19.04.2017 14:17
Bewerten
(0)

ROUNDUP/International Games Week: Berlin wird zur Gamer-Metropole

BERLIN (dpa-AFX) - Vom kommenden Montag an dreht sich in Berlin wieder alles rund um Computerspiele. Bis zum 30. April bietet die International Games Week für Fachbesucher und private Spielefans mit rund zehn Veranstaltungen einen Einblick in den Facettenreichtum der Branche. Unter dem Motto "No games, no future" soll aber auch die Bedeutung der Branche als gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Faktor herausgestellt werden. Berlin solle dann "für eine Woche zur Welthauptstadt der Computerspiele" werden, versprechen die Veranstalter. Der offizielle Startschuss fällt am kommenden Montagabend in der Station Berlin.

Der französische Spieleentwickler Ubisoft nutzt die Gelegenheit, im Umfeld der internationalen Gamer-Szene seine Expansionspläne bekanntzugeben. In Berlin solle noch in diesem Jahr ein neues Studio seine Arbeit aufnehmen, sagte Benedikt Grindel, Leiter des deutschen Ubisoft-Studios Blue Byte in Düsseldorf. Innerhalb eines Jahres sollen bis zu 50 Mitarbeiter eingestellt werden, die dann an einem großen internationalen Titel ("AAA-Game") arbeiten werden. "Hier gibt es eine große Tradition, was Spiele betrifft", sagte Grindel. Berlin sei ein "inspirierendes Pflaster" und biete ein sehr kreatives Umfeld.

Seit 2014 vereint die International Games Week als Dachmarke zahlreiche Veranstaltungsformate, die ab kommenden Montag wieder Games-Fans und Fachpublikum in die Hauptstadt ziehen soll. An die Experten richtet sich die Konferenz Quo Vadis, die 2007 nach Berlin gekommen war. Über zwei Tage teilen Entwickler von Spielen wie "Assassin's Creed" oder "Worms" ihr Expertenwissen mit rund 3000 erwarteten Fachbesuchern. Gekoppelt an die Fachkonferenz findet erstmals ebenfalls im Berliner Station das Making Games-Festival statt, auf dem Gamer etwa auch in direkten Kontakt mit den Machern ihrer Spiele treten können.

Unter dem Titel "Womenize!" rücken Frauen und Mädchen in den Fokus der männerdominierten Branche. In Kooperation mit der Spieleschmiede Wooga können Mädchen um die 14 Jahre vor Ort in Workshops Grundlagen im Game-Design und der Entwicklung erlernen. An Retro-Fans und ganze Familien richtet sich das Gamefest im Computerspielemuseum.

Mit einer Ausstellung und kleinem Konferenzprogramm dreht sich bei "A Maze" alles um die "Indie-Szene", um unabhängige Entwickler, Kreative und Medienkünstler. Und als einer der Höhepunkte wird am 26. April wieder der Deutsche Computerspielpreis auf einer Gala verliehen. Berlin habe mit sechs Nominierten aus der Region Berlin-Brandenburg gute Chancen, einen Preis zu bekommen, sagte Helge Jürgens, Geschäftsführer des Medienboard Berlin-Brandenburg, einer der wichtigsten Partner und Förderer der Games Week.

Laut Branchenverband BIU hat die Branche im vergangenen Jahr 2,9 Milliarden Euro umgesetzt. Aber nur sechs Prozent des Umsatzes in Deutschland seien auch mit hierzulande entwickelten Games gemacht worden, sagte Felix Falk, Geschäftsführer des BIU.

Das von Ubisoft geplante Studio in der Hauptstadt sei gerade vor diesem Hintergrund eine "absolute Erfolgsnachricht", sagte Jürgens. Nach Angaben von Blue Byte soll dort künftig an einer großen Spiele-Marke mitentwickelt werden. Das Studio ist vor allem bekannt für Strategiespiele wie "Die Siedler" oder "Anno"./gri/DP/mis

Nachrichten zu ProSiebenSat.1 Media SE

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ProSiebenSat.1 Media SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.06.2017ProSiebenSat1 Media SE buyJefferies & Company Inc.
23.06.2017ProSiebenSat1 Media SE buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.06.2017ProSiebenSat1 Media SE buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
22.06.2017ProSiebenSat1 Media SE buyWarburg Research
22.06.2017ProSiebenSat1 Media SE buyKepler Cheuvreux
23.06.2017ProSiebenSat1 Media SE buyJefferies & Company Inc.
23.06.2017ProSiebenSat1 Media SE buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.06.2017ProSiebenSat1 Media SE buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
22.06.2017ProSiebenSat1 Media SE buyWarburg Research
22.06.2017ProSiebenSat1 Media SE buyKepler Cheuvreux
21.06.2017ProSiebenSat1 Media SE NeutralJP Morgan Chase & Co.
15.06.2017ProSiebenSat1 Media SE NeutralUBS AG
29.05.2017ProSiebenSat1 Media SE HaltenDZ BANK
12.05.2017ProSiebenSat1 Media SE NeutralJP Morgan Chase & Co.
12.05.2017ProSiebenSat1 Media SE NeutralOddo Seydler Bank AG
12.05.2017ProSiebenSat1 Media SE UnderperformMacquarie Research
25.04.2017ProSiebenSat1 Media SE UnderperformMacquarie Research
19.04.2017ProSiebenSat1 Media SE VerkaufenDZ BANK
20.09.2016ProSiebenSat1 Media SE SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
05.09.2016ProSiebenSat1 Media SE SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ProSiebenSat.1 Media SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Stabile Dividendenaktien gehören in jedes Depot!

Die Investition in ausgewählte Blue-Chip-Dividendenaktien gehört zu den sichersten Strategien, um an den Aktienmärkten langfristig ein Vermögen aufzubauen. Dividendenaktien von hochkapitalisierten Unternehmen werfen langfristig höhere Renditen als der Gesamtmarkt ab und bieten einen guten Schutz in unsicheren Börsenzeiten. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin drei Aktien mit stabilen und attraktiven Dividendenrenditen vor.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX leichter -- Analyse belastet HeidelDruck-Aktie -- Deutscher Bank drohen wohl 60 Millionen Dollar Verlust -- Buffett kritisiert Entwurf für Obamacare-Umbau -- RWE, Nestlé, Facebook im Fokus

ProSiebenSat.1 verkauft Media-for-Equity-Beteiligungen. Analystenkommentar schickt Aurubis-Aktie wieder abwärts. Philips plant milliardenschweren Aktienrückkauf. Delivery Hero angeblich in oberer Hälfte der Preisspanne. Fed-Chefin Janet Yellen: Keine weitere Finanzkrise "zu Lebzeiten".

Top-Rankings

Die reichsten Länder der EU
Das sind die reichsten Länder der EU
KW 25: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 25: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Von wem lassen Sie sich bei Entscheidungen über Ihre Geldanlage beraten?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
Schaeffler AGSHA015
Daimler AG710000
VapianoA0WMNK
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
TeslaA1CX3T
Nordex AGA0D655
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
EVOTEC AG566480
Amazon906866
Alphabet A (ex Google)A14Y6F