24.05.2017 18:47
Bewerten
(0)

Santander und Humboldt-Universität verlängern Kooperation (FOTO)

DRUCKEN
Mönchengladbach (ots) -

- Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/bilder -

- Kooperationsvertrag ohne zeitliche Begrenzung - Förderung von insgesamt sieben Welcome Centern an deutschen Universitäten

Die Humboldt-Universität zu Berlin und die Santander Consumer Bank haben ihre im Juni 2014 erstmals vereinbarte Zusammenarbeit verlängert. Der nun unbefristete Rahmenvertrag wird durch einen Kooperationsvertrag konkretisiert, der die Förderung des Welcome Centers für internationale Wissenschaftler beinhaltet. Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichneten die Präsidentin der Humboldt-Universität zu Berlin, Prof. Dr.-Ing. Dr. Sabine Kunst, und Oliver Burda, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Santander Consumer Bank AG.

"Ich freue mich, dass die Vereinbarung, die ich im Juni 2014 hier in Berlin erstmalig unterzeichnet habe, mit nun unbefristeter Laufzeit fortgesetzt wird. Das entspricht unserem Verständnis von nachhaltigem Engagement", erklärte Oliver Burda. Konkret wird die Förderung des Welcome Centers für weitere drei Jahre festgeschrieben. Die "International Scholar Services" sind zentrale Anlaufstelle für alle Belange der internationalen Wissenschaftler, Gäste und Promovierenden an der Humboldt-Universität. "Internationalisierung ist gerade für Universitäten ein wichtiges Thema und das Welcome Center ist elementarer Bestandteil einer strukturierten Willkommenskultur", so Burda weiter. Neben den "International Scholar Services" in Berlin fördere Santander deshalb aktuell noch sechs weitere Welcome Center an unterschiedlichen Universitäten in Deutschland.

"Ich freue mich über die weitere Zusammenarbeit mit Santander. Durch das Welcome Center können wir unsere Attraktivität für internationale Spitzenforscherinnen und -forscher weiter stärken", betonte Prof. Dr.-Ing. Dr. Kunst. Seit der Eröffnung des Beratungsbüros wurden bereits über 600 Forschende aus 98 Nationen unterstützt.

Laut einer Studie im Auftrag der UNESCO ist Santander heute weltweit der größte private Förderer von höherer Bildung. Santander unterstützt die Humboldt-Universität zu Berlin im Namen von "Santander Universitäten Deutschland", einem Teil des globalen Unternehmensbereichs "Santander Universities". Die Bank unterhält über "Santander Universitäten" in Deutschland seit 2011 Kooperationen mit inzwischen 13 Partner-Universitäten sowie dem Deutschen Hochschulverband (DHV).

OTS: Santander Consumer Bank AG newsroom: http://www.presseportal.de/nr/63354 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_63354.rss2

Pressekontakt: Julia Maurer Communications 02161-690-4728 julia.maurer@santander.de

Mehr Informationen finden Sie unter: http://presse.santander.de

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Vier Gewinneraktien der Autorevolution

Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt wurde deutlich: Die Elektromobilität ist nicht mehr aufzuhalten. Alle großen Automobilhersteller stellen ihre Produktionslinien um. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt -- Dow stabil erwartet -- Morgan Stanley steigert Gewinn -- Infineon-Aktie fast auf 16-Jahreshoch -- Nach Rekordhoch: Droht der Bitcoin-Crash? -- Airbus, Netflix, Sartorius im Fokus

Goldman Sachs erzielt überraschend mehr Gewinn. Warum Russlands geplanter Krypto-Rubel gar keine Kryptowährung ist. J&J-Aktie: Johnson & Johnson hebt nach gutem Quartal Prognose an. Merlin Entertainment-Aktie bricht wegen Ausblick ein.

Top-Rankings

KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Siebenstelliges Jahresgehalt
In diesen Bundesländern leben die Bestverdiener

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Bitcoin Group SEA1TNV9
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
GeelyA0CACX
EVOTEC AG566480
Infineon AG623100
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Amazon906866
Netflix Inc.552484
Lufthansa AG823212