21.04.2017 18:46
Bewerten
(0)

ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Kaum Bewegung vor Wahl in Frankreich

DRUCKEN

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Vor der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahlen halten sich Furcht und Hoffnung der Anleger in Europa die Waage. Positive Konjunkturdaten gaben den Kursen am Freitag keinen Schwung. Die Stimmung in den Unternehmen der Eurozone hatte sich laut Daten des Marktforschungsunternehmens IHS Markit überraschend weiter aufgehellt.

Der EuroStoxx 50 (EURO STOXX 50) kam letztlich mit einem Plus von 0,01 Prozent auf 3440,27 Punkte kaum vom Fleck. Auch auf Wochensicht trat der Eurozonen-Leitindex angesichts des Kursrutsches nach dem verlängerten Osterwochenende und der anschließenden Erholung unter dem Strich fast auf der Stelle.

Für den französischen CAC-40-Index (CAC 40) ging es nach dem starken Vortag am Freitag um 0,37 Prozent auf 5059,20 Punkte nach unten. Der Londoner FTSE 100 sank um 0,06 Prozent auf 7114,55 Zähler - der deutliche Wochenverlust von knapp 3 Prozent ist der unterdurchschnittlichen Kursentwicklung seit der Ankündigung von Neuwahlen in Großbritannien am Dienstag geschuldet.

Am Donnerstagabend hatte ein Anschlag auf Polizisten in Paris Frankreich erschüttert. Nun stellt sich die Frage, ob dieser einen Einfluss auf das Abstimmungsverhalten am Sonntag hat. Das Rennen um die französische Präsidentschaft ist spannend und gilt als Schicksalswahl für Europa.

In Umfragen lag der pro-europäische Ex-Wirtschaftsminister Emmanuel Macron zuletzt leicht vorn, gefolgt von Europa-Feindin Marine Le Pen, die ein Referendum über die EU-Mitgliedschaft will. Aber auch der Konservative François Fillon und der Linksaußen-Kandidat Jean-Luc Mélenchon können sich Hoffnungen auf die entscheidende Stichwahl am 7. Mai machen.

An der Börse gesucht waren vor dem Wochenende vor allem Banken- und Versicherungstitel: Die Branchenindizes im marktbreiten Stoxx Europe 600 gewannen 0,62 Prozent beziehungsweise 0,52 Prozent. Dagegen zollten die Aktien von Öl- und Gaskonzernen der erneuten Talfahrt der Ölpreise Tribut: Der Branchenindex büßte 0,93 Prozent ein.

Im EuroStoxx war Danone nach mäßigen Umsatzzahlen für das erste Quartal Schlusslicht: Die Aktien des Lebensmittelproduzenten sackten um 2,45 Prozent ab. Ein schwaches Marktumfeld für Milchprodukte bremste weiterhin das Wachstum.

Dass der britische Konsumgüterkonzern Reckitt Benckiser den Umsatz zum Jahresauftakt nur dank des starken Pfunds kräftig steigerte, stellte die Anleger nicht zufrieden: Die Papiere verloren 0,82 Prozent.

Die Aktien von BHP Billiton verloren 0,96 Prozent. Der weltgrößte Bergbaukonzern gerät laut einem Pressebericht wegen seiner Ölsparte immer stärker unter Druck. Nachdem der Hedgefonds Elliott den Konzern zur Abspaltung seines Ölgeschäfts in den USA aufgefordert hatte, plädieren jetzt vier weitere Großaktionäre für die Trennung von der gesamten Ölsparte, wie die "Financial Times" berichtete.

Dagegen legten die Aktien der französischen Hotelkette Accor als einer der größten Gewinner im CAC 40 um 1,49 Prozent zu. Sie profitierten von einem dank Übernahmen satten Umsatzplus im ersten Quartal.

Bei Philips Lighting konnten sich die Anleger über einen Kurssprung um 4,78 Prozent freuen. Zwischenzeitlich war es noch deutlicher bis auf 28,90 Euro nach oben gegangen, was ein Rekordhoch in der noch jungen Börsengeschichte des Leuchtmittelherstellers bedeutete. Der Osram-Konkurrent (OSRAM) sieht sich trotz eines erneuten Umsatzrückgangs im ersten Quartal auf Kurs zu mehr Gewinn./gl/mis

Melden Sie sich jetzt an!

Gold, Öl und Industriemetalle erleben ein Comeback: Kupfer legte beispielsweise seit Jahresbeginn über 20 Prozent zu. Welche Einstiegschancen sich nun ergeben, erfahren Sie im Online-Seminar am 19. Dezember.
Hier zum Rohstoff-Webinar anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Charttechnischer Ausblick auf die Finanzmärkte 2018

Nicht verpassen: Am 4. Januar Live-Webinar mit einer Analyse der langfristigen Chartbildern von Zinsen, EUR/USD, Rohstoffen und Aktien. Exklusiv für den Börse Stuttgart Anlegerclub.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Heute im Fokus

DAX legt deutlich zu -- Asiens Börsen überwiegend fester -- So könnte sich der Bitcoin 2018 schlagen -- Thales gewinnt Rennen um Chipkarten-Hersteller Gemalto -- RWE und Innogy auf Erholungskurs

Vonovia übernimmt österreichische Buwog in Milliardendeal. Kriselnde Ratiopharm-Mutter Teva will Preise anheben. Viele Rohstoffe deutlich teurer. ifo-Chef mahnt Aufseher zu Regulierung für Bitcoin. Japans Exportmotor läuft weiter rund.

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat George Soros im Depot
Welche ist die größte Aktienposition?
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Neuer Platz Eins
Die wertvollsten Unternehmen nach Marktkapitalisierung 2017
Welches Unternehmen macht das Rennen?
Renteneintrittsalter
Hier arbeiten die Menschen am längsten
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
mehr Top Rankings

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Steinhoff International N.V.A14XB9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
EVOTEC AG566480
Apple Inc.865985
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
Allianz840400
BASFBASF11
RWE AG St.703712
Amazon906866
BYD Co. Ltd.A0M4W9
CommerzbankCBK100