20.05.2017 01:10
Bewerten
(0)

PTA-Adhoc: iQ Power Licensing AG: Jahresergebnisse 2016 veröffentlicht

Dow Jones hat von Pressetext eine Zahlung für die Verbreitung dieser Pressemitteilung über sein Netzwerk erhalten.

Veröffentlichung von Insiderinformationen gemäß Artikel 17 MAR

Zug (pta001/20.05.2017/00:40) - ,

* Koreanischer Lizenzpartner ist zurück zu normalem Produktionsbetrieb, weiterer Ausbau der Fertigungskapazität * Umsatz aus Lizenzgeschäft mehr als verdoppelt * Erste Lieferungen an Automobilhersteller in Brasilien * Ertragslage aus operativem Geschäft verbessert sich um CHF 0,5 Mio. * Buchhalterischer einmaliger Wertminderungsverlust in der Rehabilitationsphase des koreanischen Lizenzpartners

Zug/Schweiz, 20. Mai 2017 - Die iQ Power Licensing AG (ISIN: CH028536338, WKN: A14M1C / Symbol iQL), Entwickler und Vermarkter von Technologien und deren Lizenzen für umweltfreundliche und technologisch führende Starterbatterien für Kraftfahrzeuge, veröffentlicht die Zahlen für das Geschäftsjahr 2016 und gibt einen Überblick über die derzeitige Geschäftssituation.

Operatives Geschäft Im Berichtsjahr setzte die iQ Power Licensing AG ihre intensive Zusammenarbeit mit dem neuen strategischen Partner Discover Energy Corporation (DEC) aus Vancouver/Kanada fort.

In 2016 intensivierte der strategische Partner DEC sein Engagement sowohl beim koreanischen Lizenz- und Produktionspartner iQ Power Asia Inc. wie auch bei der iQ Power Licensing AG durch umfangreiche Finanzinvestitionen, um die iQ Power-Technologie zusammen mit der neuen DEC-eigenen Marke ` Mixtech´ in allen wichtigen Märkten voranzutreiben. So tätigte die Discover Energy Corporation große Investitionen in den Ausbau des koreanischen Werkes und investierte viele Millionen Dollar, um die Produktion dort zu stabilisieren und weiter auszubauen. Das Engagement von Discover Energy unterstreicht das Vertrauen von DEC in die Zukunft der iQ Power Licensing AG, deren Technologie sowie die koreanische Fabrik, an der DEC mittlerweile größter Anteilseigner ist.

Große Anstrengungen und Investitionen wurden 2016 unternommen, um das Produktportfolio von vormals neun Batterie-Modellen auf 25 Modelle zu erweitern. Zusätzlich zu den neuen Typen an Starterbatterien konzentrierte sich die koreanische Fabrik in 2016 auf die Einführung einer vollständigen Produktlinie von Nutzfahrzeug-Batterien für den nordamerikanischen Markt, die im Laufe 2017 auf den Markt kommt. Derzeit wird die große Mehrzahl der Batterien aus der Produktion des koreanischen Lizenzpartners in Nordamerika verkauft.

Das Jahr 2016 markierte auch den Produktionsbeginn der ersten Batterien mit iQ-Power-Technologie für den Einsatz durch einen großen Automobilhersteller. Moura Baterias S.A. als der größte Batteriehersteller auf dem südamerikanischen Kontinent, lieferte die ersten Batterien für den OEM-Einsatz. Dem vorausgegangen waren sehr lange Investitionsverzögerungen bei Automobilherstellern in Südamerika, verursacht wegen der wirtschaftlichen und politischen Krise in Brasilien.

Der nordamerikanische Lizenznehmer verkaufte eine kleine Anzahl Batterien mit iQ Power-Technologie. Die Batterien wurden jedoch von Kunden von Discover Energy in Nordamerika erworben, weshalb sich kein zusätzlicher Lizenzumsatz aus diesem begrenzten Geschäft ergibt, da die Erlöse im Lizenzumsatz mit dem koreanischen Partner enthalten sind.

Finanzergebnisse Die Erlöse aus dem operativen Geschäft der iQ Power Licensing AG verdoppelten sich in 2016 auf CHF 0,63 Mio. (2015: CHF 0,27 Mio.). Bei steigender Auftragslage für den koreanischen Lizenznehmer stellten technisch bedingte Einschränkungen im zweiten Halbjahr 2016 an einigen Fertigungsstationen jedoch nicht vorhergesehene Produktionsengpässe dar, wodurch die Produktionskapazität begrenzt wurde. Die Umsatzsteigerung fiel daher geringer aus als ursprünglich erwartet. Diese Engpässe wurden Ende der zweiten Jahreshälfte 2016 durch entsprechende Investitionen in Maschinen und Anlagen beseitigt.

Die Ergebnisentwicklung in 2016 ergab eine Verbesserung von CHF 0,5 Mio. gegenüber dem Vorjahr (2016: minus CHF 1,7 Mio. gegenüber 2015: CHF 2,2 Mio.). Die Verbesserung resultiert aus den gestiegenen Einnahmen sowie geringeren Kosten für Patente.

Wie zu Beginn des Jahres bereits gemeldet, fällt verwässerungsbedingt aufgrund der Rehabilitationsphase des koreanischen Lizenzpartners für das Jahr 2016 eine bilanztechnisch notwendige Wertminderung der Beteiligung der iQ Power Licensing AG an dem Partner iQ Power Asia an (Wertminderungsverlust). Die Zusammenhänge hierzu sind im Jahresbericht 2016 der Gesellschaft ausführlich erläutert. Daher beläuft sich der Gesamtverlust für das Jahr 2016 auf minus CHF 4,3 Mio. (2015: minus CHF 2,5 Mio.).

