14.09.2017 12:36
Bewerten
(0)

OTS: Bankenfachverband e.V. / Bankenfachverband: Jens Loa ist neuer ...

DRUCKEN

Bankenfachverband: Jens Loa ist neuer Geschäftsführer (FOTO)

Berlin (ots) -

Am 13. September 2017 hat Jens Loa die Geschäftsführung des

Bankenfachverbandes übernommen. Vorstand und Beirat hatten ihn

bereits Anfang des Jahres berufen.

"Bankenregulierung ist wichtig, aber sie muss konsistent

erfolgen", sagt Loa mit Blick auf die überproportionale Belastung

spezialisierter Kreditinstitute. "Mit ihren Finanzierungen leisten

die Kreditbanken einen wesentlichen Beitrag für die Volkswirtschaft",

erläutert der Verbandschef und mahnt: "Wer die Regulierungsschraube

überdreht, gefährdet Wachstum und Investitionen in die Zukunft."

Jens Loa (46) war zuvor als Abteilungsleiter bei der Bundesanstalt

für Finanzmarktstabilisierung (FMSA) tätig. Er arbeitete mehrere

Jahre als Berater und Prüfer bei einer

Wirtschaftsprüfungsgesellschaft im Financial Services Sektor. Seine

Laufbahn begann der gelernte Bankkaufmann in der Kreditwirtschaft. Er

hat einen Abschluss als Diplom-Kaufmann (FH) und einen Master in

Finance & Accounting.

Seine Arbeit beim Bankenfachverband hat Jens Loa bereits am 1.

Juli dieses Jahres aufgenommen. Er folgt als Geschäftsführer auf

Peter Wacket, der seine Tätigkeit für den Verband im September

beendet hat.

Foto Jens Loa https://ssl.bfach.de/media/file/16031.jpg

Textfassung der Presseinformation

https://ssl.bfach.de/media/file/16041.docx

Der Bankenfachverband (BFACH) vertritt die Interessen der

Kreditbanken in Deutschland. Seine Mitglieder sind die Experten für

die Finanzierung von Konsum- und Investitionsgütern wie

Kraftfahrzeugen aller Art. Sie haben aktuell mehr als 180 Milliarden

Euro an Verbraucher und Unternehmen ausgeliehen und fördern damit

Wirtschaft und Konjunktur. Mehr als jeder zweite Ratenkredit stammt

von den Kreditbanken.

OTS: Bankenfachverband e.V.

newsroom: http://www.presseportal.de/nr/62178

newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_62178.rss2

Pressekontakt:

Bankenfachverband

Stephan Moll, Referatsleiter Markt und PR

Tel. 030 2462596-14

stephan.moll@bfach.de

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter

http://www.presseportal.de/pm/62178/3735378 -

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht kaum bewegt ins Wochenende -- US-Börsen kaum verändert -- Bundestagswahl und DAX: Darauf hoffen Börsianer -- Lufthansa mit guten Chancen bei Air Berlin -- Apple, Siltronic, Airbus im Fokus

Siemens und Alstom ringen um Bahntechnik-Bündnis. L'Oreal-Aktie profitiert von Spekulationen über Nestlé-Anteil. Liliane Bettencourt: Reichste Frau der Welt ist tot. China kritisiert Herabstufung durch Ratingagentur S&P. Personalvermittler Adecco setzt Erlöswachstum im dritten Quartal fort.

Top-Rankings

KW 38: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 38: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 37: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Banken wurden für die Finanzkrise am härtesten bestraft
Welche Bank zahlte am meisten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Dieselskandal hat die Reputation der deutschen Wirtschaft beschädigt. Unterstützen Sie deshalb die Forderung der Anti-Korruptions-Organisation nach einem Unternehmensstrafrecht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Allianz840400
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
BYD Co. Ltd.A0M4W9
BMW AG519000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
adidas AGA1EWWW
Siemens AG723610
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
Deutsche Telekom AG555750