29.11.2012 10:00
Bewerten
 (0)

pressrelations.de/Corporate Bonds - HMT sieht zunehmende Anzeichen einer Ãoeberhitzung

Corporate Bonds - HMT sieht zunehmende Anzeichen einer Ãoeberhitzung

Qualität der Emittenten von Corporate Bonds verschlechtert sich

HMT entwickelt einzigartiges Frühwarnsystem für Bonitätsrisiken

Die HM Trust AG (HMT) aus Hamburg verweist auf steigende Risiken am Markt für Unter-nehmensanleihen. Hierzu zählen insbesondere eine markante Verschlechterung der Emittentenqualität sowie die steigende Anzahl von Emissionen eigentlich nicht kapitalmarktreifer Unternehmen aus der dritten und vierten Reihe. Rendite scheint mittlerweile das ausschlieÃYliche Kriterium für Investitionen in Unternehmensanleihen zu sein.

Die starke Nachfrage am Markt für Unternehmensanleihen, die zu einer Flut von bonitätssensiblen Emissionen mittelständischer Unternehmen geführt hat, resultiert aus dem von Notenbanken und Politik ausgelösten induzierten Anlagedruck bei privaten und professionellen Investoren. Analysten im Finanzsektor prognostizieren mittlerweile fast unisono ein niedriges Renditeniveau für die nächsten Jahre und raten dazu, Unternehmensanleihen in den Portfolien aufzustocken.

Die steigenden Risiken glaubt man durch Streuung und klasssische Ratings zu beherrschen. Dies könnte sich allerdings als Trugschluss erweisen. Raik Mildner, im Vorstand der HMT zuständig für das Portfoliomanagement: âEUR Das derzeitige Renditeniveau von Unternehmensanleihen lässt nur wenig Spielraum für Fehleinschätzungen. Schon geringe Ausfälle können die Performance von Corporate- Bonds-Portfolios an die Nulllinie drückenâEURoe.

Eine Reihe von Frühindikatoren deuten indes auf ein anspruchsvolleres makroökonomisches Umfeld für Unternehmensanleihen hin. Das klassische Kreditrisikomanagement dürfte eine Renaissance erfahren. Hier liegt der Schlüssel für überdurchschnittliche Anlageergebnisse. Einschätzungen der etablierten Ratingagenturen bieten hier kaum Hilfestellung, denn die meisten Agenturen agieren zu spät, ihre Einschätzungen sind für Anleger oft nicht nachvollziehbar und schaffen zudem auch keine Wettbewerbsvorteile.

Um den steigenden Anforderungen bei der Bewertung von Bonitätsrisiken gerecht zu werden, wurde deshalb bei HMT in Hamburg ein einzigartiges, quantitatives Frühwarnsystem entwickelt und installiert. Auf der Basis von mehr als 100 Kennzahlen wird täglich die Bonität von mehreren hundert Emittenten beurteilt. Die Ergebnisse sind transparent, objektiv und für jeden Kunden täglich in einem individuellen Report nachvollziehbar. Kapitalanleger ohne hinreichende Kapazitäten in der Bewertung von Kreditrisiken können so eine unabhängige, objektive Ãoeberwachung der Bonitäts-risiken ihrer Investments in Unternehmensanleihen sicherstellen.

Die beeindruckenden Ergebnisse bei der praktischen Anwendung haben HMT dazu veranlasst, ihr Know-how auch in einem Publikumsfonds für europäische Unternehmensanleihen anzubieten.

Raik Mildner: âEUR Der HMT Corporates Risk Control ermöglicht Investoren den Zugang zu einem einzigartigen Kreditrisikomanagement. Die Fähigkeit, im ausufernden Markt für Unternehmens-anleihen die Spreu vom Weizen zu trennen, bietet beste Voraussetzungen für ein erfolgreiches Portfoliomanagement.âEURoe

Pressekontakt

Raik Mildner HM Trust AG Warburgstr. 50 20354 Hamburg T: +40 492939 200 E-Mail: raik.mildner@hmt-ag.de www.hmt-ag.de

Diese Mitteilung wurde übermittelt von pressrelations.de. Für den Inhalt ist ausschlieÃYlich der genannte Herausgeber der Mitteilung verantwortlich.

(END) Dow Jones Newswires

   November 29, 2012 03:30 ET (08:30 GMT)- - 03 30 AM EST 11-29-12

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- US-Börsen schwächer -- Volkswagen meldet Gewinneinbruch -- Brexit-Anhänger holen in Umfrage auf -- Rocket Internet bremst Verluste bei Start-ups -- Salzgitter im Fokus

Eurokurs bröckelt etwas ab. Rekordhoch der Arbeitslosigkeit in Brasilien. Ölpreise legen etwas zu. Fast jeder dritte Deutsche wäre für einen EU-Austritt. Deutsche Bank-Chef: "Wir schreiben in diesem Jahr möglicherweise keinen Gewinn". Zalando will Gewinne auch in kommenden Jahren nicht ausschütten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Welche Marke ist die teuerste?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Die SPD will der Union beim Koalitionsgipfel ein klares Bekenntnis für mehr Lohngleichheit von Frauen und Männern abringen. Wie stehen Sie zu diesem Thema?