Das Eigenkapital der Gesellschaft verringerte sich zum Ende des Geschäftsjahres von CHF 1,9 Mio. auf CHF 1,5 Mio.. Der Rückgang ist im Wesentlichen auf den rein buchhalterischen Verlust aus der Abschreibung der Beteiligungswerte an der iQ Power Asia Inc. zurückzuführen wie auch auf geringer als erwartet ausgefallener Erlöse aus Lizenzeinnahmen. Die Eigenkapitalquote von 29% (Vorjahr: 38%) war zufriedenstellend. Ebenfalls zufriedenstellend war die Liquidität des Unternehmens Ende 2016 mit einem Kassenbestand von CHF 0,9 Mio..

Ausblick für 2017 Durch die intensive Zusammenarbeit mit dem strategischen Partner Discover Energy und dem Aufbau einer stabilen und leistungsfähigen Produktion sowie einem wachsenden Absatz der koreanischen Fabrik hat die iQ Power Licensing AG eine nachhaltige und steigende Umsatzbasis geschaffen. Der Schwerpunkt der Aktivitäten liegt in der ersten Jahreshälfte 2017 vor allem auf dem Wachstum des Lizenznehmers in Korea, da dies den schnellsten Weg zu raschem Umsatzwachstum darstellt. Hinzu kommen jetzt verstärkt im weiteren Jahresverlauf anderweitige Aktivitäten, um zusätzliche sowie neue Einnahmequellen zu erschließen.

Im Januar 2017 erfolgten die ersten Lizenzeinnahmen vom brasilianischen Lizenznehmer. Im Laufe des Jahres wird ein moderates Wachstum dieser Einnahmen erwartet. Keine signifikanten Einnahmen werden vom Lizenznehmer in Nordamerika für das Jahr 2017 erwartet.

Die Umsatzerlöse aus Lizenzeinnahmen durch den koreanischen Lizenzpartner für das Jahr 2017 werden deutlich über denen des Jahres 2016 liegen, nachdem die Kapazität des Werkes weiter steigt und ausgebaut wird. Das Management geht davon aus, in 2017 einen positiven operativen Cashflow zu erzielen. Insgesamt sieht das Management der iQ Power Licensing AG den Entwicklungen in 2017 sehr positiv entgegen.

Über die iQ Power Technologie: Batterien mit iQ-Power-Technologie sind darauf ausgerichtet, eine bessere Performance von Starterbatterien zu erreichen und so dem wachsenden Bedarf elektronischer Verbraucher in heutigen Automobilen sowie den Anforderungen von Start-Stopp-Anwendungen zu begegnen. Die zugrundeliegende Elektrolyt-Durchmischung bedeutet die erste signifikante Innovation seit Jahrzehnten auf dem Gebiet nasser Starterbatterien. Die automatische Durchmischung in der Batterie sichert eine gleichmäßige Säuredichte und gewährleistet so eine höhere anhaltende Performance während des gesamten Lebenszyklus der Batterie. Entsprechend erhöht sich die Haltbarkeit der Platten, indem Säureschichtung und starke Temperaturgradienten in der Batterie vermieden werden. Das Resultat ist eine bessere Materialausnutzung bei geringeren Kosten je Produktlebensdauer im Vergleich zu herkömmlichen Batterien. Die patentierte Technologie wurde 2010 mit dem begehrten "Automechanika Innovation Award" ausgezeichnet und errang 2017 als Gewinner einen ersten Platz bei den GreenTec Awards. - Mehr unter: www.iqpower.com

(Ende)

Aussender: iQ Power Licensing AG Adresse: Metallstrasse 6, 6304 Zug Land: Schweiz Ansprechpartner: Dr. Eva Reuter Tel.: +49 251 9801560 E-Mail: e.reuter@dr-reuter.eu Website: www.iqpower.com

ISIN(s): CH0268536338 (Aktie) Börsen: Freiverkehr in Berlin

Quelle: http://adhoc.pressetext.com/news/1495233600338

© pressetext Nachrichtenagentur GmbH Pflichtmitteilungen und Finanznachrichten übermittelt durch pressetext.adhoc. Archiv: http://adhoc.pressetext.com . Für den Inhalt der Mitteilung ist der Aussender verantwortlich. Kontakt für Anfragen: adhoc@pressetext.com oder +43-1-81140-300.

(END) Dow Jones Newswires

   May 19, 2017 18:40 ET (22:40 GMT)- - 06 40 PM EDT 05-19-17

Nachrichten zu iQ Power Licensing AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu iQ Power Licensing AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

iQ Power Licensing Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Ausblick auf Fed-Sitzung -- Daimler enttäuscht Erwartungen -- Analysten: Der Euro hat noch Luft nach oben -- PUMA, GEA, KION, Peugeot, KlöCo im Fokus

BMW setzt Kooperationsgespräche mit Daimler vorläufig aus. Telefonica Deutschland schneidet beim Ergebnis besser ab. Großbritannien will Diesel- und Benzinautos ab 2040 verbieten. Luftfahrtverband setzt sich für Überleben von Air Berlin ein. Amgen schneidet besser ab als erwartet und erhöht Prognose.

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

E-Autos: Kein Zwang zum Tesla-Kauf
Diese Tesla-Konkurrenten sind auf dem Vormarsch und billiger als der Model 3
So schnitten die DAX-Werte im ersten Halbjahr 2017 ab
Tops und Flops
BlackRock Beteiligungen
In diese Unternehmen investiert der Fondsgigant
Die reichsten Länder der EU
Das sind die reichsten Länder der EU
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
mehr Top Rankings

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BMW AG519000
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Allianz840400
EVOTEC AG566480
E.ON SEENAG99
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
AMD (Advanced Micro Devices) Inc.863186
BASFBASF11