10.08.2017 22:53
Bewerten
(1)

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Talfahrt nach Aussagen Trumps zu Nordkorea

NEW YORK (dpa-AFX) - An der Wall Street hat sich die Talfahrt im Zuge der Nordkorea-Krise rasant beschleunigt. Für weitere Verunsicherung sorgte am Donnerstag, dass US-Präsident Donald Trump seine jüngste "Feuer-und-Wut"-Äußerung an die Adresse des asiatischen Landes nun für möglicherweise nicht scharf genug hielt. Als Belastung hinzu kamen eher enttäuschende Konjunkturdaten. Am Ende verzeichnete der Dow Jones Industrial (Dow Jones 30 Industrial) mit einem Minus von fast 1 Prozent den größten prozentualen Tagesverlust seit Mitte Mai, während Technologiewerte noch mehr einbüßten.

Technologieaktien reagieren in der Regel besonders sensibel auf konjunkturelle und politische Nachrichten. Damit sackte der Nasdaq-100-Index (NASDAQ 100) um 2,22 Prozent auf 5788,19 Punkte ab. Der Dow weitete seine jüngsten Verluste deutlich aus und büßte 0,93 Prozent auf 21 844,01 Punkte ein. Der S&P 500 fiel um 1,45 Prozent auf 2438,21 Punkte.

VIX SO HOCH WIE ZULETZT IM MAI

Mit Blick auf die Konjunktur waren die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe ein wenig stärker als von Analysten prognostiziert gestiegen. Zudem hatte sich der Preisauftrieb auf Erzeugerebene im Juli entgegen dem erwarteten leichten Anstieg weiter abgeschwächt

Für Aufsehen sorgte auch der deutliche Sprung des VIX auf den höchsten Stand seit dem Mai. Ein Anstieg dieses auch als "Angstbarometer" bezeichneten Volatilitäsindex' spricht für zunehmende Unsicherheit der Investoren. Dies sei zwar noch keine große Katastrophe für den Aktienmarkt, schrieb Analyst Neil Wilson vom Handelshaus ETX Capital. Allerdings zeige sich doch, dass die Kurse wieder stärker schwankten als noch in den letzten Wochen.

ANLEGER FLÜCHTEN AUS EINZELHANDELSAKTIEN

Auf Unternehmensebene trennten sich Anleger von Aktien vieler Einzelhändler. Zuvor hatten die Warenhausketten Macy's (Macys) und Kohl's (Kohl`s) zwar beim Umsatz im zweiten Quartal nicht so deutlich Federn lassen müssen wie befürchtet. Das reichte jedoch offenbar nicht, um die Bedenken der Investoren bezüglich der trüben Aussichten für die Branche zu zerstreuen. Vielmehr erklärte der Unternehmenschef von Macy's, es sei zu früh zu sagen, wann die Erlöse wieder anziehen könnten.

So sackten die Papiere von Macy's und Kohl's um rund 10 Prozent beziehungsweise fast 6 Prozent ab. Im Sog dessen verloren die Anteilscheine von J.C. Penney (J C Penney Company) 8,72 Prozent und die von Sears rund 6,5 Prozent. Die Aktien von Nordstrom und von Target gaben um jeweils rund 4 Prozent nach. Investoren befürchteten, dass der Niedergang der unter dem Trend zum Online-Shopping und der Übermacht von Amazon leidenden Warenhausketten nicht mehr zu stoppen ist.

BLUE APRON KNICKEN EIN

Die Aktien des erst Ende Juni an die Börse gegangenen Kochboxenanbieters Blue Apron gingen wieder auf Talfahrt und brachen um fast 18 Prozent ein. Das Unternehmen hatte einen überraschend hohen Verlust gemeldet.

Schlusslicht im Dow waren die Papiere des Technologiekonzerns Apple mit einem Minus von rund 3,5 Prozent. Sie hatten erst am Dienstag ein Rekordhoch erreicht.

EURO LEGT ETWAS ZU

Der Kurs des Euro profitierte etwas von den schwachen Konjunkturdaten aus den USA und wurde zuletzt mit 1,1779 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1732 (Mittwoch: 1,1731) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8523 (0,8524) Euro. Am US-Rentenmarkt legten wegweisende zehnjährige Staatsanleihen angesichts der politischen Spannungen um 12/32 Punkte auf 100 14/32 Punkte zu und rentierten mit 2,203 Prozent./la/mis

--- Von Lutz Alexander, dpa-AFX ---

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht mit Verlust ins Wochenende -- Dow Jones im Minus -- STADA-Übernahme erfolgreich -- Verhandlungen über Zukunft von Air Berlin -- Calpine, Deutsche Bank im Fokus

Darmstädter Merck-Konzern will vor weiteren Großübernahmen Schulden abbauen. Analyst ermittelt den perfekten Einstiegskurs für Bitcoins. Busch bei Pfeiffer Vacuum mit neuem Etappensieg. Venezuelas Bolivar fällt auf Rekordtief. Unsicherheit beim iPhone 8: Wann kommt das neue Apple Smartphone? UniCredit-Aufnahme im EuroStoxx möglich - Airbus hofft auf Stoxx.

Top-Rankings

KW 33: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Die Meister-Liste der 1. Fußball Bundesliga
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?
Bitcoin & Co.: Die wichtigsten Kryptowährungen
Welche Digitalwährung macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien und sieht beim DAX bis Jahresende noch 3 Prozent Luft nach oben. Was glauben Sie, wie sich der DAX bis zum Ende des Jahres entwickeln wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
BMW AG519000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
Siemens AG723610
Air Berlin plcAB1000
adidas AGA1EWWW
Coca-Cola Co.850663
TeslaA1CX3T
Santander S.A. (Banco Santander Central Hispano)858872
Amazon906866