playern wie simplesurance sowie Allianz bauen wir unsere Führungsposition weiter aus. Wir halten unsere Versprechen und viele neue Produkterweiterungen folgen schon bald - so werden wir in weniger als 12 Monaten ein umfassendes Angebot geschaffen haben dem traditionelle Player auch nicht nur annähernd das Wasser reichen können."

Nikolay Storonsky, Revolut Gründer & CEO sagte:

"80% unserer Nutzer besitzen ein Highend-Smartphone. Unsere Daten zeigen, dass mindestens ein Viertel aller Nutzer innerhalb des ersten Jahres nach Kauf des Smartphones einen Displayschaden erleidet. Mit der Kooperation und dem Angebot der Geräteversicherung wollen wir unseren Kunden einen umfangreichen Schutz bieten und das finanzielle Risiko abnehmen".

Robin von Hein, simplesurance Gründer & CEO sagte:

"Wir sind stolz auf die Partnerschaft mit Revolut und dass wir nun Kunden weltweit ermöglichen ihr Handy auf diese einmalige Art und Weise direkt innerhalb der App zu versichern. Damit erweitern wir auch unsere Vertriebskanäle. Unsere weltweite Abdeckung erleichtert das Leben der Reisenden und nimmt ihnen finanzielle Sorgen, die mit der Reparatur eines Displays oder dem Kauf eines neuen Handys zusammenhängen."

Über Revolut:

Revolut ist Europas führende digitale Banking App und ermöglicht es Kunden in weniger als 3 Minuten ein kostenloses Girokonto zu eröffnen und dieses komplett per App zu verwalten. Kunden können mit Revolut international gebührenfrei Geld transferieren, mehr als 25 Währungen zum echten Wechselkurs halten sowie weltweit kostenfrei in 120 Währungen mittels der kontaktlosen und derzeit kostenlosen Revolut Mastercard bezahlen sowie Bargeld abheben. Rund um dieses Kernprodukt erweitert das Unternehmen stetig sein Angebot an Finanzdienstleistungen.

Revolut wurde 2015 von den ehemaligen Bankern Nikolay Storonsky und Vlad Yetsenko gegründet. Bisher hat das Unternehmen aus London insgesamt mehr als 88 Millionen US-Dollar von einigen der weltweit erfolgreichsten Investoren wie Index Ventures, Balderton Capital und Ribbit Capital eingesammelt. Revolut ist derzeit in 42 europäischen Ländern verfügbar, beschäftigt mittlerweile über 200 Mitarbeiter und hat bereits mehr als 920.000 Kunden gewonnen.

Über simplesurance:

simplesurance ermöglicht den einfachen Zugang zu Versicherungen. Dafür hat das Insurtech aus Berlin eine einzigartige Plattform entwickelt, die kontinuierlich weiterentwickelt und optimiert wird um transparenten und effizienten Service zu ermöglichen und um Menschen und Businesses zu verbinden, jederzeit und überall.

Als Marktführer entwickelt und vertreibt simplesurance eine innovative Cross-Selling-Lösung für den E-Commerce. Die Software wird in den Warenkorb von Online Shops integriert und ermöglicht den Erwerb von Produktversicherungen am digitalen Verkaufspunkt.

Bereits über 2.000 Partner, darunter viele namhafte Unternehmen wie OnePlus, Huawei Technologies, Raketen, Komplett, check24 und computeruniverse, schätzen die innovative Kraft und Flexibilität des Unternehmens ebenso wie seine einzigartigen Cross-Selling-Lösungen. Außerdem bietet simplesurance seinen Kunden einen digitalen Broker Service an. So können Nutzer ihre Versicherungen digitalisieren und papierlos auf dem Handy managen.

Die 2012 gegründete simplesurance group beschäftigt mittlerweile über 150 Mitarbeiter aus 30 Nationen am Standort Berlin. Mehr Informationen unter: simplesurance-group.com

Pressemappe:

Klicken Sie hier um zur Pressemappe zu gelangen: https://goo.gl/P6XDF5

OTS: Revolut Ltd. newsroom: http://www.presseportal.de/nr/128042 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_128042.rss2

Kontaktdaten zur Aussendung:

Claudio Wilhelmer, Revolut Country Manager DACH: claudio@revolut.com

Milana Kogan, simplesurance PR and Editorial: milana.kogan@simplesurance.de

Melden Sie sich jetzt an!

Sind ETFs das beste Anlageprodukt der Welt oder droht wegen des ETF-Booms eine Krise? Im Online-Seminar am 14. Dezember setzt sich Thomas Wolff von Scalable kritisch mit dem Thema Indexfonds auseinander.
Hier zum ETF-Webinar anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Der große Ausblick auf 2018!

Am 13. Dezember gibt Simon Betschinger von TraderFox im Anlegerclub der Börse Stuttgart einen Ausblick auf das kommende Börsenjahr. Dabei nimmt er ausgewählte Aktien unter die Lupe und erklärt, warum er genau diese Werte für besonders aussichtsreich hält.
Jetzt kostenfrei registrieren
und dabei sein!

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dow endet im grünen Bereich -- Atos will Chipkarten-Hersteller Gemalto schlucken -- Bitcoin kommt leicht von Rekordhöhen zurück -- HelloFresh, LANXESS im Fokus

Munich Re übernimmt wohl Mehrheit an britischem Luftfahrt-Versicherer. Airbus: Bericht über Abschied von Enders 'reine Spekulation'. Boeing hebt Dividende kräftig an. Stiftung Warentest: Mehr Zinsen für Tagesgeld und Co. im Internet. Immobilienkonzern Unibail-Rodamco will Konkurrent Westfield kaufen. Deutsche Aktien 2017: Das waren die Bitcoin-Alternativen. Litecoin steigt um über 86 Prozent.

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat George Soros im Depot
Welche ist die größte Aktienposition?
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Neuer Platz Eins
Die wertvollsten Unternehmen nach Marktkapitalisierung 2017
Welches Unternehmen macht das Rennen?
Renteneintrittsalter
Hier arbeiten die Menschen am längsten
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
mehr Top Rankings

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
EVOTEC AG566480
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
AIXTRON SEA0WMPJ
Daimler AG710000
BP plc (British Petrol)850517
CommerzbankCBK100
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Apple Inc.865985
Bitcoin Group SEA1TNV9
GeelyA0CACX
Dialog Semiconductor Plc.927200
Deutsche Telekom AG555750